Donnerstag, 20. Oktober 2016

Rezension zu GIRL IN BLACK von MARA LANG


Titel: Girl in Black

Autor/in: Mara Lang
Erscheinungstermin: 15.08.2016
Seiten: 400
Genre: Fantasy, Jugendbuch















Wenn dich deine Gefühle verraten ...
Lia ist neunzehn, interessiert sich für Mode und hat ein besonderes Talent zur Designerin. Doch sie hat auch ein Geheimnis. Sie ist ein Seelenauge und kann die Gefühle anderer Menschen lesen und beeinflussen. Tattooartige Ranken zeichnen ihre Haut, wenn sie ihre Gabe einsetzt. Eine machtvolle Gabe, aufgrund derer sie für die italienische Mafia von großer Bedeutung ist. Als ihre Mutter stirbt, schafft Lia es, sich aus den Fängen der Mafia zu befreien, und flüchtet in ihre Heimatstadt Berlin. Hier versucht sie ein neues Leben zu beginnen, ohne die Familie, ohne ihre Gabe und ohne jegliche Gefühle. Doch die Schatten der Vergangenheit holen sie schneller ein, als ihr lieb ist, und bringen nicht nur sie in Gefahr, sondern auch all ihre neugewonnenen Freunde - vor allem Nevio, in den sie sich gegen ihren Willen verliebt hat. Wird sie der Mafia entkommen?




Ich fand das Cover absolut ansprechend und wollte dieses Buch unbedingt lesen. Als ich es endlich in der Hand hatte konnte ich erst einmal das Äußere bestaunen. Sowohl der Umschlag als auch das Buch an sich sind wirklich wunderschön geworden. Auch die Kapitelanfänge sind hübsch geworden. Um so gespannter war ich auf den Inhalt. 

Lia´s Leben war bisher eigentlich nicht so schlecht, doch nach dem Tod ihrer Mutter wendet sich das Blatt und nun muss sie beginnen für sich zu kämpfen. Sie steht so ziemlich allein da und dennoch wächst sie während der ganzen Geschichte enorm über sich hinaus.

Lia lebt in einer Mafia Familie. Nun soll sie innerhalb der Familie heiraten und völlig zum Familienbesitz werden. Doch Lia will versuchen zu fliehen, sie will ein eigenes Leben führen. Doch das ist ein gefährliches Unterfangen, denn die Arme der Mafia sind lang und reichen überall hin.

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich gar nicht erwartet hatte, dass dieses Buch mich so gefangen nimmt. Vor allem der Schreibstil ist wirklich etwas besonderes. Die Autorin versteht es sehr gut Gefühle zu beschreiben und Lia ist einem als Protagonistin sehr sympathisch. 

Die Geschichte wird abwechselnd aus Lia´s und Nevio´s Sicht erzählt. Eine gute Wahl finde ich. Beide Charaktere sind sehr realistisch und haben ganz viel Charme und Charakter. Der Spannungspegel ist während der ganzen Geschichte angenehm hoch und bis zum Ende steigt er natürlich noch stark an. 

Ich bin wirklich hingerissen und wünsche mir von der Autorin unbedingt noch mehr Werke. Dieses Buch nimmt einen mit durch die unterschiedlichsten Genre und auch ein wenig durch die Welt. 

Fazit

Eine Geschichte, die einen fesselt und bis zum Ende nicht mehr los lässt!






5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...