Dienstag, 29. November 2016

Rezension zu DIE SILBERNE KÖNIGIN von KATHARINA SECK


Autor/in: Katharina Seck
Verlag: Bastei Lübbe
Erscheinungstermin: 14.10.2016
Seiten: 368
Genre: Fantasy












Silberglanz ist eine beschauliche Stadt in einer winterlichen Welt. Doch die Schönheit der von glitzerndem Schnee bedeckten Landschaft ist trügerisch. Seit Jahrzehnten ist das Land im ewigen Winter gefangen, es droht unter den Schneemassen zu ersticken. Alles ändert sich, als die 24-jährige Emma in die Chocolaterie von Madame Weltfremd kommt und diese ihr ein Märchen erzählt, das Märchen der silbernen Königin. Denn darin verborgen liegt die Wahrheit - über den Winterfluch, über den kaltherzigen König und über Emma selbst -



Das Cover ist wahnsinnig ansprechend finde ich. Ich hatte nach dem Lesen des Klappentextes gehofft, dass der Inhalt etwas besonderes ist. Ob mich das Buch überzeugen konnte? 

Emma schuftet jeden Tag im Bergwerk. Sie lebt in Silberglanz, der Stadt, die im ewigen Winter versunken ist. Es schneit immer, es ist immer kalt und Emma ihr Haus hat schon bessere Tage gesehen. Sie unterstützt ihren Vater so gut sie kann aber wenn sich nicht bald etwas in ihrem Leben ändern würde, dann wären die beiden verloren. Und das Unglück steht schon fast vor Emmas Tür. 

Die Autorin hat einen unglaublich ausgereiften Stil. Ihre Geschichte gleicht einem Märchen und nimmt den Leser mit der ersten Seite gefangen. Ich habe so viele Zitate gesammelt beim Lesen dieser Geschichte, das hatte ich schon lange nicht mehr bei einem Buch. So viele Sätze, die man immer wieder lesen möchte. 

Emma ist als Protagonistin sehr überzeugend. Sie ist liebevoll und sorgt sich um ihre Mitmenschen. Sie ist eine gute Seele, auch wenn sie es wirklich nicht leicht hat mit ihrem Vater. Dennoch gibt sie immer ihr Bestes. 
Auch die anderen Charaktere wie Madame Weltfremd, Ophelia und natürlich der Frostprinz sind so wundervoll geworden. Jeder für sich ist eine Bereicherung beim Lesen. Und jeder Einzelne bringt etwas wichtiges für die Geschichte mit, dass den Leser am Ende noch immer ein wenig gefangen hält. 

Im Laufe der Geschichte wächst Emma enorm an ihren Herausforderungen, das hat mir besonders gut gefallen. Das Ende hat mich sehr zufrieden gestellt und ich freue mich sehr, dass es schon nächstes Jahr ein neues Buch von der Autorin gibt. 

Fazit

Dieses Buch ist ein Muss unter jedem Weihnachtsbaum!







5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...