Sonntag, 19. März 2017

Rezension zu Water and Air von Laura Kneidl

Bildergebnis für water & airTitelWater & Air
Autorin: Laura Kneidl
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin: 01.02.2017
Seiten: 480
Genre: Dystopie










Bildquelle: Verlag






Seit dem Anstieg der Meeresspiegel leben die Menschen in Kuppeln unter Wasser oder in der Luft. Mit ihren achtzehn Jahren hat Kenzie noch nie die Sonne gesehen und ihr Leben in der Wasserkolonie unterliegt strengen Normen. Schließlich hält sie es nicht mehr aus und flieht in eine Luftkolonie, um dort einen Neuanfang zu wagen. Doch dann wird sie zur Hauptverdächtigen in einer mysteriösen Mordserie und nur Callum mit dem geheimnisvollen Lächeln hält zu ihr. Aber nicht nur den beiden droht Gefahr, auch das Schicksal der gesamten Kolonie steht auf dem Spiel.

Packend, romantisch, mit einzigartigen Schauplätzen – der neue Roman von Laura Kneidl, Autorin von »Light & Darkness«!



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.
Wie lange habe ich auf dieses Buch gewartet, gefühlt eine kleine Ewigkeit! Ich liebe die Bücher dieser Autorin und wusste natürlich damals sofort, dass ich auch ihr neues Buch unbedingt lesen muss.

Das Cover finde ich recht schick und auch passend...und dann irgendwie doch nicht. Bin nach dem lesen sehr unentschlossen ;)
Optisch macht es aber für mich auf jeden Fall etwas her.

Die Geschichte wird aus der Sicht der weiblichen Hauptprotagonistin Kenzie erzählt. Sie ist eine Abenteurerin, eine junge, clevere und liebevolle Protagonistin. Sie will mehr als nur das einfache Kolonie-Leben einer Frau leben. Sie will raus, ins Meer und mit den Männern alles erforschen und entdecken. Aber als Frau ist sie dafür nicht vorgesehen. Sie soll Kinder gebären und ein braves Hausmütterchen sein. Aber ob sie sich damit zufrieden gibt?

Und dann gibt es da noch Noel, er ist Kenzies bester Freund und unterstützt sie wo es nur geht, leider kann auch er Kenzies Zukunft nicht ändern. 

Last but not least, Callum, gut aussehend und angesehen in der Luftkolonie.
Er ist vom Charakter her für mich am umfangreichsten geschrieben. Er ist tapfer, schlau, liebevoll, geheimnisvoll aber auch von Kummer zerfressen und unsicher. Er ist ein toller Charakter der für mich mit viel Liebe kreiert wurde.

Die Idee, dass die Welt Stück für Stück überflutet wird und es kaum noch Festland geben wird, ist leider nicht neu und ja gewisser Maßen auch nicht nur eine Idee. Aber das tut der Geschichte absolut keinen Abbruch.

Die Umsetzung finde ich sehr gelungen, ich hätte mir teilweise aber eher einen Mehrteiler gewünscht weil man noch soooo viel mehr daraus hätte machen können. Die Nebencharaktere wie Noel und Kalif und und und...manche von Ihnen hätten es verdient auch ein bisschen mehr vom Ruhm zu bekommen. ;)

Gerade Noel hat es mir doch etwas angetan, von Ihm würde sehr gerne irgendwann mehr lesen! 

Trotz der vielen Fantasy Elemente war es doch auch ein kleiner Krimi, auch wenn ich nicht unbedingt ein Krimi Fan bin. Die Autorin hat es geschafft mich am Ball zu halten und ich habe das Buch in kurzer Zeit (leider) beendet.

Nun heisst es für mich wieder warten warten warten...ich hoffe Frau Kneidl hat ganz schnell wieder neuen Lesestoff für uns und quält uns nicht all zu lange. ;)



Eine tolle Geschichte, nicht nur für Fantasy Fans, mit viel Charme, Spannung und Herz.



Cover: 4/6

Inhalt: 5/6

Grundidee: 5/6

Umsetzung:   5/6

Protagonisten:  6/6

Gesamtpunktzahl: 25 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen