Dienstag, 17. Januar 2017

Rezension zu CHOSEN - DIE BESTIMMTE - von RENA FISCHER


Titel: Chosen - Band 1 - 
Die Bestimmte

Autor/in: Rena Fischer
Erscheinungstermin: 17.01.2017
Seiten: 464
Genre: Fantasy, Jugendbuch
















Ein Eliteinternat für Hochbegabte – nicht gerade Emmas Traum! Doch Sensus Corvi ist kein normales Internat: Emma ist eine Emotionentaucherin und kann die Gefühle anderer Menschen spüren. Auch all ihre Mitschüler verfügen über besondere Gaben, was für Emma etwas gewöhnungsbedürftig ist. Der charismatische Aidan kann beispielsweise die Elemente beeinflussen – vor allem aber bringt er Emmas Gefühlswelt ziemlich durcheinander ... Als plötzlich Jared, ein ehemaliger Schüler, bei Emma auftaucht und sie in das düstere Geheimnis einweiht, das hinter den Mauren des Internats lauert, gerät Emma zwischen die Fronten und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Eine Rebellion bricht los, die mehr ist als ein erbitterter Kampf. Und für Emma geht es dabei nicht nur um die große Liebe, sondern um Leben und Tod!




Das Cover und der Klappentext waren für mich eindeutig so ansprechend, dass das Buch auf meine Wunschliste für 2017 gekommen ist. 

Emma und ihre Mutter haben ein spezielles Leben. Sie haben beide besondere Fähigkeiten und seit Emma denken kann, hat sie Erinnerungen daran, wie ihre Mutter ihr beibringt ihre Fähigkeiten zu verstecken. Doch dann stirbt ihre Mutter plötzlich und Emma soll zu ihrem Vater ziehen, einem völlig fremden Menschen von dem sie so gut wie nichts weiß. Emma ist alles andere als begeistert, doch dann trifft sie Aiden, er könnte vielleicht etwas an ihrer Einstellung ändern?!

Ich muss sagen, am Anfang war ich noch unsicher ob ich die Geschichte mag. Der Schreibstil gefiel mir, die kurzen Kapitel machen es dem Leser leicht in die Geschichte einzusteigen, aber ich war unsicher ob es nicht einfach wieder so eine typische "Jugendgeschichte" ist. Und zum großen Glück kann ich sagen "NEIN". 

Die Autorin hat eine gute Mischung aus Fantasy und Verschwörung geschaffen. Bis zum Ende ist man immer wieder hin und her gerissen wer denn nun der Böse ist. Wem kann Emma wirklich vertrauen?

Emma ist sehr selbstbewusst und ihre Mutter hat einen starken Menschen aus ihr gemacht. Diese Jahre kommen ihr nun zugute. Sie steht immer wieder auf, auch wenn es ihr sehr schwer fällt. 

Ich muss sagen, mir hat die Grundidee und auch die Umsetzung sehr gefallen und ich freue mich auf den zweiten Band, der noch in diesem Jahr erscheinen wird. Es handelt sich um eine Diologie, also müssen wir nicht so lange warten auf das Ende. 

Einziges Manko, die Zeitsprünge der Charaktere im Buch waren für mich nicht immer so eindeutig. Beim Ebook ist es lediglich ein kleiner und leichter Farbwechsel, das hat mich immer sehr aus dem Lesefluss gebracht. Hier würde ich mir eine Verbesserung wünschen. 

Das Ende vom ersten Band war übrigens äußerst spannend und ein bisschen gemein ;) 




Ein tolles Debüt! Ich will unbedingt mehr!





4 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen