Donnerstag, 28. September 2017

Rezension zu Und dann kam Mr. Willow von Anna Saalbach

Verlag: MIRA
Erscheinungstermin: 07.08.2017
Seiten: 304
Genre: Liebe












Bildquelle: Verlag


Gerade dachte Mirka noch, der Mann ihrer Träume würde ihr in London einen Heiratsantrag machen. Doch statt eines Rings schenkt er ihr die ganze Wahrheit: Er ist mit einer anderen verlobt, und die erwartet sein Kind. Völlig aufgelöst sitzt Mirka im Park, als plötzlich ein zerknautschter Corgi vor ihr hockt. Kurz entschlossen tauft sie ihn Mr. Willow und nimmt ihn mit sich. Schon bald entpuppt er sich nicht nur als guter Zuhörer, sondern scheint auch genau zu wissen, wer Mirkas Mr. Right ist.




Dieses Cover hatte es mir irgendwie sofort angetan. Der kleine Hund mit den niedlichen Ohren. Dazu eine für mich recht vielversprechende Klappe. Also war das Buch recht schnell meins.

An sich ist die Grundidee wirklich nicht so übel. Aber die Umsetzung ist leider an extrem vielen Stellen sehr unrealistisch und nicht wirklich nachvollziehbar. Was ich sehr sehr schade finde. Der Schreibstil ist ganz in Ordnung. Ich hab nicht all zu lange für das Buch gebraucht. Aber leider fehlte es mir an vielen Stellen an Tiefe und richtigen Emotionen. 

Man findet im Ausland einen Hund im Park und nimmt ihn einfach mit? Man ist in Deutschland nicht einmal beim Arzt um ihn durchchecken zu lassen? Alles sehr unüberlegt in meinen Augen. Wenn er kein Herrchen etc. hatte dann ist dieser Hund ja mit Sicherheit auch nicht sehr gepflegt und vielleicht auch extrem dreckig? Er wurde ja nicht mal gewaschen. ;)
Komische Sache muss ich zugeben. 

Die Hauptprotagonistin Mirka war so lalla. Auf der einen Seite weiß sie genau was sie will, auf der anderen Seite begnügt sie sich immer noch mit einem Teil davon. Auch hier fehlt mir die Tiefe und die Emotionen, die ich bei so einer Art von Buch einfach als Leser haben möchte.

Für mich war Rieke der absolute Tiefpunkt. Diese Protagonstin soll Mirkas beste Freundin darstellen...ganz ehrlich für mich war sie vom ersten Satz an immer nur absolut nervig und fehl am Platz. Sie hätte man für mich aus dem Buch komplett streichen können. Scheinbar hat Mirka ja auch nur genau diese eine Freundin. Rieke stelle ich mir die ganze Zeit viel zu aktiv, laut und quietschig vor. Ich habe die Rieke Passagen nur noch überflogen. Sie spielte für mich in diesem Buch null eine Rolle. 

Und dann ihr Ex Ruben, der Kracher, gibt es denn wirklich Kerle die so handeln? Er kam auch absolut null rüber. 
So einen Mann braucht kein Mensch. Ich hoffe inständig, dass es solche Kerle nur in Büchern gibt. Rücksichtlos, nur auf sich fixiert, untreu und ein Schlappschwanz.

Ich finde es so schade, dass man sich oft mit Nebensächlichkeiten befasst und dafür an anderen Stellen einfach keine Zeit oder Ideen hat wie man Protagonisten und/oder Handlungen besser/anders darstellen könnte.

Und auch ihr neuer Mr. Right ist nicht besser. Hier fehlt es auch an Tiefe und eigentlich an allem. Hauptsache er sieht gut aus... .
Er ist extrem arrogant und abweisend, und dann plötzlich die große Liebe von Anfang an? Sorry nein. ;)

Die letzten 50 Seiten ca. waren für mich die besten Seiten. Hier kam wenigstens etwas Gefühl rüber und auch die Geschichte wurde etwas besser.






Ich habe mir ein Herzensbuch erhofft und hatte diesmal leider kein großes Glück.

Cover: 5/6

Inhalt: 2/6

Grundidee: 4/6

Umsetzung:   1/6

Protagonisten: 1/6

Gesamtpunktzahl: 17 Punkte von 30 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...