Samstag, 28. Mai 2016

Rezension zu SILFUR von NINA BLAZON



Titel:Silfur
Die Nacht der silbernen Augen
Autor/in: Nina Blazon
Verlag: cbt Verlag
Erscheinungstermin: 21.03.2016
Seiten: 480 Seiten
Genre: Kinderbuch ab 10




















Sommerferien in Island, einem Land, in dem die Menschen sich am Lagerfeuer Geschichten über Elfenwesen und Wiedergänger erzählen. Doch handelt es sich dabei wirklich nur um Geschichten? Die Brüder Fabio und Tom sind sich da zunehmend unsicher. Gemeinsam mit Elín, dem wilden isländischen Mädchen, das ihnen nicht nur die Hauptstadt Reykjavík zeigt, sondern sie auch mit zu einem Reiterhof in der Nähe der berühmten Hraunfossar-Wasserfälle nimmt, stoßen sie auf eine geheimnisvolle Welt im Verborgenen …


Da ich die Bücher von der Autorin liebe wollte ich Silfur natürlich unbedingt lesen. Den Hinweis mit dem Lesealter habe ich so gar nicht gesehen, und nach dem Lesen muss ich sagen, dass es mich auch nicht gestört hat. Das Cover ist schön, aber ich hätte mir etwas "magischeres" gewünscht, etwas, dass mehr die Stimmung transportiert. 

Fabio, sein Bruder Tom und ihre Eltern verbringen ihre Ferien in Island. Sie sind begeistert von dem Land, aber Fabio vermisst seinen Computer bzw. sein Online Game und Tom, ja was ist bloß mit Tom. Er ist plötzlich nett zu Elin, der Tochter ihrer "Vermieterin". Fabio erkennt plötzlich, dass er so vieles über seinen  kleinen Bruder, der ihm weit über den Kopf hinaus gewachsen ist, gar nicht weiß. Doch Fabio hat nur wenig Zeit sich darüber Gedanken zu machen, denn plötzlich sieht er einen "Wolfsjungen", der im nächsten Augenblick verschwunden ist. Hat er vielleicht geträumt? Oder hängt das mit den isländischen Sagen und Märchen zusammen. Fabio begibt sich auf eine abenteuerliche Reise. 

Ich muss sagen, dass mir die Grundidee unheimlich gut gefallen hat. Wie gewohnt hat die Autorin die Grundidee gut recherchiert umgesetzt, so nimmt man auch noch beim Lesen einige interessante Details über Island mit, als Leser. 

Der Spannungspegel war für das Lesealter okay denke ich. Ich fand es hin und wieder etwas zu niedrig, aber je näher man dem Ende kam desto spannender wurde es. 

Dieses Buch ist magisch und das Ende war überraschend. Ich hab öfter geschmunzelt über die Beziehung der Brüder und es hat mich an meine Kindheit erinnert. Dieses Buch ist toll für verregnete Tage, sowohl zum Vorlesen als auch schon selbst lesen. 
Voller Magie und so vielen tollen Märchen gefüllt, ich bin hingerissen. 



Fazit


Die Autorin lässt mein Herz auch mit diesem Buch höher schlagen!







4 von 5 Salatköpfen 




Kommentare:

  1. Hey Julia =)
    Ich fand das Buch auch klasse, und das jüngere Alter der Protagonisten hat mich irgendwie auch so gar nicht gestört :)

    LG ♥
    Anna

    AntwortenLöschen
  2. Ahoy Julia,

    mir hat das Buch weniger gut gefallen als andere Blazon- Bücher, was vor allem am zähen Start lag. Dennoch eine wundervoll- magische Geschichte, die mich mit den Landschaftsbeschreibungen und Einblicken in die isländische Sagenwelt verzaubern konnte.

    Ich lasse dann mal frech meinen Link und liebe Grüße da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/05/silfur-die-nacht-der-silbernen-augen.html

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...