Samstag, 12. August 2017

Selfpublisher Samstag - MONDFEUER REIHE VON VANESSA HILLMANN






Es ist wieder Samstag. Heute haben wir eine absolute Wunschlistenreihe, die wir Euch vorstellen. Es geht um die 


Mondfeuer Reihe von Vanessa Hillmann. 

Schaut unbedingt rein....







Titel: Das Mondfeuer 
Reihe: Mondfeuer Reihe Band 1
Autorin: Vanessa Hillmann
Genre: Fantasy
Seiten: 395
*HIER könnt Ihr das Buch kaufen




KLAPPENTEXT

Als bei einem grausamen Anschlag auf das Volk der Schutzengel auch Portias Beschützerin ums Leben kommt, wird die telepathische Hexe plötzlich von den Gedanken ihrer Mitmenschen überflutet. Ausgerechnet der Erzengel Raphael stellt sich als ihr neuer Beschützer zur Verfügung, doch er verlangt etwas von ihr, das Portia längst verlernt hat - bedingungsloses Vertrauen.
Aber wie soll sie einem Mann vertrauen, der sie nicht in seine Gedanken blicken lässt?
Und hat sie wirklich eine Wahl, solange der Attentäter noch auf freiem Fuß ist und sich jederzeit ein neues Ziel aussuchen könnte?



Titel: Galatea 
Reihe: Mondfeuer Reihe Band 2
Autorin: Vanessa Hillmann
Genre: Fantasy
Seiten: 363 
*HIER könnt Ihr das Buch kaufen


KLAPPENTEXT

Nach 2547 Jahren ist Nessie fest entschlossen, ihrem verfluchten Leben ein Ende zu setzen. Doch als die magische Welt von einem Attentäter bedroht wird und Nessie ihre alten Beziehungen spielen lassen muss, um ihm auf die Spur zu kommen, muss sie sich auch ihrer Vergangenheit stellen: Loge, Anführer der Feuerriesen, mächtig, temperamentvoll und brandgefährlich. Und der einzige Mann, den Nessie in ihrem viel zu langen Leben je geliebt hat.

Seit ihrer Trennung versucht Nessie, ihre Gefühle für Loge zu ignorieren. Doch als Loges Feuer außer Kontrolle gerät, sind es genau diese alten Gefühle und die winzige Flamme der Hoffnung in ihr, die die Welt noch vor einem Hölleninferno retten könnten – und die Macht haben, Nessie und Loge in den Abgrund zu reißen…


INTERVIEW MIT DER AUTORIN

Stell dich bitte kurz vor
Ich bin Vanessa Hillmann, 25 Jahre alt und komme aus dem Münchner Umland. Dort arbeite ich in der Buchhaltung einer Bank, aber meine eigentliche Leidenschaft gilt dem Lesen und dem Schreiben.


Stell deine Buchreihe in ein paar Sätzen vor

Ich wollte eine Fantasy-Welt erschaffen, in der alles, das der Mensch aus Sagen, Mythen und Legenden kennt, einen wahren Kern hat. Darum kommen die verschiedensten Wesen in meinen Büchern vor, die alle ihre Eigenarten haben und zusammenarbeiten müssen, um den Bösewicht zu stoppen. Doch dabei geht es um viel mehr als nur den Kampf Gut gegen Böse, denn jedes Buch hat sein eigenes Schwerpunktthema bedingt durch das Pärchen, das zueinander finden muss.

Weißt du schon, wie viele Bände deine Mondfeuer-Reihe enthalten wird?
Mindestens 5, das steht schon fest. Ob es noch einen Band 6 geben wird, hängt ein wenig davon ab, was meine Charaktere so vorhaben. Vielleicht wird das auch nur eine Kurzgeschichte, das lasse ich noch auf mich zukommen.

Galatea, der zweite Band der Mondfeuer-Reihe ist dein erstes Buch für dich als Selfpublisher. Warst du sehr aufgeregt?
Ja, und wie! Denn diesmal wäre schließlich alles, was schief geht, meine eigene Schuld gewesen… Noch dazu war Galatea für mich wirklich ein Herzprojekt, darum wäre es besonders schlimm gewesen, wenn irgendetwas falsch gelaufen wäre.


Hattest du auch Sorgen oder Ängste?
Natürlich. „Hoffentlich sieht der Druck genauso gut aus wie der Probedruck“, „Hoffentlich ist die eBook-Formatierung korrekt“, „Hoffentlich habe ich die richtigen Dateien hochgeladen“,
all das sind Sorgen und Ängste, die einem so durch den Kopf gehen. Und natürlich klopft einem auch immer das Herz, wenn man die ersten Reaktionen auf das Buch bekommt.

Glaubst du an Schutzengel?
Nicht in der Form von körperlichen Engeln wie ich sie in meinen Büchern geschrieben habe. Aber ich finde die Vorstellung schön, dass es irgendetwas gibt, das über uns wacht.

Welches ist dein Lieblings Fantasie Wesen?
Oh, das ist schwierig! Wie schon gesagt kommen bei mir sehr viele Wesen vor und ich habe sie alle sehr lieb gewonnen, darum kann ich mich da unmöglich entscheiden.
Außerhalb von meinen Büchern wären es aber definitiv Drachen.


Welches Buch hast du selbst als letztes gekauft? Hast du es schon gelesen?
Mein letzter Kauf war „Hickey“ von Cora Brent, eine amerikanische Selfpublisherin, die mit ihrer Gentry-Boys-Series zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden ist. Leider hatte
ich noch keine Zeit, es zu lesen…


Hast du Rituale für das Schreiben? Also feste Zeiten, oder machst du dir vorher einen Tee, hörst du Musik? Wo schreibst du am liebsten?
Ich habe tatsächlich gar kein Ritual beim Schreiben. Ich setze mich einfach nach der Arbeit mit meinem Laptop ins Bett (mangels Platz für einen Schreibtisch oder ein Sofa) oder am Wochenende bei meinen Eltern auf die Terrasse und lege los. Essen und Trinken vergesse ich dabei meistens komplett, sodass ich erst Stunden später merke, dass ich riesigen Hunger habe und halb verdurstet bin. Musik beim Schreiben oder davor zur Einstimmung  ist auch nichts für mich, das lenkt mich zu sehr ab. Am besten und am liebsten schreibe ich eigentlich in kompletter Stille, darum habe ich vermutlich auch meine kreativste Zeit mitten in der Nacht, wenn ich schon längst ins Bett gehen sollte. Aber solange ich mein
Handy für Notizen zur Hand habe, kann ich eigentlich jederzeit und überall schreiben.


Was magst du besonders am Selfpublisher Dasein?
Dass ich alles selbst bestimmen kann. Ich habe komplett selbst in der Hand, wie ich mit den Änderungen der Lektorin umgehe und wie das Buch aussehen wird, vom Buchformat und -satz bis zum Cover (für das ich übrigens eine ganz tolle Agentur habe, die meine
Wünsche perfekt umsetzt). Ich wähle den Titel selbst, der für mich eine starke Bedeutung hat, und schreibe den Klappentext selbst. Und ich weiß mit absoluter Sicherheit, dass am Ende kein Wort in dem Buch stehen wird, das von mir nicht abgesegnet wurde.


Was magst du gar nicht am Selfpublisher Dasein?
Klingt es blöd, wenn ich hier jetzt die Kosten anspreche? Aber es ist leider so. Wenn man auch als Selfpublisher seine Bücher in einer Qualität abliefern will, dass sie eigentlich nicht von Verlagsbüchern zu unterscheiden wären, dann geht das ins Geld. Ein gutes
Lektorat/Korrektorat bei meiner Seitenzahl ist nicht billig, dagegen war das professionelle Cover ein Schnäppchen ;-) Zum Glück kann ich aber zumindest bei Buchsatz und eBookFormatierung eigentlich alles selbst machen.


Hast du auch schon negative Erfahrungen gemacht als Selfpublisher?
Es ist sehr schwer, mit seinem Buch überhaupt von den Lesern wahrgenommen zu werden, und das ist eigentlich sehr schade. Denn es gibt viele Selfpublisher, die unglaublich gute Bücher schreiben, aber einfach in der Masse untergehen, weil sie nicht
das Geld oder die Erfahrung für gutes Marketing haben. Und es gibt leider immer noch viele Leute, die Vorurteile haben und uns Selfpublishern gar nicht erst die Chance geben, sie davon zu überzeugen, dass unsere Bücher genauso gut sind wie die von Verlagen.

Suchst du noch Blogger/innen, die Lust haben dein Buch zu rezensieren? Wo dürfen sich Interessierte melden?
Jederzeit gern! Schreibt mir einfach über Facebook *HIER oder Instagram (vanessa.hillmann) eine Nachricht oder schickt mir eine Mail an vanessa.hillmann@t-online.de


Vielen Dank liebe Vanessa für dein Vertrauen in uns!

Wie hat Euch unser Interview gefallen? Ist diese Reihe etwas für Euch? 

Wenn Ihr selbst ein Buch veröffentlicht und Lust auf eine Buchvorstellung und ein Interview habt, schickt uns doch eine Email an info@buechersalat.de 


Wir freuen uns auf Euer Feedback!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen