Mittwoch, 15. Juni 2016

Rezension zu MAYBE SOMEDAY von COLEEN HOOVER


Titel: Maybe Someday
Autor/in: Coleen Hoover
Übersetzer/in: Kattrin Stier
Verlag: dtv Verlag
Erscheinungstermin: 18.03.2016
Seiten: 432
Genre: Jugendroman, Liebe



















Das Letzte, was Sydney will, als sie bei dem attraktiven Gitarristen Ridge einzieht, ist, sich in ihn zu verlieben. Zu frisch ist die Wunde, die ihr Ex hinterlassen hat. Und auch Ridge hat gute Gründe, seine neue Mitbewohnerin nicht zu nah an sich ranzulassen, denn er hat seit Jahren eine feste Freundin: Maggie – hübsch, sympathisch, klug, witzig. Und dann passiert es doch. Als Sydney beginnt, Ridge beim Songschreiben zu helfen, kommen sie sich näher als erwartet. Auch wenn beide die Stopptaste drücken, bevor wirklich etwas passiert, können sie nichts gegen die immer intensivere Anziehung ausrichten, die sie zu unterdrücken versuchen – vergeblich.




Ich bin überzeugter Anhänger von der Autorin nach der Layken Reihe und habe einfach mal wieder Lust drauf gehabt eines der Bücher zu lesen. Das Cover finde ich ansprechend und hübsch, es verrät aber wie bei allen Büchern dieser Reihe nichts über den Inhalt. Nach dem Lesen finde ich das Cover eine gute Wahl, auch der Klappentext ist genau richtig so. 

Sidney erfährt an ihrem Geburtstag, dass ihr Freund sie mit ihrer Mitbewohnerin und besten Freundin betrügt. Sie ist geschockt und weiß nicht wohin. Sie hat Glück im Unglück und kommt bei ihrem Nachbarin Ridge in seiner WG unter. Ridge macht das nicht ganz uneigennützig, denn er ist Songwriter und er hat eine totale Tiefphase, ihm fällt einfach nichts ein. Gemeinsam arbeiten sie an neuen Songs und kommen sich dabei unweigerlich näher. 

Immer wenn man denkt, dass es sich um einen Roman handelt den man so oder so anders schon 100 mal gelesen hat dann baut die Autorin eine Wendung ein, die einen als Leser völlig überrascht. Genau so ist es auch hier. Ich sage jetzt bewusst nichts zu dieser Wendung, dann wäre die Geschichte hin. Aber ich schwöre Euch, Ihr werdet diese Geschichte lieben. 

Von Anfang an habe ich so oft gelacht. Ich kann das gar nicht in Worte fassen. Ridge sein Mitbewohner is soooooooo witzig, die WG ist einfach Klasse. Sidney wird dort total gut aufgenommen und als sie und Ridge sich näher kommen wehren sie sich mit Händen und Füßen, denn Ridge hat eine feste Freundin, Maggie. 

Je weiter man in die Geschichte kommt desto mehr packen einen auch die Gefühle der Protagonisten. Man ist ebenso hin und her gerissen wie Sidney und Ridge und fährt auf einer Achterbahn der Gefühle. Bis zum Ende, das wirklich wieder enorm viele Wendungen hat. 

Sidney hat einen Plan. Sie weiß genau was sie sich wünscht und was sie erreichen will in ihrem Leben. Doch dann bricht ihr alles unter den Füßen weg. Durch die Begegnung mit Ridge verändert sich ihr ganzes Leben und auch das von Ridge gerät völlig aus den Fugen. 

Ich muss sagen, noch immer muss ich oft an die beiden denken, obwohl ich das Buch schon vor ein paar Tage aus der Hand gelegt habe. Ich liebe diese Geschichte einfach und kann nur sagen LEST SIE!



Fazit

Die Bücher dieser Autorin bleiben einem noch lange im Gedächtnis








5 von 5 Salatköpfen 



Kommentare:

  1. Hallo Julia,

    hört sich wirklich gut an. Ach ich glaube ich sollte aufhören Blogs zu lesen, so wächst meine Wunschliste ins unermessliche. *schnief


    Liebe Grüße Bienchen von bienchenbloggt

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen Julia,

    ich hätte jetzt auch eher gedacht, ach eine Geschichte wie schon zigfach gelesen. Aber umso besser wenn die Autorin solche Wendungen geschafft hat. Jetzt bin ich auf jeden Fall sehr neugierig geworden ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen