Samstag, 14. Mai 2016

Rezension zu PALA - Das Spiel beginnt - von MARCEL VAN DRIEL



Titel: PALA
Das Spiel beginnt 
Autor/in: Marcel van Driel
Übersetzer/in: Kristina Kreuzer
Erscheinungstermin: 22.04.2016
Seiten: 320 Seiten
Genre: Jugendbuch, Thrill












Überall auf der Welt spielen Jugendliche ein Online-Game, bei dem man Abenteuer auf der virtuellen Insel Pala bestehen muss. Auch Iris ist von dem Spiel begeistert - bis es plötzlich Realität wird. Denn die Insel gibt es wirklich. Und die besten Spieler werden nach Pala entführt und dort von Mr Oz, dem Erfinder des Spiels, zu Geheimagenten ausgebildet. Doch welches Ziel verfolgt Mr Oz, und wie kann man von der Insel entkommen? Fest steht nur eins: Auf Iris warten große Gefahren, und bald weiß sie nicht mehr, wem sie vertrauen kann ...





Das Cover hat mir gut gefallen. Es hat mich wirklich gewurmt, dass es nichts über die Handlung verrät. Alle drei Cover passen zusammen, so viel konnte ich schon beim Verlag erspähen. 

Iris spielt ein Online Game, bei dem sie sich immer wieder neue Level und Herausforderungen stellen muss. Sie vergisst darüber die Realität und die Zeit oft. Den Link zu dem Spiel hat sie von ihrem Bruder bekommen, seitdem hat sie nichts mehr von ihm gehört. Doch plötzlich wird aus dem Spiel bitterer Ernst und Iris muss sich entscheiden, Fight oder Flight. 

Ich muss sagen, der Schreibstil passt gut zur Geschichte. Er ist rasant und lässt Ausschmückungen wirklich weg. Es werden nur die für die Geschichte wichtigen Dinge geschrieben und somit hat der Leser wirklich eine temporeiche Reise vor sich. 

Die Charaktere kommen bei dieser Art von Geschichten leider immer etwas kurz. Für mich sind die Protagoonisten alle etwas blass, sie entwickeln nur Eigenleben innerhalb ihrer Aufgaben, Gedanken und Gefühle sind hier mäßig vorhanden. Das passt aber zum schnellen Verlauf der Geschichte. Und wenn ich ehrlich bin, in einem Action Film nerven mich die Gefühlsduseleien auch. 

Iris ist klug und ein starker Charakter. Sie wächst mit ihren Aufgaben und ich finde sie wächst auch über sich hinaus. Sie hat keine Ahnung was alles in ihr steckt, und daher der Leser auch nicht. Das ist sehr spannend. 

Die Grundidee ist jetzt nicht so neu. Die Umsetzung ist natürlich mal was anderes und auch das Tempo hat mir gut gefallen. Ich werde den zweiten Band auf jeden Fall lesen! Vor allem, weil ich wirklich keine Ahnung habe, wer zur Abwechslung mal die Wahrheit sagt. 



Fazit

Ein Buch mit viel Tempo und wenig Zeit zum Ausruhen. 








4 von 5 Salatköpfen 









1 Kommentar:

  1. Guten Morgen,

    genau so habe ich das Buch auch empfunden.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...