Donnerstag, 19. Oktober 2017

Rezension zu Vorübergehend Verschossen von Anke Maiberg













Autor/in: Anke Maiberg
Seitenanzahl: 317
Erscheinungstermin: 25.08.2017
Verlag: Bastei Lübbe






Nelli ringt ums richtige Braut-Outfit – ihr Bräutigam Tim ringt um Fassung. Er ist auf Junggesellentour in Las Vegas versackt. Nun muss sein Zwillingsbruder einspringen. Felix gibt sich als Tim aus. Er heiratet Nelli und fliegt mit ihr in die Flitterwochen. Tim muss derweil in Las Vegas die versehentliche Spaß-Hochzeit mit einer alten Jugendfreundin annullieren lassen. In Nizza entdeckt Nelli so viele tolle neue Seiten an ihrem Ehemann, dass sie ihrer Hochzeitsnacht erst recht entgegenfiebert. Die versucht Felix zunächst mit allen Tricks zu verhindern. Aber dann erkennt er, dass er sich verliebt hat...




Ich lliiiieeeeebbbeeeeeeee Erdmännchen! Also ja, das war für mich Liebe auf den ersten Blick. Die Klappe klang auch gut, von daher wollte ich es unbedingt lesen!

Nelli und Tim haben vor zu heiraten. Sie sind schon ewig zusammen und alles scheint nahezu perfekt zu laufen. Sie sind ein eingespieltes Team, Konflikte gibt es so gut wie keine in Ihrer Beziehung.
Aber was wären die besten Hochzeitsvorbereitungen ohne einen gelungenen Jungesellen-Abschied? 
(Ich muss sagen ab hier fühlte ich mich dann kurz ein wenig im Film Hangover gefangen hihi)
Tim hat also nichts besseres zu tun, als es noch einmal so richtig krachen zu lassen, aber natürlich nicht ohne Folgen.

Als klar wird, dass er zu seiner eigenen Hochzeit nicht da sein wird, bittet Tim seinen Bruder Felix seinen Platz einzunehmen. Nelli kennt Felix noch nicht und auch die Eltern der Beiden Zwillinge können ihre Kinder scheinbar nicht auseinander halten.
Hier und da finde ich das ganze etwas zu extrem muss ich gestehen. Ich glaube nicht, dass man seinen eigenen Mann nicht erkennt. Vielleicht nicht gleich am Altar, aber später dann schon. Die Idee war schon ziemlich witzig und ich musste hier und da wirklich schmunzeln. Perfekt ins Buch passt die Oma der Zwillinge. Sie ist einen gewitzte alte Frau, der man so manches zwar nicht mehr zutraut, aber sie hat es trotzdem Faustdick hinter den Ohren!

Der Schreibstil und die relativ kurzen Kapitel lassen sich super lesen und die Seiten fliegen nur so davon. Eine sehr schöne Grundidee, die hier und da dann doch etwas zu unglaubwürdig wird. Gleichzeitig ein sehr schöner Roman für Zwischendurch. Die Liebesgeschichte kommt natürlich auch nicht zu kurz. Und wer zum Schluss mit wem und ob Nelli doch noch etwas merkt bzw. ob es Tim doch jemals zu seiner Braut schafft. Das müsst ihr schon selbst lesen.

Ich weiß bis heute nicht was das Erdmännchen mit der Geschichte zu tun hat, aber bei mir hat es gezogen und das ist vielleicht auch eine Berechtigung, um auf dem Cover zu sein. ;) Passend für die Geschichte sieht allerdings anders aus!







Ein witziger Roman über Liebe und seine Irrwege.

Cover: 1/6 

(ich mag Erdmännchen ja, aber es passt nicht zum Buch für mich)

Inhalt: 5/6

Grundidee: 5/6

Umsetzung:   5/6

Protagonisten:  4/6

Gesamtpunktzahl:  20 Punkte von 30 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...