Dienstag, 26. September 2017

Rezension zu Broken Destiny: Dämonenrache Band 2 von Jeaniene Frost

Verlag: MIRA
Erscheinungstermin: 07.08.2017
Seiten: 304
Genre: Fantasy


ACHTUNG Kann Spoiler enthalten, da Fortsetzung!




Bildquelle: Verlag








Die Grenzen zwischen der Menschenwelt und den dunklen Reichen fallen schneller als befürchtet, außerdem wird die Auserwählte Ivy nach ihrem Etappensieg über die Mächte der Finsternis von rachsüchtigen Dämonen gejagt. Notgedrungen tut sie sich erneut mit Adrian zusammen, obwohl er sie verraten hat. Sie weiß nicht, was schwieriger ist: die heilige Waffe zu finden, mit der die Dämonen in ihre Schranken gewiesen werden können. Oder ihrem gefährlich attraktiven Verbündeten zu widerstehen. Zumal der wild entschlossen ist, sein Schicksal, das ihn zu ihrem Todfeind bestimmt hat, zu überwinden und ihre Liebe zurückzugewinnen – auch wenn er dafür Himmel und Hölle herausfordern muss …
Quelle: Verlag




Dämonenrache ist der zweite Teil der Broken Destiny Reihe und das Cover passt optisch perfekt zum ersten Band. Ob es wirklich zum Inhalt des Buches passt, mhm ich bin da nicht ganz überzeugt von. ;) 
Jeaniene Frost macht es auch in ihrer Fortsetzung spannend und setzt die Geschichte um Ivy, Adrian und Brutus nahtlos fort. 

Ich mochte Brutus schon im ersten Band, aber im zweiten Band habe ich ihn lieben gelernt. Er ist immer zur Stelle um dir den Ar... zu retten und gleichzeitig ist er eigentlich ein kleiner Schmusetiger, der sich vor der Sonne ängstigt. 

Ivy ist stärker geworden und legt im Laufe der Geschichte sogar noch einmal eine Schippe drauf. Sie ist nicht mehr so unbeholfen und ängstlich wie im ersten Teil. Sie weiß, wer sie ist und was zu tun ist. Auch wenn die ein oder andere Hürde es ganz schön in sich hat. Nicht immer gibt es nur schwarz oder weiß.

Adrian ist natürlich auch wieder mit von der Partie, er ist am Ende des ersten Bandes ja einfach abgehauen und hat Ivy alleine gelassen. Aber immerhin hat er ihr Brutus als Leibwächter gelassen. Aber welche Rolle spielt Adrian und wird er zu Ivy zurückkehren?

Natürlich müssen wir auf Spannung und Action nicht lange Warten. Es geht gleich auf den ersten Seiten wieder rund und es rollen sprichwörtlich ein paar Köpfe. ;)

Die Liebesgeschichte zwischen Adrian und Ivy ist kompliziert und gleichzeitig auch nicht. Beide wissen, was sie fühlen aber Ivy vertraut Adrian immer noch nicht. 

Ein guter zweiter Band der mir hier und da ein paar Längen hatte. Band eins hat mir persönlich etwas besser gefallen. Auch wenn im zweiten Band der Spannungspegel meistens recht hoch war, muss ich sagen, konnte er für mich trotzdem nicht ganz mit dem ersten Band mithalten.

Die Schreibweise ist sehr angenehm und flüssig. Ich hatte gerade was Brutus betrifft wirklich einige Kopfkino Momente. ;)
Ich finde auch den Tarnzauber super dargestellt und eine klasse Idee. Aber genug davon, ihr sollt das Buch ja schließlich selbst lesen.

Da das Ende von Band 2 für mich doch etwas überraschend kam und das Ende natürlich wieder richtig fies ist, bin ich gespannt wie es im dritten Teil weiter geht.






Ein guter zweiter Band, mit vielen Emotionen, Action und Brutus ;)


Cover: 3/6


Inhalt: 5/6


Grundidee: 6/6


Umsetzung:   5/6


Protagonisten:  5/6


Gesamtpunktzahl:  24 Punkte von 30 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...