Dienstag, 15. August 2017

Rezension zu PS: Ich mag dich von Kasie West

TitelPS: Ich mag dich
Autorin: Kasie West
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 28. Juli 2017
Seiten: 368
Genre: Liebe/Jugendbuch












Bildquelle: Verlag



*** Eine neue romantische Komödie von Erfolgsautorin Kasie West ***

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent. ---



Wer soll das auf dem Cover sein? Lilly ist es für mich mit Sicherheit nicht. Lilly hat Locken und ihr Kleidungsstil ist auffällig, also wer soll es sein? Ich wünsche mir echt mal wieder bessere Cover! Dabei wäre es auch hier sooo einfach eine Lilly zu finden! Dieses Cover ist für mich dadurch leider wieder ein absoluter Reinfall.

Ich fand die Klappe ehrlich sofort sympatisch und musste dieses Buch also lesen. Plötzlich hörte ich überall wie toll es ist und, dass es eines der besten Bücher im bisherigen Jahr ist, also musste ich es schnell lesen. 

Nach dem Lesen muss ich sagen, es war gut aber keines meiner Top 5 Bücher für dieses Jahr. Der Anfang war klasse, der Mittelteil hat mich eher genervt und war mir persönlich zu viel Jugendbuch (ja ich weiß das es ein Jugendbuch ist. ;) ) Und das Ende..das mochte ich sehr war mir aber leider viel zu schnell zu vorbei.

Ich hätte mir für dieses Buch einen Wechsel der Sichtweisen von Lilly und Caden gewünscht. Man erfährt zwar schon eine Menge von Caden aber für mich einfach nicht genug. Wer wirklich seine Freunde sind, was er nach der Schule wirklich macht etc. Ich finde, Caden kommt in diesem Buch absolut zu kurz! Sehr schade!

Lilly ist mir ab und an einfach zu extrem, sie ist hin und her gerissen und glaubt nicht wirklich an sich, aber auf der anderen Seite beweist sie in bestimmten Situation extrem viel Mut. Manchmal war es mir ein wenig zu viel hin und her. 

Iz, ihre beste Freundin...wer wünscht sich diese nicht. Sie ist immer für Lilly da und wäscht ihr auch mal den Kopf. Sie sagt ihre Meinung und ist immer zur Stelle. Ich mochte Iz sofort und finde sie klasse. 

Die Szenen mit David muss ich sagen, finde ich unnötig. Er trägt für mich nicht zur Geschichte bei und ist überflüssig. Ich hätte mich mehr auf Lucas fokussiert und ihn etwas mehr einfließen lassen. Ihr denkt Euch jetzt sicherlich. WER? Hihi tja, ich denke um das zu klären müsst ihr das Buch wohl doch selbst lesen. ;)

Das Ende ist sicher keine Überraschung, kam mir aber dann zu schnell, ich hätte die Katze schon früher aus dem Sack gelassen und mich dann mehr auf dieses Geschehen konzentriert. Ich will nicht Spoilern, daher lieber heute etwas kryptischer. :P



Also alles in allem ein schönes, witziges Jugendbuch, das mir hier und da ein Lächeln beschert hat. Aber für mich hat es leider auch noch massig Platz nach oben und ich hätte mir hier und da einiges anders gewünscht.

Ps. Ich habe mir Blackout angehört und joar warum nicht

Cover: 1/6

Inhalt: 4/6

Grundidee: 5/6

Umsetzung:   4/6

Protagonisten:  4/6

Gesamtpunktzahl: 18 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen