Samstag, 27. Januar 2018

Rezension zu Herz auf Anfang (Destination Love 2) von Jo Watson








Autor/in: JO WATSON 
Seitenanzahl: 391
Erscheinungstermin: 21.12.2017
Verlag: LYX 













Quelle: Verlag




Ein ruinierter Louboutin ist kein schöner Anblick.
Eine nackte Frau auf deinem Freund ist kein schöner Anblick.
Und wenn dein Freund zusätzlich Nippelklemmen trägt, ist das definitiv kein schöner Anblick. Aber wollt ihr wissen, was noch schlimmer ist?
Wie wär‘s mit einer Gefängniszelle? 
Annies Trennung von ihrem Freund als ein Drama zu bezeichnen, ist wohl die Untertreibung des Jahrzehnts. Annies Herz ist gebrochen, und seitdem läuft in ihrem Leben nichts mehr nach Plan. Die einzige Rettung? Urlaub im Tropenparadies! Dumm nur, wenn der frisch liierte Ex auch genau dort auftaucht. Annie braucht nun händeringend einen Plan B – und der heißt Chris, ist unglaublich sexy und hat glücklicherweise gerade nichts anderes vor, als Annies neue Liebe zu mimen … 
Quelle: Verlag




Das Cover finde ich sehr schön und es passt sehr gut zu dem ersten Band dieser Reihe. 
Ich habe mich schon sehr auf den Folgeband gefreut, nachdem mir der erste Band wirklich gut gefallen hat.

Man kann die beiden Bände unabhängig voneinander lesen, im zweiten Band kommen zwar die Protagonisten vom ersten Band kurz vor, aber es spielt aber in meinen Augen keine Rolle ob man den ersten Band kennt oder nicht.

Dieses Mal wird die Geschichte von Annie erzählt. Die nicht nur Pech in der Liebe, sondern auch im Beruf hat und das auch noch alles auf einmal. Es kann doch also nur noch bergauf gehen oder?

Ich mochte Annie und Chris auf Anhieb. Sie sind tolle Protagonisten und auch ihre Dialoge sind wieder urkomisch. Das habe ich bereits am ersten Band so geliebt. Frau Watson hat wirklich für mich ein absolutes Gespür, was das Zwischenmenschliche und die Dialoge betrifft
Allerdings muss ich auch zugeben, dass mich der zweite Band dennoch nicht so in seinen Bann ziehen konnte wie der erste. Mir hat einfach irgendetwas gefehlt. Chris und Annie waren toll, aber das Drumherum war einfach dieses Mal absolut nicht meins. Ihr Ex und seine Neue wurden immer nerviger und völlig unrealistisch in meinen Augen, das hat mir das Lesen leider hier und da etwas erschwert. Ich finde man hätte aus der Geschichte einfach noch mehr rausholen können und dafür bestimmte Protagonisten einfach flacher und kürzer halten können.

Über Chris erfährt man, wie ich finde gar nicht sooo extrem viel. Aber was man erfährt ist berührend und liebenswert. Die Beiden sind wirklich niedlich. ;)

Die "Scheinbeziehung" an sich fand ich im Großen und Ganzen überzeugend, dass die beiden sich schnell sympathisch waren und sich näher gekommen sind, machte einiges natürlich auch leichter um den Schein zu wahren.

Das Ende hach, das liebe Ende. Es ist wieder so ein Ende, bei dem ich denke, zwei Schritte weniger würden auch genügen. Mir fällt das leider immer öfter auf. Das schlichte Happy End wird zu einem Happy Happy Happy End gemausert. Wisst ihr was ich meine? ;) Manchmal ist weniger mehr. 

Ich bin auf den nächsten Band gespannt und hoffe, dass dieser mich wieder vollends erreichen und mitnehmen kann. 




Ich liebe Jo Watsons einfache, humorvolle Art die Dinge in die Hand zu nehmen und natürlich aufs Blatt zu bringen. ;)

Cover:  5/6

Inhalt:  4/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:    4/6

Protagonisten:   4/6

Gesamtpunktzahl:  22  Punkte von 30 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...