Sonntag, 3. Juli 2016

Rezension zu DIE LETZTEN KREUZRITTER - IM BANN DES ALBS - von LARS UND UWE HUNSICKER


Titel: Die letzten Kreuzritter
- Im Bann des Albs - Band 2

Autor/in: Lars und Uwe Hunsicker
Erscheinungstermin: März 2016
Seiten: 214 Seiten
Genre: Kinder- und Jugendbuch, 10 - 12 Jahre













Lars, Klas und Simon kommen nicht zur Ruhe. Kurz nach ihrem Sieg über die untote Gräfin stecken die jungen Kreuzritter erneut bis zum Hals im Schlamassel. Und wieder bleibt ihnen nicht genug Zeit zum Computerspielen und Faulenzen!
Natürlich lässt sie ihr Kreuzritterfreund Lentz auch dieses Mal nicht im Stich. Ihre Gegner sind jedoch mächtig, sehr mächtig, und nicht von dieser Welt! Den Mut und die magischen Kräfte der drei Freunde sollte trotzdem niemand unterschätzen. Auch nicht der Herr der dunklen Träume: der Alb!
Es beginnt eine wilde und gefährliche Jagd, die die Jungs in Lebensgefahr bringt. Zum Glück erhalten sie tatkräftige Unterstützung. Auch solche, mit der sie nun wirklich nicht gerechnet haben …







Ich durfe das Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Ich hätte mir beim Cover mehr Ähnlichkeit mit dem ersten Cover gewünscht. Der Stil des zweiten Covers ist völlig anders als beim ersten. Unabhängig von der Reihe finde ich aber sowohl das Cover als auch die innere Gestaltung wieder schön gemacht.

Noch zu erwähnen ist das Glossar am Ende, mit allen wichtigen Charakteren. Das finde ich immer prima, vor allem, bei vielen Namen kann man doch immer nachschauen. 

In diesem zweiten Band erleben wir ein aufregendes Abenteuer mit dem Herr der bösen Träume, dem Alb. Eigentlich haben die drei Computerspiele und faulenzen im Kopf, aber das Schicksal macht ihnen einen Strich durch die Rechnung. In diesem Band wird es noch gefährlicher und spannender als im ersten und auch unterwarteter...

Ich muss sagen, ich fand den ersten Band prima, aber der zweite ist deutlich spannender. Die Autoren wechseln wieder zwischen Heute und Damals. Auch in diesem Band eine gute Entscheidung. So bekommt der Leser einfach deutlich mehr Infos. 

Im ersten Band war alles für die drei Protas noch neu. Die vielen Geheimnisse zum Beispiel, die Gefahren. Nachdem sie im ersten Band aber schon viel gelernt haben, sind sie jetzt zumindest ein wenig vorbereitet. Und sie bekommen ja auch wieder Unterstützung von Lentz. Auch unerwartete aber willkommene Hilfe ist im Anmarsch, aber das verrate ich mal nicht. ;) 



Fazit


Wer den ersten Band mochte wird auch den zweiten Band wirklich lesen müssen!








5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...