Freitag, 14. Oktober 2016

Rezension zu MAGISTERIUM - DER SCHLÜSSEL AUS BRONZE - von CASSANDRA CLARE UND HOLLY BLACK


Titel: Magisterium - Band 3 - 
Der Schlüssel aus Bronze

Autor/in: Cassandra Clare und Holly Black 
Übersetzer/in: Anne Brauner
Verlag: Bastei Lübbe 
Erscheinungstermin: 14.10.2016
Seiten: 288
Genre: Fantasy, Jugendbuch



SPOILERWARNUNG!










Nachdem Call und seine Freunde unter Einsatz ihres Lebens den Feind des Todes abgewehrt haben, richtet das Magisterium eine Party für sie aus. Statt zu feiern, muss Call jedoch den Angriff eines Chaosbesessenen abwehren. Eigentlich sollte das Wesen im Verließ unter der Schule festsitzen, doch irgendjemand hat es herausgelassen. Es muss im Magisterium jemanden geben, der Call töten will. Oder sind vielleicht sogar beide Makaris in Gefahr? Die Freunde setzen alles daran, um dem Spion in den eigenen Reihen auf die Schliche zu kommen - und bemerken fast zu spät, wer es ist, dem sie auf gar keinen Fall vertrauen dürfen ...






Ich durfte dieses Buch im Rahmen einer Leserunde bei Lesejury.de lesen. Vielen Dank für das Rezensionsexemplar!

Ich habe die beiden ersten Bände dieser Reihe ja bereits gehört und daher habe ich mich meeeeega auf den dritten Band gefreut. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Call und seinen Freunden weiter geht. 

Call und Aaron haben nach ihrem letzten Abenteuer die Ferien gemeinsam bei Call´s Dad verbracht. Sie hatten eine unbeschwerte Zeit und ein fast "normales" Leben. Doch ausgerechnet bei der Ehrung von Call, Aaron und Tamara, passiert etwas Furchtbares und von diesem Moment an ist klar, dass die drei Freunde erneut in Schwierigkeiten stecken. 

Nach den anfänglichen Schwierigkeiten ins Buch zu kommen, vor allem, weil der zweite Band doch schon ein Weilchen her war, kam ich dann recht gut voran. Der Schreibstil der Autorinnen ist einfach prima. 

Call als Protagonist wird mir leider immer unsympathischer. Er ist ständig am Jammern und so richtig aus sich raus kommt er auch nicht. Das ist fast ein wenig schade, denn ich fand im dritten Band vor allem Tamara wirklich stark. Call steht enorm in ihrem Schatten und auch in dem von Aaron. Call ist auch sonst schwierig, er behält noch immer enorm viel für sich und im Lügen ist er leider auch nicht schlechter geworden. Beides Angewohnheiten, die ihn bei mir wirklich unbeliebt gemacht haben.

Die Wendungen und Ideen der Autorinnen waren wieder wirklich toll. Manche Dinge hätte ich so nie erwartet. Leider muss ich sagen lässt mich das Ende doch sehr unbefriedigt zurück. Das liegt zum einen an dem fiesen Cliffhänger und zum anderen an der Wendung zum Ende hin. Das hat mir alles einfach nicht gefallen, das war so ein "mmmmhh" Ende. Obwohl es natürlich schon Vorhersehbar war, dass so etwas passieren würde, aber ich kann mich damit nicht  so richtig abfinden. 

Alles in Allem hat mich auch der dritte Band dieser Reihe gut unterhalten. Aber für den vierten Band wünsche ich mir doch ein wenig mehr von allem. Vor allem sollte Call endlich stark nach Vorne treten.


Fazit

Ein dritter Band, der mich vor allem wegen seines Protagonisten nicht vollständig überzeugen konnte. 







4 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen