Donnerstag, 16. Juni 2016

Rezension zu DIE LETZTEN KREUZRITTER - DER FLUCH DER GRÄFIN - von LARS UND UWE HUNSICKER


Titel: Die letzten Kreuzritter
- Der Fluch der Gräfin - Band 1
Autor/in: Lars und Uwe Hunsicker
Erscheinungstermin: 12.03.2015
Seiten: 200 Seiten
Genre: Kinder und Jugendbuch, 10 -  12 Jahre












Drei Jungs. Ein Medaillon. Ein spannendes Abenteuer: Als Lars, Klas und Simon ein über 400 Jahre altes Medaillon bei einem Schulausflug finden, ahnen sie nicht, dass es einer bösen untoten Gräfin gehört, die ihnen ihre Lebenskraft stehlen will. Prompt schickt sie ihre bewaffneten Geisterritter zum Angriff auf die drei los. Zum Glück treffen die Jungs bald auf Lentz, der sie zu Kreuzrittern schlägt und ihnen im aufregenden Kampf gegen das Böse beisteht.






Ich durfte dieses Buch im Rahmen der Blogtour lesen, vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!

Lars, Simon und Klas sind Klassenkameraden und beste Freunde. Und das obwohl die drei total verschieden sind. Aber ihre Freundschaft, die ist etwas besonderes. Auf einem Schulausflug finden sie durch einen Zufall ein altes Medaillon. Sie überlegen es zu verkaufen, aber erst wollen sie etwas mehr darüber erfahren. Doch das Medaillon verbirgt ein Geheimnis und die drei schlittern in das Abenteuer ihres Lebens. 

Ich finde das Cover süß. Die Zeichnungen, die man auch im Buch an den Kapitelanfängen immer mal entdecken kann sind für das Lesealter toll. Ich finde es passt prima zum Inhalt. 

Die Grundidee finde ich gut. Es ist halt kein übliches Jugendbuch, sondern es gibt auch historische Einblicke durch die abwechselnden Kapitel. Ich persönlich fand das immer sehr spannend in dem Alter. Ich finde mit dem angegebenen Lesealter von 10 - 12 Jahren liegt man mit diesem Buch gut, ich kann es aber auch für das Ältere Semester empfehlen. Ich habe mich nicht gelangweilt. 

Der Autor hat diese Bücher mit seinem Sohn gemeinsam geschrieben und ich finde man merkt das im positiven Sinne. Die Geschichte hat tolle Wendungen und der Schreibstil ist umgangssprachlich. Die beiden Autoren haben neben den Kapiteln aus der Gegenwart im Wechsel auch Kapitel aus der Vergangenheit eingefügt. So wird der junge Leser langsam an die Geheimnisse herangeführt. 

Ich hatte viel Freude beim Lesen und freue mich schon auf den zweiten Band. 


Fazit

Nicht nur für junge Leser!








5 von 5 Salatköpfen 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...