Donnerstag, 14. Juli 2016

Rezension zu DARK LOVE - DICH DARF ICH NICHT LIEBEN - von ESTELLE MASKAME


Titel: Dark Love - Band 1 - 
Dich darf ich nicht lieben 

Autor/in: Estelle Maskame
Übersetzer/in: Cornelia Röser
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 11.04.2016
Seiten: 464
Genre: Roman, Liebe












Die 16-jährige Eden ist genervt: Sie soll den ganzen Sommer bei ihrem Vater verbringen, der eine neue Frau geheiratet hat. Immerhin wohnt er in Los Angeles, und so hofft Eden auf heiße Nachmittage am Strand und coole Partys. Nie jedoch hätte sie sich träumen lassen, was sie dort erwartet: nämlich ihr absolut unmöglicher neuer Stiefbruder, der 17-jährige Tyler. Der pöbelt sich durch die gepflegte Willkommensparty, beleidigt alle, inklusive Eden, und zieht türenschlagend wieder ab. Eden ist zugleich abgestoßen und fasziniert von ihm. Denn seine smaragdgrünen Augen verraten, dass irgendwo in ihm eine sehr verletzliche Seele ist, die sich mit extrem grobem Äußeren panzert. Und auch Tyler scheint wider Willen von Eden angezogen zu sein …







Nach dem ganzen Hype um das Buch habe ich es mir einfach kaufen müssen! Das Cover fand ich ansprechend. Es ist ja offensichtlich eine Love Story, daher finde ich das Cover ist mal was anderes als zwei Knutschende. 

Eden soll den Sommer bei ihrem Vater verbringen. Er hat neu geheiratet und Eden hat eine gefühlte Ewigkeit nichts von ihm gehört. Sie fährt mit der Grundeinstellung, dass die Zeit schon irgendwie vorüber geht. Bock auf die ganze Sache hat sie nicht. Sie lernt direkt ihre beiden jüngeren Stiefbrüder kennen und auch ihre "Stiefmutter". Eigentlich ist sie ein wenig angetan, aber zugeben kann sie das natürlich nicht. Und gleich am ersten Abend lernt sie die ganze Nachbarschaft kennen. Kann es noch schlimmer kommen? Ja, dann ihr Stiefbruder Tyler platzt in die Gartenparty und damit beginnt die Geschichte erst...

Die Autorin schreibt einfach wunderbar. Ich war sofort mit der Protagonistin Eden verbunden, auch wenn sie Jahre jünger ist. Die Grundidee ist, behaupte ich mal, nicht so neu, aber dennoch einfach mega umgesetzt. Die Spannungen zwischen Eden und Tyler sind toll beschrieben und es funkt auch für den Leser mit finde ich. 

Die Geschichte hat aber auch viele ernste Themen eingebaut, so bleibt es nicht bei der üblichen Love Story und man ist als Leser wirklich gut unterhalten. Die Handlungsorte nach Los Angeles zu packen fand ich spannend und realistisch. 

Eden ist in diesem Band eindeutig der stärkere Protagonist. Sie setzt ihren Dickkopf durch, ist jedoch auch äußerst mitfühlend und verständnisvoll. Sie hat selbst ihr Päckchen zu tragen, sie ist also nicht immer die Starke. 
Tyler ist der absolute Bad Boy und total nach meinem Geschmack. Er nimmt wirklich jeden Fail mit und benimmt sich wirklich ständig daneben. Dennoch erkennt man als Leser, dass hinter der Fassade mehr steckt, und auch das vermutet Eden. 

Ich habe dieses Buch inhaliert, ich konnte nicht aufhören und am Ende saß ich da mit offenem Mund da und war so froh, dass ich auch den zweiten Band zu Hause hatte. 

Fazit


Ein Muss für Alle, die endlich mal wieder eine gute Love Story lesen wollen!







5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen