Donnerstag, 3. August 2017

Rezension zu Kopf aus, Herz an von Jo Watson

TitelKOPF AUS, HERZ AN
Autorin: JO WATSON
Verlag: Luebbe /lyx
Erscheinungstermin: 28.06.2017  
Seiten: 320
Genre: Roman











Quelle: Verlag


Hör auf dein Herz und tanz unter den Sternen!
Lillys schlimmster Albtraum wird wahr, als ihr Verlobter sie vor dem Traualtar stehen lässt. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken, beschließt sie, die Hochzeitsreise nach Thailand trotzdem anzutreten – und zwar allein. Noch im Flugzeug lernt sie den attraktiven Damien kennen, der mit seinen Tattoos und der spontanen Art eigentlich genau die Art Mann ist, um die Lilly sonst einen großen Bogen machen würde. Doch jetzt, wo es nichts gibt, was sie zurückhält, lässt sie es zu, dass er sie auf eine Reise entführt – eine Reise, die ihr zeigt, was es bedeutet, auf sein Herz und nicht auf seinen Kopf zu hören … 

Band 1 der Destination-Love-Reihe
Quelle: Verlag




Als Lilly vor dem Traualtar plötzlich und unerwartet sitzen gelassen wird und das ohne jeglichen Grund, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie hat sich doch schon ausgemalt wie ihre gemeinsame Zukunft in einem Vorort, mit Häuschen und Hund und natürlich Kindern aussehen wird...und nun?

Sie ist am Boden und beschließt kurzerhand einfach alleine in die Flitterwochen aufzubrechen. Ob das so eine gute Idee ist? Lasst euch auf eine Reise mitnehmen die Ihr bestimmt auch nicht so schnell vergessen werdet!


Eigentlich eher durch Zufall oder vielleicht eine Fügung des Schicksals? Vom Cover her wäre ich einfach an dem Buch vorbei gerannt und hätte es gar nicht bemerkt. Aber die Klappe hat mich doch sehr neugierig gemacht. Das Cover ist nicht hässlich in meinen Augen, nur etwas unscheinbar im Regal.

Da mich wie gesagt die Klappe sofort angesprochen hat, gab ich dem Buch eine Chance und ich habe es keine Minute bereut. Jo Watson war mir vorher gar kein Begriff, dies wird sich aber ab sofort ändern. Für mich eine super schöne, erfrischende, lustige und romantische Liebesgeschichte. Anfangs denkt man sicherlich noch "Ohje wieder so eine Standard Liebesgeschichte..." aber nein ich finde die Autorin hat sich wirklich ein bisschen etwas einfallen lassen. Mit viel Witz, Charme und einer Prise Humor hat sie ein kleines Jahres-Highlight für mich geschaffen.
Ein Buch, dass endlich mal wieder zeigt das man nicht unbedingt Erotik und absolut perfekt Aussehende Milliardäre braucht um erfolgreich zu sein.

Ihr Schreibstil ist leicht und flüssig, der Humor ist klasse und die Grundidee nicht zu einhundert Prozent neu, aber dennoch super umgesetzt. 

Ich mochte die Protagonisten sehr. Endlich mal wieder "normale" Menschen mit ihren Fehlern und Macken.
Zum einen haben wir da Lilly, sie ist die Streberin, die immer alle Fäden in der Hand haben will, alles plant und ganz genau weiß wo sie hin will. Aber gleichzeitig ist sie ein Mauerblümchen, das sich selbst noch gar nicht richtig gefunden hat und das erst richtig mitbekommt, als sich ihr Leben plötzliche völlig unerwartet verändert.
Und dann haben wir Damien, der nach dem Tod seiner kleinen Schwester scheinbar einen Cut brauchte und sich nirgends lange aufhält. Er könnte es so einfach haben und vom Geld seiner reichen Eltern leben. Aber Damien ist anders, er will das Geld nicht und er braucht auch nicht viel zum Leben und Glücklich sein.

Es gibt einige Szenen, die mich wirklich zum schmunzeln gebracht haben und ich mir alles etwas zu bildlich vorgestellt habe.

Wir lernen auch schon einige andere Protagonisten kennen, die wir mit Sicherheit in den nächsten Bänden genauer unter die Lupe nehmen werden. Ich mochte sie alle. Und ich freue mich schon auf den nächsten Band dieser Reihe. 





Eine klare Leseempfehlung, ein romantisch-lustiger Liebesroman und für mich ein kleines Jahres-Highlight.

Cover: 3/6

Inhalt: 5/6

Grundidee: 5/6

Umsetzung:   6/6

Protagonisten:  5/6

Gesamtpunktzahl:  24 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen