Montag, 19. Juni 2017

Rezension zu INDIGO UND JADE von BRITTA STRAUSS


Titel: Indigo und Jade 
- Band 1 -

Autor/in: Britta Strauss
Erscheinungstermin: 22.04.2016
Seiten: 400
Genre: Fantasy, High Fantasy














Als die heimatlose Jade nach einem misslungenen Diebstahl von den Häschern der grausamen Königin Scylla gefangen genommen und misshandelt wird, glaubt sie, ihr Dasein sei zu Ende. Halbtot in den von gefährlichen Kreaturen bevölkerten Wäldern ausgesetzt, schließt sie mit ihrem Leben ab. Doch Indigo, ein mysteriöser Vagabund, scheint nur auf sie gewartet zu haben. Er rettet Jade das Leben und zwingt sie dazu, an seiner Seite auf eine lange Reise zu gehen. Eine Reise voller tödlicher Gefahren, deren Sinn und Ziel sie nicht kennt. Tausend Geheimnisse umgeben Indigo, unzählige Feinde verfolgen seine Spur. Jeder Tag und jede Nacht machen Jades Reisegefährten nur noch rätselhafter, doch sie ist entschlossen, die Wahrheit über ihn herauszufinden.





Ich war wahnsinnig neugierig auf diese Geschichte. Ich habe so viel gutes gehört und das steigert natürlich auch die Erwartungen sehr. Das Cover hat mich auf jeden Fall angesprochen, es passt absolut zum Inhalt. 

Jade macht eine schwere Zeit durch, doch noch weiß sie nicht, dass es noch viel schwerer für sie wird. Sie trifft auf Königin Scylla. Jade ist klar, dass ihr Leben verwirkt ist. Sie kennt die vielen Geschichten über die Königin und weiß, dass sie keine Gnade kennt. Doch Jade hat Glück im Unglück, sie wird gerettet, von Indigo. Einem Mann, der ihr alles andere als sympathisch ist. Jade ist dankbar für ihre Rettung, doch auch diese hat ihren Preis. 

Schon auf den ersten Seiten begegnet man dem wunderschönen Stil der Autorin. Man begegnet auf dieser Reise so vielen wundervollen aber auch grausamen Wesen, dass ich mich immer wieder gefragt habe, wie die Autorin auf diese Ideen kommen konnte. Alles in allem ist die Welt um Indigo und Jade aber vor allem düster und gefährlich. 

Der Leser wird erst ein wenig durch die Vergangenheit geführt und dann direkt in die Gegenwart geworfen, denn genau so ergeht es Indigo. Er ist plötzlich wieder "frei" und weiß erst gar nicht wie ihm geschieht. Doch er weiß, dass er die Königin und ihren bösen Zauber aufhalten muss, doch dafür braucht er Hilfe. 
Indigo ist ein Protagonist mit Ecken und Kanten. Auf ihn ist man ebenso oft wütend wie man über ihn schmunzelt. Aber bei seiner Vergangenheit kann ich seine Gefühle und seine Ängste und Sorgen nachempfinden. 
Die Autorin erzählt die Geschichte im Perspektiv-Wechsel zwischen Indigo und Jade. So kann man als Leser die Geschichte, vor allem auch die Vergangenheit gut nachempfinden. 
Jade ist ein guter Mensch, gütig, hilfsbereit und mutig. Ihr ist selten klar, wie stark und gerecht sie ist, aber als sie auf Indigo trifft weiß sie, dass sie ein großes und gefährliches Abenteuer vor sich hat. 

Es handelt sich bei diesem Buch um eine Fantasy Geschichte im High Fantasy Bereich. Ich muss sagen, ich fand es vor allem märchenhaft und fantastisch. Ich habe mich nicht gelangweilt, ich habe vor allem genossen. Allerdings muss ich sagen, wer ein Buch mit einem hohen Spannungspegel sucht ist hier nicht zu 100 % richtig. Es handelt sich eher um eine Geschichte, die zum verweilen und genießen einlädt und das Adrenalin immer nur in Abständen mal in die Höhe jagt. 

Ich werde den zweiten Band auf jeden Fall auch lesen, ich muss einfach wissen, wie die Geschichte um Indigo und Jade endet. 









4 von 5 Salatköpfen 





Band 1: Indigo und Jade 

Band 2: Schnee und Orchideen








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen