Dienstag, 2. Mai 2017

Rezension zu PAPER PRINCESS von ERIN WATT


Titel: Paper Princess 
- Paper Trilogie Band 1 -
Die Versuchung 

Autor/in: Erin Watt
Übersetzer/in: Lene Kubis
Verlag: Piper Verlag 
Erscheinungstermin: 01.03.2017
Seiten: 384
Genre: Roman, Liebe 















Ellas Leben war bisher alles andere als leicht, und als ihre Mutter stirbt, muss sie sich auch noch ganz alleine durchschlagen. Bis ein Fremder auftaucht und behauptet, ihr Vormund zu sein: der Milliardär Callum Royal. Aus ihrem ärmlichen Leben kommt Ella in eine Welt voller Luxus. Doch bald merkt sie, dass mit dieser Familie etwas nicht stimmt. Callums fünf Söhne – einer schöner als der andere – verheimlichen etwas und behandeln Ella wie einen Eindringling. Und ausgerechnet der attraktivste von allen, Reed Royal, ist besonders gemein zu ihr. Trotzdem fühlt sie sich zu ihm hingezogen, denn es knistert gewaltig zwischen ihnen. Und Ella ist klar: Wenn sie ihre Zeit bei den Royals überleben will, muss sie ihre eigenen Regeln aufstellen …





Dieses Buch ist wirklich stark durch die Communities gegangen. Und es hat viele unterschiedliche Meinungen gegeben, so dass ich mir unbedingt selbst eine Meinung bilden wollte.

Ella Harper ist siebzehn und träumt schon lange nicht mehr, denn sie weiß wie hart das Leben wirklich ist. Sie arbeitet in einer Tabledance Bar um genug Geld zu verdienen zum überleben und ihren Schulabschluss zu machen. Ihr Mutter ist verstorben und von ihrem Vater weiß sie nichts. Plötzlich taucht ein Mann, gekleidet in einen schicken Anzug, in ihrer Schule auf, der behauptet, dass er ihr Vormund ist. Was soll das alles? Und wieso soll Ella plötzlich bei ihm wohnen.  

Tatsächlich hatte ich Angst, dass Ella zu den naiven und leicht gläubigen Protagonistinnen gehört. Was das angeht wurde ich wirklich überrascht. Ella hinterfragt alles. Sie kämpft, auch wenn es manchmal hart ist. Sie gibt nicht auf, das kommt für sie nicht in Frage. Aber die fünf Royals Söhne sind eine neue Art von Kampf für sie. Die fünf sind sehr unterschiedlich und jeder von ihnen hat so seine eigenen Geheimnisse, aber sie alle hassen Ella und wollen sie los werden. So scheint es Ella. 

Ich fand die Grundidee gut, die Umsetzung bei diesem ersten Band hat mir am besten gefallen. Die Royals sind alles harte Nüsse, mein Herz habe ich eindeutig an Easton verschenkt. Er ist zwar auch eine harte Nuss, aber er hat einfach für mich die beste Veränderung durch gemacht im Laufe des ersten Bandes. Die fünf sind stinkreich und wahnsinnig verwöhnt. Obwohl sie selbst nur Mist gebaut haben wollten sie von Ella nur das Schlechteste denken, ob das so klappt ?!

Die Liebesgeschichte war gut umgesetzt und trotz einiger Klischees habe ich die Geschichte an einem Stück durch gelesen. Und ich kann gestehen, ich habe sie bereits alle drei gelesen. 

Der erste Band hat ein gemeines Ende, man sollte also bei Gefallen dieses Bandes, den zweiten nicht so weit liegen haben. 



Süchtigmachend!





5 von 5 Salatköpfen 







Paper Trilogie
1. Band Paper Princess
2. Band Paper Prince 
3. Band Paper Palace
weitere Bände zu anderen Protagonisten sind wohl in Planung 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...