Samstag, 5. August 2017

Selfpublisher Samstag - DIE WHISKY SERIE von MARIA C. Brosseit




Der Selfpublisher Samstag geht weiter und heute stellen wir Euch die 

Whisky Serie von Maria C. Brosseit 

vor. 

Seid gespannt!





Titel: Calliope 
Band 1 der Whisky-Serie
Autor/in: Maria C. Brosseit
Genre: Roman, Liebe
Seiten: 234
*Hier könnt Ihr das Buch kaufen


KLAPPENTEXT

Liebe ist nur Verschwendung von Zeit und Hirnkapazität - dessen ist sich Nathan Holland absolut sicher. 
Nicht umsonst liebt der Mittdreißiger sein Leben als ungebundener Junggeselle in London. 
Doch dann trifft er auf Callie, eine Frau, so ungewöhnlich wie Fischstäbchen mit Vanillesoße. 
Sie wirbelt seine Überzeugungen ordentlich durcheinander und bald findet sich Nathan in ihrem Bett und auch ihrem Herzen wieder. 
Aber Callie hat ein Geheimnis, das seine Zuneigung auf eine harte Probe stellen wird. 

Wie wird Nathan sich entscheiden - Herz oder Verstand?




Titel: Meghan
Band 2 der Whisky-Serie
Seiten: 282
*Hier könnt Ihr das Buch kaufen


KLAPPENTEXT

Dr. James Waterson braucht einen neuen Mitbewohner - aber wie schwer kann das in London schon sein?
Seine Wahl fällt am Ende auf eine Frau - Meghan Lloyd ist hübsch, sympathisch und steht auf Dr. Who wie er. James ist fest überzeugt, dass sie phantastisch harmonieren werden.

Auch Meghan ist froh, eine neue Bleibe samt netten Mitbewohner gefunden zu haben. 
Sie möchte sich ein neues Leben in London aufbauen und kann Ablenkung dabei eigentlich nicht gebrauchen - schließlich hat sie Cardiff nicht ohne Grund so hastig verlassen und bringt genügend Ballast mit, um keine neue Beziehung eingehen zu wollen.
Doch es knistert von Anfang an zwischen ihr und James und Meghan muss eine Entscheidung treffen.
Wenn dann noch leicht reizbare Rugbyspieler, paranoide Freunde und das Baby der Chefin mitmischen, kann das zu schwerwiegenden Turbulenzen in einer jungen Liebe führen.

Werden James und Meghan zusammen finden oder bleiben sie am Ende nur Mitbewohner?


Interview mit der Autorin



Stell dich bitte kurz vor


Hallo, mein Name ist Maria C. Brosseit, ich bin Anfang 30 und lebe nahe dem schönen Dresden. Ich schreibe humorvolle Liebesromane über erwachsene Männer und Frauen, die alle ihren eigenen Kopf haben.



Stell deine Buchreihe in ein paar Sätzen vor

Die Whisky Reihe ist eine Serie, die sich locker um eine Familie rankt, die in Schottland Whisky herstellt. Aber eigentlich sind es Liebesromane mit einem guten Schuss Humor und einer Prise “Nerdigkeit” - sie sollen unterhalten und amüsieren und am Ende im besten Fall ein kleines, zufriedenes Seufzen hervorbringen.

Weißt du schon, wie viele Bände deine Whisky Reihe enthalten wird?

Die ersten beiden Bände - Calliope und Meghan - sind schon auf dem Markt, es werden mindestens zwei weitere erscheinen - aber so wie ich mich kenne, taucht da plötzlich in Band 3 oder 4 eine Nebenfigur auf, in die ich mich unsterblich verliebe und die dann ihren eigenen Band braucht.

Gibt es schon ein neues Buch in den Startlöchern? Kannst du da schon etwas erzählen? 

Das dritte Buch steckt noch in der Konzipierungsphase - der Plot steht, die Figuren auch, jetzt brauche ich “nur” noch Zeit zum schreiben. Ich hoffe es noch in diesem Jahr veröffentlichen zu können.

Ich habe gelesen, dass deine Bücher sehr humorvoll sind. Findest du, wir nehmen das Leben manchmal zu ernst und sollten mehr lachen? Gerade in der Liebe? 

Auf alle Fälle! Ich bin selbst ein sehr lebenslustiger Mensch und hoffe, meine Leser damit auch anstecken zu können. Und wenn man in der Liebe nicht lachen kann, wann bitte dann?

Wie bist du zum Schreiben gekommen? 

Es war zuerst ein Hobby und ich bin über den Fanfictionbereich zu längeren Geschichten gekommen. Und als dann eigene Ideen dazu kamen, war es um mich geschehen - sie wollten einfach raus.


Wie bekommst du deinen Job, die Familie und das Schreiben unter einen Hut? 

Manchmal besser, manchmal schlechter. Ich arbeite Vollzeit, habe ein Kind und mit Cosplay und Co auch noch ein weiteres zeitfressendes Hobby.
Ich muss den Kopf frei haben, um mich auf das Schreiben konzentrieren zu können - das klappt in den Sommermonaten zum Beispiel eher schlecht, weil ständig etwas los ist. Da ist der Herbst und Winter schon besser für mich, auch weil man dann nicht so viel draußen unternimmt.
Ich habe keine Schreibroutine - wie viele z.B. jeden Morgen 30 Minuten bevor die Kinder aufstehen - erstens bin ich eine ganz schlechte Frühaufsteherin (typische Nachteule) und zweitens dauern bei mir die Vorbereitungen - Chaitee kochen, Musik auswählen, Kerzchen anzünden etc. - länger, als ich dann effektiv schreiben würde ;)
Ich lege dann eher Mal eine 4 bis 5 Stunden Nachtschicht ein - da kommt dann auch meistens ganz schön was zusammen an Wörtern.

Welches Buch hast du selbst als letztes gekauft? Hast du es schon gelesen? 

Zum einen lese ich gerade den dritten Teil der “Forgotten Places” Serie von Estelle Harring als Ebook - ich glaube der erste Band war ein Kindle Deal und wurde im Urlaub von mir verschlungen und ich musste dann die Restlichen haben, sie hat ziemlich viele coole Ideen.
Als Taschenbuch liegen gerade zwei bei mir - zum einen der neueste Band der “Rivers of London” Serie von Ben Aaronovitch - ich liebe den sarkastischen Humor und “Das Herz im Glas” von meiner Freundin Katharina von Haderer - super tolle Fantasy, die ich in der Richtung noch nicht so oft gelesen hatte.


Quelle: Autorin Facebook Seite



Hast du Rituale für das Schreiben? Also feste Zeiten, oder machst du dir vorher einen Tee, hörst du Musik? Wo schreibst du am liebsten? 

Wie oben geschrieben - Tee oder auch ein Weißwein, Kerzen und Musik - das ist absolut elementar. Ich brauche etwas Ruhe und sitze gern mit Kopfhörern beim Schreiben.
Und am liebsten an meinem PC. Wenn ich Mal beruflich unterwegs bin, tippe ich auch am Tablett mit Mini Tastatur, aber ein “ordentlicher” PC ist mir am Liebsten.


Was magst du besonders am Selfpublisher Dasein? 

Es ist schön, dass man vieles selbst entscheiden kann, das Cover, wie genau die Geschichte abläuft, die Deadlines so man sich welche setzt, die Preisgestaltung etc., es “quatscht einem keiner rein”.

Was magst du gar nicht am Selfpublisher Dasein? 

Die Entscheidungsfreiheit hat natürlich ihre Schattenseite - wie Alles im Leben.
Ich kann zwar machen was und wie ich es will, aber ich muss auch in Vorauslage der Kosten gehen und mich um wirklich Alles selbst kümmern. 
Gerade beim Thema Werbung und “Sichtbarkeit” ist das als Selfpublisher echt schwer.


Hast du auch schon negative Erfahrungen gemacht als Selfpublisher? 

Was wirklich schade ist, ist der Ruf den man immer noch hat - ich weiß, es gibt auch viel minderwertige Massenware auf dem Markt. Aber dennoch wird man auch als Selfpublisher, der ein professionelles Cover hat, der versucht im Rahmen seiner Möglichkeiten ein Lektorat oder Korrektorat zu bezahlen etc., immer mit allen über einen Kamm geschoren, die sich in Paint was zusammenklicken und nur auf Masse produzieren oder gar plagiieren. Und ich weiss, dass etliche Selfpublisher manche Dinge zu persönlich und ernst nehmen. Das schlägt sich dann halt durch - Blogger nehmen zum Teil keine Selfpublisher mehr zum rezensieren an, was ich in vielen Fällen durchaus verstehen kann, aber es ist eben für Autoren wie mich sehr schade.


Suchst du noch Blogger/innen, die Lust haben dein Buch zu rezensieren? 
Wo dürfen sich Interessierte melden? 

Jederzeit. Ich freue mich über jede Rückmeldung - auch kritische, sofern sie ordentlich formuliert ist und ich die Chance habe, etwas zu verbessern was kritisiert wird. 

Ihr könnt mir gern eine Nachricht über meine Facebook Seite  zukommen lassen oder über die Mail auf
www.maria-c-brosseit.de 


Vielen Dank liebe Maria für dein Vertrauen in uns!

Schaut doch bei dem Gewinnspiel auf unserer Facebook Seite vorbei, vielleicht könnt Ihr so den ersten Band der Whisky-Serie genießen. 

Wir hoffen, dass Ihr einen Eindruck zu den Büchern und der Autorin gewinnen konntet!

Wenn Ihr selbst ein Buch veröffentlicht und Lust auf eine Buchvorstellung und ein Interview habt, schickt uns doch eine Email an info@buechersalat.de 



Wir freuen uns auf Euer Feedback!
























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen