Samstag, 6. August 2016

Rezension zu STERNENREGEN von NORA ROBERTS


Titel: Sternenregen
Sternen-Trilogie Band 1

Autor/in: Nora Roberts
Übersetzer/in: Uta Hege
Erscheinungstermin: 18.07.2016
Seiten: 464
Genre: Fantasy, Roman, Liebe

















Wenn es Sterne regnet, werden Träume wahr …


Die junge Künstlerin Sasha Riggs lebt zurückgezogen in einem kleinen Haus in North Carolina. Hier wollte sie ihren Frieden finden und sich ganz auf ihre Gemälde konzentrieren. Doch sie kommt nicht zur Ruhe: Schon ihr ganzes Leben lang quälen sie des Nachts Träume, die sie nicht versteht und bei Tag verdrängt. Doch seit einiger Zeit gelingt ihr das nicht mehr, so sehr sie es auch versucht. Ein gefährlich attraktiver Mann stiehlt sich jede Nacht in ihren Kopf, ein Mann, der sagt, dass er auf sie wartet, dass sie ihn finden soll. Diese Visionen führen sie schließlich auf die griechische Insel Korfu, doch wird Sasha dort finden, was sie unbewusst seit Jahren sucht?





Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich finde das Cover ist hübsch und passend zur Geschichte. Es ist geheimnisvoll und man kann auf den ersten Blick nicht viel erahnen. Ich liebe die Bücher von Nora Roberts, da war das neueste Werk natürlich ein Muss. 

Sasha ist Künstlerin und lebt ganz allein. Sie ist ein stiller Typ und sehr nachdenklich. In den letzten Wochen ist ihr Leben schwieriger geworden, sie hat Visionen und Träume. Sie schläft unruhig und weiß einfach nicht was sie tun soll. Sie tut was nahe liegt, sie beginnt ihre Träume zu malen. Schnell kristallisiert sich ein Ziel heraus, wohin sie muss um ihren Träumen auf den Grund zu gehen. Wider ihrer Natur packt sie einen Koffer und begibt sich auf die Reise ihres Lebens.

Bei den Büchern von Nora Roberts hat meine keine Erwartungen wenn man sie in die Hand nimmt. Man weiß, man bekommt eine Liebesgeschichte, ein Happy End und eine gehörige Portion Spannung. Auch bei Sternenregen ist das absolut so. Das Komplettpaket stimmt absolut!

Leider muss ich sagen, dass ich mit den Charakteren nicht so warm geworden bin. Zumindest mit Bran und Sasha. Riley mochte ich total, sie ist ein Lebemensch, das springt sofort auf den Leser über. Sasha hingegen ist unheimlich reserviert, sie hat vor so vielen Dingen Angst, sie ist unsicher und vorsichtig. Also überhaupt kein Abenteuer Typ. Natürlich verändert sie sich durch das Geschehen, aber so richtig warm bin ich mit ihr nicht geworden. Bran ist ein Typ Mann, der einem gleich ins Auge fällt. Er ist beruflich erfolgreich, und dennoch hat er seine Mitte noch nicht gefunden. Er weiß sofort, dass er ein Abenteuer erleben wird mit Sasha und den anderen und vielleicht noch mehr...

Ich mag die Fantasy oder Magie Anteile die die Autorin nutzt. Die Kämpfe sind spannend und gefährlich und die Wendungen sind wirklich gut. Die Liebesgeschichte ist für mich leider ein wenig zu schnell auf ihrem Höhepunkt und vor allem die Charaktere könnten etwas tiefgründiger sein. Aber alles in allem hat mir auch dieses Buch wieder schöne Lesestunden beschert. 

Wie bei allen Trilogien der Autorin kann man sich denken, dass im zweiten Band das nächste Pärchen dran ist zu zeigen was es kann. Ich bin gespannt auf die Umsetzung des zweiten Bandes.


Fazit


Ein echter Roberts, leider fehlten mir ein paar Kleinigkeiten für die vollen Salate. 





4 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...