Dienstag, 14. Juni 2016

Rezension zu UNRIVALED von ALYSON NOEL


Titel: Unrivaled
Gewinnen ist alles
Autor/in: Alyson Noel
Übersetzer/in: Ariane Böckler
Erscheinungstermin: 10.05.2016
Seiten: 416 Seiten
Genre: Jugendbuch, Thrill














Mach diesen Sommer einen der Unrivaled-Clubs zum Hotspot der Stars, und sichere dir die Chance auf einen unglaublichen Geldgewinn!

Drei sehr unterschiedliche Jugendliche folgen der Aufforderung und hoffen auf die Erfüllung ihres größten Traums - aber sie ahnen nicht, wie hart die Glitzerwelt L.A.s wirklich ist, in der sie sich bewegen müssen. Wer wird es schaffen, Hollywoods heißesten Star Madison Brooks in seinen Club zu locken? Und wie skrupellos werden sie sein, um ihr Ziel zu erreichen?

Obwohl sie in ihrem Gossip-Blog über Promis lästert, will Layla sich ihr Studium mit dem Promoterjob finanzieren. Doch das kann sie ihre Beziehung kosten, denn ihr Freund ist strikt gegen den Job – er hat schon einmal jemanden an die Welt des schönen Scheins verloren.

Aster will eigentlich Schauspielerin werden. Dafür muss sie erst mal berühmt werden und nimmt die erste Hürde, indem sie für einen Unrivaled-Club wirbt. Auf keinen Fall dürfen ihre Eltern davon erfahren, sie haben für Aster nämlich ganz andere Pläne – fernab von der Promiwelt.

Tommy ist nach Hollywood gekommen, um seinen leiblichen Vater kennenzulernen – den Unrivaled-Clubbesitzer Ira Redman. Ihm und sich selbst will Tommy beweisen, dass er ein Gewinner ist.




Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. 

Ich finde das Cover an sich wirklich sehr gut. Allerdings passt es für mich so gar nicht zum Inhalt. Ich hätte mir mehr etwas in Richtung Gossip oder Pretty Little Liars gewünscht, denn dann wäre der Inhalt auch deutlich klarer gewesen finde ich. 

In Unrivaled geht es um 3 Jugendliche, die aus unterschiedlichen Beweggründen Geld brauchen und daher an dem von Ira Redman veranstalteten Wettbewerb teilnehmen. Die drei sind absolut grundverschieden und nehmen wie die anderen Teilnehmer am Wettbewerb teil. Schnell kristallisiert sich heraus, wer die Nase vorn hat, doch jeder für sich spinnt seine Intrigen, und plötzlich ist weder der Gewinner noch der Verlierer in einer guten Position. Und spätestens als Gevatter Tod noch mitspielt ist das Spiel bitterer Ernst...

Ich habe am Anfang nicht so gut in das Buch gefunden. Woran es lag ist schwer zu sagen, ich glaube es lag am Schreibstil und nicht an der Thematik. Diese hat mir wider Erwarten sehr gut gefallen, obwohl ich andere Erwartungen an das Buch hatte. Die abwechselnden Perspektiven fand ich okay und nach einer Weile kann man sich die Namen auch behalten. 

Die Grundidee ist nicht so neu, bereits bei Gossip oder Pretty Little Liars ging es um eine ähnliche Thematik, vor allem die Intrigen und der unsichtbare Gegenspieler sind nicht so neu. Auch war der Spannungspegel für mich nur durchschnittlich hoch, so habe ich das Buch immer mal wieder weg gelegt. 

Die Charaktere sind von reich und verwöhnt bis arm und gut erzogen breit gestaffelt. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und die ein oder andere Handlung bleibt für den Leser gut nachzuempfinden. Im Laufe des Geschehens verändern die Charaktere und ihre Einstellungen sich stark, bei Geld und Ruhm hört die Freundschaft schließlich auf. 

Ich fand die Geschichte gut, aber nicht so sehr, dass ich unbedingt den zweiten Band lesen muss. Wobei mich schon interessiert wer der unsichtbare Gegenspieler ist.



Fazit



Leider waren meine Erwartungen an dieses Buch deutlich höher als das was ich bekam. 




3 von 5 Salatköpfen 



1 Kommentar:

  1. Guten Morgen :-).
    Mich konnte das Buch leider auch nicht so begeistern. Allerdings bin ich trotzdem gespannt wie es weitergeht.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...