Dienstag, 6. Dezember 2016

Rezension zu The Chemist- Die Spezialistin von Stephenie Meyer

Autorin: Stephenie Meyer
Übersetzung: Andrea Fischer und Marieke Heimburger
Verlag: Fischer/ Scherz
Erscheinungstermin: 08. 11.2016
Seiten: 624
Genre: Roman/ Thriller
















Autor/in


Stephenie Meyer, geboren 1973 in Connecticut, ist Weltbestsellerautorin. Ihre vierbändige »Twilight«-Serie verkaufte sich weltweit über 155 Millionen Mal, erschien in 50 Ländern und wurde in 37 Sprachen übersetzt. Die Verfilmungen sind Hollywood-Blockbuster. Jetzt hat sie mit »The Chemist – Die Spezialistin« einen neuen großen Roman geschrieben. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Phoenix, Arizona.

Quelle: Verlag



Klappentext


Nach dem sensationellen Welterfolg ihrer »Twilight«-Serie mit weltweit über 155 Millionen verkauften Exemplaren nun der neue Ausnahme-Pageturner der Weltbestsellerautorin Stephenie Meyer – knallhart, kompromisslos und ultraspannend.

Sie hat für eine geheime Spezialeinheit der US-Regierung als Verhörspezialistin gearbeitet. Sie weiß Dinge. Zu viele Dinge. Deshalb wird sie jetzt selbst gejagt, bleibt nie länger an einem Ort, wechselt ständig Name und Aussehen. Drei Anschläge hat sie knapp überlebt. Die einzige Person, der sie vertraut hat, wurde umgebracht. 

Doch jetzt hat sie die Chance, wieder ein normales Leben zu führen. Dafür soll sie einen letzten Auftrag ausführen. Was sie dabei herausfindet, bringt sie jedoch in noch größere Gefahr, macht sie verwundbar. Denn zum ersten Mal in ihrem Leben gibt es einen Mann an ihrer Seite, der ihr wirklich etwas bedeutet. Und sie muss alles dafür tun, damit sie beide am Leben bleiben – mit ihren ganz eigenen Mitteln …

Quelle: Verlag

Meine Meinung


Ich danke dem Verlag für das zur Verfügung gestellte Rezensionsexemplar.

Ohhhh wie lange habe ich auf diesen Augenblick gewartet. Endlich war es soweit. Das neue Werk von Frau Meyer, in meinen Händen... und dann sieht es auch noch sooo gut aus. Ehrlich, durch diesen glänzenden Umschlag sticht es wirklich im Regal heraus. Man sieht es sofort und ich würde automatisch danach greifen. Auch finde ich diese simple Spritze wirklich so passend. 
Für mich tatsächlich ein wirklich gelungenes Cover. ;)

Ich habe das Buch soeben beendet und wollte (völlig untypisch für mich) gleich eine Rezension dazu schreiben. Nicht erst sacken lassen... 

Es geht um Alex, auf der Flucht und das seit guten 3 Jahren. Bewaffnet bis unter die Decke mit Higtech, Gas und eigenem kleinem Chemie Labor was sonst. ;) Sie versteht es sich zu tarnen und unerkannt zu bleiben. 

Die ersten Seiten sind für mich leider sehr sehr lang gezogen und hätten deutlich kürzer gefasst werden können. Es sind natürlich zum Anfang eine Menge Fakten die verpackt werden müssen, aber trotzdem muss ich sagen habe ich mich etwas gelangweilt bis zum 10. Kapitel. 

Ich muss gestehen das ich kein Thriller Mensch bin, ja Erotikbücher mit Thriller Elementen geht aber reine Thriller sind eigentlich nicht mein Fall, aber was tut man nicht alles für einen neuen Roman von Stephenie Meyer. ;) 

Als dann endlich Daniel und Kevin ins Leben von Alex treten (wie, wo und warum das müsst ihr selbst herausfinden),  wird es für den Leser endlich spannender. "The Chemist" wird hier das erste mal ihrem Namen würdig. 

Die Idee an sich, ehemalige Agentin ist auf der Flucht, ist ja absolut nichts neues. Und auch die Umstände wieso, weshalb, warum aber durch den tollen Schreibstil von Frau Meyer wird auch dieses Buch zum Erlebnis. 

Natürlich kommt auch die Liebe nicht zu kurz auch wenn ich diese an einigen Stellen wirklich nervig finde und kurz vorm Augen verdrehen war. Alex ist es gewohnt allein zu sein und das merkt man ihr natürlich auch an vielen Stellen an.

Was mir wirklich gut gefallen hat waren die Hunde. Einstein kann man nur lieb haben. Ich bin zwar kein großer Hunde-Mensch aber den würde ich auch sofort mit nach Hause nehmen. ;)

Zum Schluss wird noch mal richtig aufgedreht und der Spannungspegel steigt und steigt. Zum Ende hin musste ich sehr schmunzeln und ich muss sagen, dass mir das Ende überraschender Weise wirklich gut gefallen hat. Es passt einfach.

Da ich wie gesagt sonst nicht wirklich Thriller lese, kann ich auch keine großen Vergleiche ziehen. Ich denke hier und da hätten man die Geschehnisse etwas kürzer fassen können und es auch an einigen Stellen schneller spannend werden lassen können. Aber ich freue mich trotzdem das Frau Meyer wieder mal ein Buch geschrieben hat und noch mehr hoffe ich das sie vielleicht irgendwann wieder etwas im Fantasy Bereich schreibt. 


Fazit

Ich gebe es zu, ich bleibe ein Meyer Fan ;)

Bewertung


Cover:  6/6

Inhalt:  4/6

Grundidee  4/6

Umsetzung  4/6

Protagonisten:  4/6


Gesamtpunktzahl: 22 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...