Freitag, 28. Oktober 2016

Rezension zu Liebe ist kein Duett von Heike Fröhlich

Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin: 28.10.2016
Genre: Roman
















Autor/in

Mit ihrem Wunsch, Schriftstellerin zu werden, schaffte es Heike Fröhling immer wieder, sich das Leben selbst schwer zu machen. Warum nicht einfach nach dem abgeschlossenen Germanistikstudium etwas “Vernünftiges” arbeiten? Doch das Leben ist nicht dafür da, um das zu tun, was alle tun. Man kann die Sterne nicht vom Himmel holen. Aber wenn Heike Fröhling einmal 80 Jahre alt ist und über das Meer blickt, möchte sie sich sagen können, dass sie es wenigstens versucht hat.
Doch bei einem Versuch ist es nicht geblieben. Heike Fröhling studierte Germanistik, Schulmusik und Musikwissenschaft. Nach kurzer Zeit im Schuldienst war sie jahrelang als Journalistin für Frauenzeitschriften tätig. Sie veröffentlicht als Selfpublisherin und auch als Verlagsautorin. Mit ihrem Mann, drei Kindern und sechs Katzen lebt sie in Wiesbaden.

Leonie Haubrich ist das Thrillerpseudonym der Autorin Heike Fröhling, die unter ihrem Realnamen Liebesromane im weitesten Sinne veröffentlicht.

Quelle: Autorin


Klappentext


Manchmal hat das Leben einen anderen Plan für dich!

Das muss Carolin schmerzhaft erkennen, als ihr Verlobter stirbt und sie allein für ihre Zwillinge verantwortlich ist. Für Trauer bleibt keine Zeit. Finanzielle Sorgen zwingen Carolin, wieder eine feste Stelle anzunehmen. Dann begegnet sie ihrem Kollegen Patrick. Für eine Beziehung hat sie weder Zeit noch Sinn. Doch Patrick weckt verschüttete Sehnsüchte und sie hofft auf einen Neuanfang. Als ein weiterer Mann in ihr Leben tritt, wird ihr Alltag erneut durcheinandergewirbelt …
 Quelle: Autorin



Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich bei der Autorin für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken.

Ich habe das Cover gesehen und war sofort begeistert. Ihr kennt mich, ich bin schwer zufrieden zu stellen was Cover angeht, daher freue ich mich um so mehr, wenn ich mal eines sehe, das mir auf Anhieb wirklich gut gefällt.

Ich finde es auch nach dem Lesen irgendwie stimmig. Man sieht die Zwillinge und ein Liebespaar. Die Farben sind sehr schön und ich finde es passt irgendwie zur Stimmung des Buches. 

Das Buch ist ja nicht wirklich mein Genre, aber ich wollte mich trotzdem daran probieren. Und was soll ich sagen, in kurzer Zeit hatte ich es durch. Es gehört vielleicht nicht in meine "Top Ten" aber eine Lese Empfehlung bekommt es trotzdem von mir. 

Der Schreibstil war sehr angenehm und flüssig. Er ist nicht zu blumig und umgangssprachlich. Die Dialoge der Zwillinge sind super gelungen und auch das Zwischenspiel von Kindersprache und Erwachsenen Sprache mochte ich.

Carolin ist sehr jung Witwe geworden, und das auch noch während sie mit den Zwillingen schwanger war. Das ist für mich so unvorstellbar schrecklich. So etwas wünscht man niemanden. Sie ist eine junge, tapfere Frau die nun lernen muss mit sich und den Zwillingen und ihrem "neuem" Leben alleine klar zu kommen. Ihr Vater hilft ihr wo er nur kann und ist ihr eine große Stütze. Aber das alles reicht einfach nicht um das Haus zu halten, also muss sie einen Job in einer Musikschule annehmen. 
Das Chaos mit 2 Kleinkindern, alleinerziehend und und trauernd ist vorprogrammiert. Aber Carolin lässt sich nicht unterkriegen.

Patrick ist ihr neuer Kollege und scheinbar ein absoluter Genie im Umgang mit Kindern. Die Zwillinge sind hin und weg von ihm und schließen ihn sofort in ihr Herz. Carolin ist das nicht wirklich recht da sie in ihrem Herz noch nicht so recht Platz schaffen will für jemanden neues.

Das Buch ist wirklich schön geschrieben und Patrick ist sooo sympatisch, was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat und für mich ehrlich gesagt auch völlig unnütz in dieser Geschichte war, ist der dritte Mann. Mehr kann ich dazu nicht sagen sonst würde ich euch viel zu sehr spoilern. Ich kann nur sagen, dass ich über das Ende froh bin und ich sonst nicht weiter auzusetzten habe. ;)

Also wer etwas melancholie, einen Schuss Chaos und einen Funken Liebe erleben möchte, für den ist dieses Buch denke ich genau das Richtige.



Fazit

Liebe ist (manchmal) kein Duett.

Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 5/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:   5/6

Protagonisten: 5/6

Gesamtpunktzahl: 26 Punkte von 30 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...