Mittwoch, 4. Januar 2017

IM TEST: ATTILLA HILDMANN VEGANE SCHOKOLADE

Heute habe ich (Julia) zur Abwechslung mal was Süßes für Euch, schaut doch mal vorbei...



Ich folge Attilla Hildmann auf Facebook schon länger und verfolge so was er macht. Neben seinen recht erfolgreichen Büchern hat er einen Online Shop aufgebaut mit veganen Spezialitäten. Ich selbst lebe nicht vegan, denke aber schon oft darüber nach etwas zu verändern, aber jeder der so wie ich Kinder und einen gefräßigen Mann hat weiß wie schwer es ist etwas zu ändern. Ich vertrete allerdings die Meinung, dass man sicher Stück für Stück kleine Dinge ändern kann, und so habe ich mich mal in den Online Shop gewagt.  

Nach langem Überlegen habe ich mich für die vegane Schokolade entschieden. Damit kann man doch sicher nichts falsch machen und Schokolade essen hier alle. Außerdem habe ich von Stephi schon einige Sorten vegane Schokolade bekommen und konnte so einfach besser vergleichen. 


Es gibt im Shop im Moment vier Sorten CHOKOOL aus denen man seinen Sorte auswählen kann. Im Angebot sind derzeit: 

Klassik - Mandel - Vanille - Matcha

Ich habe mich für Klassik, Mandel und Vanille entschieden. Bei Matcha war ich super unsicher ob wir das mögen würden. Zu mir passt das Sprichwort : Was der Bauer nicht kennt, das isst er nicht. 

Für alle die jetzt auch nicht gleich wissen was Matcha ist habe ich *HIER mal eine schöne Seite mit Infos.

Man kann bei der Bestellung einzeln oder gleich einen ganzen Karton auswählen. Wenn man seine Lieblingssorte gefunden hat lohnt sich bestimmt auch ein 12er Karton und das wird auch noch günstiger. Der Preis an sich ist für mich völlig in Ordnung, wenn man bedenkt, dass wirklich die meisten Schritte mit der Hand gemacht werden, da steckt einfach auch Arbeit drin. Von den sorgfältig ausgewählten Zutaten mal abgesehen. Zu den einzelnen Stationen werden auch Videos angeboten, so kann man sich direkt beim ersten Besuch im Shop über alles informieren. Das Verfahren bei allen Produkten ist sehr transparent, eine Sache, die mehr Hersteller von Nahrungsmitteln anbieten sollten.  

Vorteile der Chokool

- transparente Produktion
- Tigerhilfe (Ein Teil des Erlöses geht an die Tigerhilfe)
- umweltfreundliche Verpackung
- völlig ohne tierische Produkte

Zu allen Punkten findet Ihr die Infos schön übersichtlich direkt im Shop. Es lohnt sich auf jeden Fall sich mal umzusehen. *HIER

Die Produktpallette wächst stetig, so werden viele Geschmäcker und Vorlieben angesprochen. 



Die Schokolade selbst sieht aus wie die herkömmlichen, vielleicht wirkt sie etwas dünner, aber da könnte ich mich täuschen. Also rein äußerlich würde man keinen Unterschied erkennen. Ich habe direkt die Klassik probiert und ich muss sagen, ich habe bisher keine bessere vegane Schokolade gegessen. Man bemerkt gleich beim ersten Bissen den angenehmen Geschmack der Schokolade. Etwas nussig im Abgang würde ich behaupten, aber vor allem wirklich schokoladig. Auch die Mandel Chokool hält mit der Klassik absolut mit. Die Mandelstückchen sind ganz fein und der Geschmack ist wirklich toll. Definitiv kaufe ich diese Sorten wieder. Einzig die Vanille hat mir nicht so gut geschmeckt, aber das ist in diesem Fall reine Geschmackssache. 

Ich habe Stephi im Übrigen auch etwas Schoklade zukommen lassen, mal sehen wie sie ihr schmeckt ;) 





Alles in Allem muss ich sagen, dass ich sehr zufrieden bin und auch ganz bald wieder etwas Bestelle zum Probieren. Das vegane Chili klingt viel zu toll um es nicht mal zu probieren. 

Ich kann nur sagen, schaut es Euch an, sprecht darüber und probiert es aus. Und hier kann auch eine Tafel Schokolade wirklich etwas verändern. Auch kleine Schritte sind besser als keine. 







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen