Montag, 24. April 2017

Rezension zu DIGBY - ZU COOL ZUM STERBEN - von STEPHANIE TROMLY


Titel: Digby
Zu Cool zum Sterben

Autor/in: Stephanie Tromly
Übersetzer/in: Sylke Hachmeister
Erscheinungstermin: 20.03.2017
Seiten: 368
Genre: Jugendbuch, Krimi



SPOILERWARNUNG!!!!











Die Ermittlungen gehen weiter! Monatelang kein Lebenszeichen und jetzt steht er wieder vor Zoes Tür: Digby. Zähneknirschend hilft sie ihm auch diesmal bei seinen Ermittlungen zum Verschwinden seiner kleinen Schwester Sally. Von jetzt auf gleich stecken beide mittendrin im reinsten Chaos. Aber Digby wäre nicht Digby, hätte er nicht bereits einen Plan. Zumindest so ungefähr. Außerdem läuft es ja sowieso nie genau nach Plan. Schon gar nicht zwischen ihm und Zoe.






Endlich eine Fortsetzung auf die ich mich sehr gefreut habe. Ich fand den ersten Band schon super, was dazu führte, dass ich natürlich recht hohe Erwartungen an den zweiten Band hatte. 

Zoe musste nach ihrem Abenteuer mit Digby plötzlich ohne ihn zurecht kommen. Durch die riesen Polizei Aktion war sie im Gespräch und plötzlich hatte sie Freundinnen und sogar einen festen Freund. So richtig kann sie es noch immer nicht glauben, ihr Leben ist fast normal. Zumindest bis zu dem Tag an dem Digby wieder vor ihr steht und alles völlig durcheinander bringt... also alles wie immer...

Die Geschichte überspringt die Zeit in der Digby nicht da war etwas, aber ansonsten geht es nahtlos weiter. Wir erfahren aber schon nach und nach was Digby so getrieben hat. 
Natürlich kommt er nicht ohne Grund zurück und so schlittern Zoe und er direkt ins nächste Abenteuer, auch nicht ganz ungefährlich, ganz nach Digby Art halt. 

Ich habe auch am zweiten Band nichts auszusetzen. Ich mochte den Spannungspegel und vor allem die Wortgefechte. Zoe hat sich verändert aber sehr positiv, vor allem die Situation mit ihren Eltern hat sie besser im Griff. Sie mag Digby, aber so richtig kommen die beiden nicht auf einen Nenner. Ist Digby vielleicht doch schüchtern? Eher nicht oder? 

Ich freue mich sehr auf den nächsten Teil, denn es gibt noch immer viieeeel zu viele offene Fragen für meinen Geschmack. 




Ein spannender zweiter Teil, der mit dem ersten locker mithalten kann. 





5 von 5 Salatköpfen 



1 Kommentar:

  1. Hallo,

    ich habe auch den ersten Teil von Digby gelesen, aber er war mir fast ein bisschen zu abgedreht, denn ich bin mir immer noch nichtsicher ob er einfach nur ein hyperintelligenter Chaot oder angehender Psychopath ist. Trotzdem haben die Bücher jede Menge Humor und werden nie langweilig.

    Vielen Dank für die tolle Rezi. Vielleicht werde ich mir auch den zweiten Teil holen, aber aktuell habe ich noch einige andere Bücher vor mit die gelesen und rezensiert werden wollen.

    Drachige Grüße
    Beluri

    AntwortenLöschen