Mittwoch, 13. Dezember 2017

Rezension zu TOCHTER DES DUNKLEN WALDES von KATHARINA SECK








Autor/in: Katharina Seck 
Seitenanzahl: 417
Erscheinungstermin: 24.11.2017
















Der Morgenwald ist verboten. Er ist Nacht. Er ist gefährlich. Seit sie denken kann, weiß die junge Lilah um die finsteren Legenden über den Morgenwald. Doch außerhalb der Geschichten gab es nie eine echte Bedrohung - bis am Waldrand die Leiche einer unbekannten Frau gefunden wird. Zur gleichen Zeit verschwindet Dorean, der Mann, den Lilah heimlich liebt. Und alle Spuren weisen in den Morgenwald. Lilah folgt ihm - und entdeckt die Geheimnisse des Waldes, die so viel größer sind, als sie je hätte ahnen können ...





Das ist wieder eines der Bücher, auf das ich länger gehibbelt habe. Ich fand das erste Buch der Autorin so großartig, dass ich auch dieses Buch unbedingt lesen wollte. Das Cover ist wieder märchenhaft schön und passt zur Atmosphäre der Geschichte. 

Lilah lebt bei ihrem Onkel und ihrer Tante in Grünweite. Sie liebt ihr Leben, wenn doch sie sich oft nach mehr sehnt. Lilah verliebte sich im letzten Jahr in Dorean, einen Saisonarbeiter. Doch dieser ist einfach verschwunden, ohne ein Wort. Sie ist aufgeregt und hoffnungsvoll, dass sie auch in diesem Jahr wieder auf ihn trifft. Doch ihre Begegnung verläuft anders als erhofft und dann wird plötzlich eine tote Frau gefunden und Dorean ist verschwunden. Lilah nimmt all ihren Mut zusammen und folgt Dorean in den düsteren und gefährlichen Morgenwald. 

Die Autorin schafft es den Leser sofort in ihren Bann zu ziehen. Ihre Geschichten wirken immer so lebendig, die Charaktere sind vielschichtig und klug. Ebenso wie Lilah ist man als Leser neugierig auf die Geheimnisse des Morgenwalds, auch, wenn sie nicht ohne Gefahren sind. Die Ideen der Autorin sind wieder toll umgesetzt und als Leser ist man wirklich gefangen. 

Lilah ist klug und fleißig. Sie hat ein gutes Herz und ihre Liebe gilt der Natur und Dorean, auch, wenn dieser sie maßlos enttäuscht hat. 
Dorean ist geheimnisvoll und als Leser weiß man ihn wirklich nicht zu deuten. Nach und nach klärt sich alles, aber mehr verrate ich nicht. 

Ich war recht schnell gefangen in der Geschichte, aber mir ging es einfach viel zu langsam und vor allem langatmig voran. Der Stil der Autorin ist toll, aber dieses Mal konnte mich die Autorin mich nicht völlig überzeugen. 



Die Autorin erzählt ihre Geschichten auf besondere Weise und auch dieses Mal konnte die Autorin mich gefangen nehmen, leider aber nicht vollständig überzeugen. 






4 von 5 Salatköpfen 



Kommentare:

  1. Hi Julia!

    Auch ich wollte das Buch unbedingt lesen, weil mir die silberne Königin letztes Jahr auch unglaublich gut gefallen hat. So ganz reicht dieses nicht ran, aber trotzdem wars eine sehr schöne Geschichte, vor allem die Idee dahinter, was im Wald vor sich geht ist toll. Darüber würde ich gerne mehr lesen, aber darüber gibts wirklich wenige Bücher.

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Aleshanee, ich fand die Ideen auch wirklich toll, auch der Stil der Autorin ist etwas besonderes, aber die Länge der Geschichte, da fehlte mir leider einfach die Spannung. Die silberne Königin fand ich auch überragend :) Liebe Grüße Julia

      Löschen
  2. Hi Julia,
    ich habe von der Autorin noch nichts gelesen. Ist das eine Serie?
    LG Marina

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...