Donnerstag, 16. November 2017

Rezension zu HERRSCHERIN DER TAUSEND SONNEN - BAND 1 - von RHODA BELLEZA





Autor/in: Rhoda Belleza
Übersetzer/in: Michaela Link
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 30.10.2017
Verlag: cbt Verlag

















Prinzessin Rhee Ta'an beherrscht das Schwert meisterhaft und will nur eins: Rache. Nachdem ihre Familie ausgelöscht wurde, ist sie für den korrupten Kronregenten lediglich eine Marionette. Jetzt, mit fast 16, wird sie die Kaiserkrone tragen und hofft, endlich die Mörder ihrer Angehörigen zu bestrafen. Doch dann entkommt Rhee selbst nur knapp einem Anschlag und muss untertauchen. Zur gleichen Zeit verschwindet ihr vermeintlicher Mörder – Pilot Alyosha, eben noch galaktischer Superstar, nun von der Regierung gejagter Verbrecher. Aly und Rhee ahnen noch nicht, dass das Schicksal der ganzen Galaxie in ihren Händen liegt: Eine dunkle Macht droht ihre Welt in einen interplanetaren Krieg zu stürzen ...




Das ist wieder so ein Cover Buch. Der Klappentext hat mich angesprochen und ich habe auf eine interessante Mischung gehofft. 

Rhee ist die letzte Überlebende ihrer Familie und damit die Thronerbin. Sie hingegen will nur Rache, an dem Mörder ihrer Familie. Doch ihr Leben ist in Gefahr und sie muss schnell einsehen, dass sie vielleicht nicht so viele Dinge weiß, wie sie dachte. Ihr Land braucht sie, aber kann sie wirklich Königin sein? 
Zur gleichen Zeit denkt Aly noch, dass in seinem Leben alles in Ordnung ist, zumindest bis zu dem Tag, an dem er als der Mörder der Thronfolgerin gesucht wird. 

Ich fand den Stil der Autorin gut, dass die Kapitel sowohl aus der Sicht von Rhee als auch von Aly erzählt werden war eine gute Entscheidung. Die kurzen und wirklich spannenden Kapitel sorgen für Lesespaß. Was mich wirklich gestört hat waren die vielen Begriffe für die Raumschiffe und die Welt, diese ganze Technik. Das hat meinen Lesefluss sehr geschmälert. Dabei ist die Geschichte ansonsten wirklich super. Klar, es handelt sich um Sci-Fi, aber hier und da hätte ein technischer Begriff weniger, die Geschichte vielleicht etwas flüssiger gemacht. 

Aly und Rhee treffen sich nicht in dieser Geschichte. Aber ihre Schicksale sind miteinander verbunden. Sie wissen es nur noch nicht. Ich hatte irgendwann eine Ahnung wodurch sie verbunden sind, am Ende zeigte sich, dass ich damit richtig lag. Das Ende ist spannend gehalten, der zweite Band erscheint bereits nächstes Jahr. 

Rhee ist gerade am Anfang der Geschichte sehr schwierig. Sie ist verwöhnt, interessiert sich nur für ihre eigenen Pläne und das enorm rücksichtslos. Sie macht schon eine Wandlung durch, aber nur weil sie mit ihrer Einstellung so richtig auf die Nase fällt. Nicht unbedingt freiwillig. 
Aly rutscht hingegen völlig unwissend in das Geschehen. Er ist ein Kämpfer, aber nicht durch und durch, eigentlich will er nur Überleben. Aber er ist einem deutlich sympathischer als Rhee. 





Die Umsetzung ist durch die kurzen und spannenden Kapitel durchaus gelungen, leider störten mich in meinem Lesefluss eindeutig die vielen technischen Begriffe. 





3 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...