Montag, 12. Februar 2018

Rezension zu Verliere mich. Nicht. (Berühre mich nicht Reihe 2) von Laura Kneidl








Autor/in: Laura Kneidl
Seitenanzahl: 470
Erscheinungstermin: 26.01.2018
Verlag: LYX 










Quelle: Verlag




Sie fürchtet sich vor der Liebe. Doch noch mehr fürchtet sie, ihn zu verlieren ... 
Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage' dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?
"Dieses Buch bricht einem das Herz und setzt es anschließend liebevoll wieder zusammen." Mona Kasten 
Das große Finale der mitreißenden Liebesgeschichte von Sage und Luca! 
Quelle: Verlag




Dies ist der zweite Teil der Diologie. 
Genauso wie beim ersten Band ist auch dieses Cover wieder einfach gehalten nur farblich verändert. Ich finde die Cover schön, vor allem das Print mit diesen leichten Erhebungen finde ich richtig gut.

Eine Rezi die mir soooo unglaublich schwer fällt, hatte ich schon lange nicht mehr. Ich weiß gar nicht genau wo ich beginnen soll. Das ich ein absoluter Laura Fan bin wisst ihr ja nun schon ;) Daher war es für mich natürlich überhaupt keine Frage, ob ich diese Reihe lesen sollte oder nicht. 
Ein schwieriges Thema, viele Ängste und natürlich die Liebe spielen die Hauptrollen in ihrem Roman. 
Nachdem der erste Teil wirklich wirklich wirklich gut war und es dieses miese fiese Ende gab, habe ich mich unendlich gefreut endlich die Fortsetzung lesen zu dürfen.

Der Schreibstil ist unverkennbar und wie immer flüssig und einfach zu lesen.

Es geht weiter mit Luca und Sage. Sage Vergangenheit holt sie immer wieder ein und sie hat Luca von sich gestoßen und ist abgehauen. Sie bemitleidet sich selbst und kommt nur schwer aus ihrem Loch wieder hervor. Aber sie schafft es Stück für Stück, auch dank April. Nach dem Ende hatte ich gedacht, dass es noch dramatischer wird und es gleich richtig weiter geht im zweiten Band aber irgendwie war das nicht der Fall. Ich habe zwar mit Sage mit gelitten, aber nur bis zu einem bestimmten Punkt. Irgendwann wollte ich sie nur noch schütteln und ihr in Gesicht schreien, dass sie sich nun endlich Luca anvertrauen soll, aber das war mir ja leider nicht möglich.

Leider konnte mich der zweite Band nicht mehr so fesseln wie der erste. Ich hatte mir wesentlich mehr versprochen und war wirklich etwas enttäuscht. Auch das Ende war nicht so, wie ich erwartet hatte. Es ging auf einmal alles super schnell und vorher ist ewig kaum etwas passiert. Ich hätte mir hier wirklich gewünscht, dass es so dramatisch weitergeht wie es aufgehört hat und man einfach weiter mitfiebern kann.






Ich liebe die Bücher von Laura aber hier gibt es noch viel Luft nach oben.

Cover:  5/6

Inhalt:  4/6

Grundidee:  4/6

Umsetzung:    4/6

Protagonisten:   4/6

Gesamtpunktzahl:  21  Punkte von 30 Punkten



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...