Freitag, 11. November 2016

Rezension zu LOST IN TEXAS - AUF DER SUCHE NACH DIR - von CORNELIA PRAMENDORFER, VINYA MOORE


Titel: Lost in Texas 
Auf der Suche nach dir

Autor/in: Cornelia Pramendorfer u. a. 
Verlag: Books on Demand
Erscheinungstermin: 26.09.2016
Seiten: 496
Genre: Roman, Liebe













2 Menschen. 2 Schicksale. 

Dave nimmt sich in Texas eine Auszeit von seinem Leben in Chicago. Auf der Suche nach sich selbst stattet er Freunden aus Jugendtagen einen Besuch ab und merkt ziemlich schnell, dass der Alltag auf einer Ranch kein Kinderspiel ist - er muss richtig mit anpacken. Dann lernt er Josephine kennen, die ihn durch ihre wilde Art völlig aus der Bahn wirft. 

Doch das Leben hat es auch mit Josy nicht gut gemeint. Das Letzte, was sie nun gebrauchen kann, ist ein Möchtegern-Cowboy, wie Dave einer zu sein scheint. Die Ereignisse überschlagen sich und die beiden sind mit einem Mal mehr voneinander abhängig, als sie es für möglich gehalten hätten. 

Werden sie von der Vergangenheit eingeholt, oder finden sie einen Weg zum gemeinsamen Glück?





Mir ist das Buch beim stöbern über Facebook ins Auge gesprungen. Ich fand das Cover ansprechend und auch der Klappentext entsprach meinem Geschmack. Und da ich mal wieder Lust auf Cowboys hatte dachte ich mir. Das könnte was für mich sein.

Dave ist nach einem Schicksalsschlag völlig aus der Bahn geworfen. Um etwas Abstand zu seinem Leben und seiner Ehe zu bekommen fährt er zu seinen Schulfreunden auf die Ranch. Die beiden ziehen ihn ganz schnell heran an das "Cowboy"-Leben und ihm wird schnell klar, dass das kein Zuckerschlecken wird. Doch es lenkt ihn ab von seinen Sorgen und er ist dankbar dafür. Irgendwann jedoch muss er sich seinen Sorgen stellen und auch neuen Herausforderungen. 

Ich muss sagen der Schreibstil der Autorinnen ist toll und ich habe es genossen, dass die Geschichte so flüssig erzählt wurde. Die Grundidee ist nicht soooo neu, aber wirklich gut umgesetzt. Leider muss ich sagen, wurde ich mit Dave gar nicht warm und ich muss sagen, mir war die Geschichte auch viel zu lang. Es gab einiges Hin und Her und so manchen Zwist hätte man nicht haben müssen. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Daves und Josys Sicht erzählt, dabei wird oft bei dem anderen ein Teil der Geschichte wiederholt. Diese Wiederholungen waren aus meiner Sicht nicht wirklich bereichernd. Sie machen die Geschichte unnötig lang und oft auch öde. 

Die Charaktere sind sehr verschieden. Dave konnte mich leider nicht wirklich mitreißen. Er ist mir einfach zu oft und zu viel sentimental. Er macht schon eine Veränderung durch bis zum Ende, aber so richtig warm wurde ich mit ihm nicht. Josy hingegen ist ein enorm starker Charakter und lässt sich ihr Leben nicht madig machen. Sie stellt sich jeder noch so großen Herausforderung. Das Schicksal war hart zu ihr und dennoch verzweifelt sie nicht. Sie verfolgt ihr Ziel und kämpft, das mochte ich. 

Ich kann an dem Talent der Autorinnen nicht meckern und es nicht nieder reden, das ist offensichtlich vorhanden. Leider waren einfach nicht alle Ideen und Charaktere nach meinem Geschmack.


Fazit

Viel Drama und harte Arbeit für die Charaktere, mir fehlte das gewisse Etwas. 







3 von 5 Salatköpfen 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...