Donnerstag, 4. August 2016

Rezension zu CANDLELIGHT UND FEGEFEUER von YLVI WALKER


Autor/in: Ylvi Walker
Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin: 08.02.2016
Seiten: 334
Genre: Fantasy, Erotik



















Mary-Margaret wird vom Pech verfolgt. Zuerst verliert sie ihren Job und dann muss sie zu ihrer Schwägerin ziehen, da ihr Freund sie verlassen hat. Als wäre das noch nicht alles, hat ihr Neffe bei einer Dämonenbeschwörung den Herrn der Hölle herbeigerufen. Luzifer kommt besagte Beschwörung gerade recht, um dem stressigen Höllenjob vorübergehend zu entkommen. Zudem gefällt ihm Mary-Margaret ausnehmend gut. Die allerdings hat von Männern derzeit die Nase voll. Und dann ist da noch dieser Pechdämon … Wird es ihm gelingen, Mary in nur 48 Stunden für sich zu gewinnen und seine höllischen Belange zu klären?





Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar!

Beim Cover wurde ein Wechsel vorgenommen, der ist für mich natürlich nachvollziehbar, aber ich muss sagen, dass mir das alte "gezeichnete" Cover gut gefallen hat. Es hat mich etwas an die Bücher von Mary Janice Davidson erinnert. Aber das neue Cover ist auch okay. 

Durch einen Zufall wird Lucifer alias Lucien auf die Erde beschworen, genau ins Leben von Mary-Margaret. Eigentlich ist an dieser Frau alles unscheinbar, aber dennoch fällt sie Lucien gleich ins Auge. Er hat 24 Stunden auf der Erde und nimmt sich vor Mary-Margaret einfach mal anzusprechen, allerdings ist das leichter gesagt als getan und auch, wenn Lucifer in der Unterwelt der Chef ist, hier ist er einfach nur ein Mann. Und Männer stehen bei Mary Margaret zur Zeit so gar nicht auf dem Plan. Denn sie hat eine Pechsträhne und damit hat sie alle Hände voll zu tun.

Ich mochte den Schreibstil der Autorin. Im Vergleich zu ihrer Engelsreihe ist er hier deutlich humorvoller und vor allem Lucien bekommt so seinen Charme. Natürlich arbeitet die Autorin mit dem einen oder anderen Klischee, das bemerkt man an den Frauennamen finde ich. 

Lucien ist ein Macher und zwar sofort. Er ist frech, provokant und direkt. Auch als Mensch macht er eine gute Figur. Aber vor allem hat er eine harte Schale, die vielleicht ja von Mary-Margaret geknackt werden kann? 
Mary-Margaret ist reserviert gegenüber ihren Mitmenschen. Das Leben hat ihr in der letzten Zeit übel mitgespielt und sie versucht gerade wieder auf die Füße zu kommen, auch wenn das nicht so richtig gelingen will. 

Mir gefällt gut, wie die Autorin Fantasy und Realität miteinander verwebt. Ihre Charaktere sind sowohl mit Gefühl als auch mit Humor ausgestattet, aber ebenso sind sie auch hart im Nehmen. Die Autorin verwebt Klischees von Engeln und dem Teufel sehr gut miteinander und baut stetig Spannung auf, gerade zum Ende hin geht es zur Sache. 

Wer ihre Engelsreihe mochte wird auch Lucien nicht abweisen. 





Fazit

Der Teufel mitten unter uns und ich schwöre, er wird Euch überraschen. 







5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...