Donnerstag, 16. Februar 2017

Rezension zu DER KUSS DER LÜGE von MARY E. PEARSON


Titel: Der Kuss der Lüge - Band 1 -
Die Chroniken der Verbliebenen
Autor/in: Mary E. Pearson
Übersetzer/in: Barbara Imgrund
Erscheinungstermin: 16.02.2017
Seiten: 560
Genre: Fantasy, Jugendbuch


















Lia ist die älteste Tochter im Königshaus Morrighan. Gerade mal 17 Jahre alt, soll sie mit einem Prinzen verheiratet werden, den sie noch nie in ihrem Leben gesehen hat. Doch die Prinzessin entscheidet sich, ihr bisheriges Leben hinter sich zu lassen. Sie flieht und heuert weit entfernt von zu Hause in einer Taverne an. Dort lernt sie zwei Männer kennen, die sofort ihre Aufmerksamkeit erregen. Was sie nicht weiß: Beide sind auf der Suche nach ihr. Einer wurde ausgesandt, um die Königstochter zu töten. Und der andere ist ausgerechnet jener Prinz, den sie heiraten sollte. Schnell fühlt sich Lia zu beiden hingezogen ...






Eines der Bücher, auf das ich sehr gehibbelt habe. Das Cover ist toll geworden und auch der Klappentext überzeugte mich. Allerdings hatte ich dennoch keine Ahnung wohin die Autorin mich führen würde. Mit fast 600 Seiten ist das Buch auch nicht gerade schmal. Ich war gespannt...

Lia ist siebzehn und die erste Tochter des Königshauses Morrighan. Sie soll verheiratet werden, an einen Prinzen, den sie nicht kennt und auch nicht liebt. Alle ihre Brüder konnten wählen, nur ihr ist das nicht vergönnt. Lia schmiedet einen Plan und noch bevor sie verheiratet wird flüchtet sie gemeinsam mit ihrer Zofe Pauline. Kann sie es wirklich schaffen ihrer Verpflichtung zu entkommen? 

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Da gibt es zum einen Lia´s Sicht, zum anderen die des Attentäters und die des Prinzen. Zwischendrin gibt es immer mal Hinweise auf ein Gespräch, auf das man sich am Anfang nicht wirklich einen Reim machen kann. 

Ich muss sagen, ich mochte die Grundidee. Wirklich überraschend war für mich die Mischung aus High Fantasy und den historischen Elementen und Magie. Leider muss ich sagen kam mir der Teil mit der Magie deutlich zu kurz. Es wird zwar gemutmaßt, ob die Prinzessin eine Gabe besitzt, aber ob und weshalb, all das macht nur einen winzigen Teil der Geschichte aus. Der Großteil der Geschichte befasst sich mit Lia´s Alltag und ihren Erlebnissen. 

Der Romantikanteil ist angenehm und absolut angemessen. Spannende Szenen sind durchaus vorhanden, aber die meiste Zeit plätschert der erste Band so vor sich hin. Versteht mich nicht falsch, ich mochte den ersten Band und habe mich nicht gelangweilt, aber für mich kam die Geschichte nicht so richtig in die Gänge. Dennoch muss ich sagen, ich bin eine Freundin der High Fantasy, daher ist dieses Buch für mich auf jeden Fall ein Gewinn, ich wünsche mir nur für den zweiten Teil deutlich mehr Spannung und vor allem Maaaaagie. 

Das Ende hat einen hohen Spannungspegel und es gibt zwar keinen Cliffhanger, aber ein offenes Ende. Wie gut, dass der zweite Band bereits Ende Mai 2017 erscheint. 




Mich konnte vor allem der Stil und die Idee mitreißen, für den zweiten Band gibt es aber dennoch Luft nach oben. 






4 von 5 Salatköpfen 




Reihe: Chronik der Verbliebenen
Band 1 - Der Kuss der Lüge ET 16.02.2017
Band 2 - Das Herz des Verräters ET 26.05.2017
Band 3 - Die Gabe der Auserwählten ET Herbst 2017
Band 4 - Der Glanz der Dunkelheit ET 2018



1 Kommentar:

  1. Huhu

    ich werde meine Rezi morgen posten und ich habe dem Buch 3 Punkte gegeben. Ich fand es stellenweise leider echt lahm und habe mich gelangweilt. Von daher kann ich dir nur Recht geben: Für Band 2 ist definitiv Luft nach oben.
    Den Hype in den USA kann ich ehrlich gesagt nicht ganz nachvollziehen.

    Liebste Grüße <3
    Sonja

    AntwortenLöschen