Montag, 2. Mai 2016

Rezension zu Black Blade - Das dunkle Herz der Magie - von Jennifer Estep



Black Blade - Band 2 - 
Das dunkle Herz der Magie

Autor/in: Jennifer Estep
Übersetzer/in: Vanessa Lamatsch
Verlag: ivi Verlag
Erscheinungstermin: 02.05.2016
Seiten: 384 Seiten
Genre: Jugendbuch, Fantasy














Manchen Leuten fehlt einfach jeder Ehrgeiz. Devon Sinclair beispielsweise ist davon überzeugt, dass Lila das »Turnier der Klingen« für sich entscheiden kann – dabei sollte er als ihr Kontrahent lieber daran arbeiten, sie zu besiegen. Doch was der eine nicht hat, hat der andere zu viel: Mysteriöse »Unfälle« sorgen dafür, dass ein Teilnehmer nach dem anderen aus dem Wettkampf scheidet. Irgendjemand möchte gewinnen, um jeden Preis! Als wäre das nicht schon Grund genug zur Sorge, hat Schurke Victor Draconi bereits einen finsteren Plan geschmiedet, um Devon und Lilas Freunden zu schaden. Und dann ist da noch ein Mörder in der Stadt, der es auf die Monster von Cloudburst Falls abgesehen hat. Eins sei damit ein für alle Mal bewiesen: Manchmal sind Menschen die eigentlichen Monster …



Ich liebe die Bücher von Jennifer Estep, ich habe bis auf die Spinnenreihe alle gelesen, die arbeite ich aber gerade ab. ;) Ich fand den ersten Teil Black Blade schon so toll, daher ist Black Blade 2 ein Must Read. Vielen Dank daher an den ivi Verlag für das Vorab Ebook!

Das Cover fand ich beim ersten Band schon nicht so passend, ich finde den zweiten farblich schöner als den ersten. Ansonsten hätte ich mir da einfach was anders gewünscht, dass mehr zum Inhalt passt. Aber das ist ja wie immer reine Geschmackssache. 

Lila ist gerade in der Familie Sinclair etwas angekommen und da steht schon das "Turnier der Klingen" vor der Tür. Lila ist nicht so erpicht auf dieses Turnier, schließlich sind sie und Devon darum bemüht ihre "Magien" geheim zu halten. Plötzlich gibt es "Sabotage" während der Prüfungen und auch ihr Erzfeind Victor Draconi ist wieder mit von der Partie... .

Ich hatte einen holprigen Einstieg, dabei ist der erste Band noch gar nicht so lange her. Aber als ich dann endlich in der Geschichte war gab es kein Halten mehr. Jennifer Estep hat sich wieder selbst übertroffen. 

Im zweiten Band dieser Reihe geht es um das "Turnier der Klingen", ein Turnier, dass die Familien veranstalten um sich zu messen. Vorwiegend eine Attraktion für die Touristen aber auch eine Tradition.  Das Ganze hat mich ein wenig an die Musketiere erinnert. Ich fand die Stimmung im Buch so toll. Die Mafia Familien vermischt mit den Musketieren und zusätzlich noch die verschiedenen Magien, über die wir nun endlich ein wenig mehr in den Kämpfen erfahren. Das war für mich wirklich einfach toll umgesetzt. 

Auch die Kämpfe waren wieder toll beschrieben. Es gibt wieder die eine oder andere "fiese" Szene, auch etwas blutig, aber ich finde das ist immer im Rahmen. 

Auch menschlich gibt es große Veränderungen. Die Liebe spielt ihre Spielchen mit einigen unserer "Freunde". Es kommen wirklich krasse Geheimnisse ans Licht und es müssen harte Entscheidungen getroffen werden. Nach meinem Ermessen behaupte ich mal, dass es richtig zur Sache geht. Mein Adrenalinspiegel ist eindeutig noch immer zu hoch!

Ich fand den zweiten Band deutlich stärker als den ersten und ich bin sooooo gespannt wie es weiter geht!!!!


Fazit


Diese Reihe hat absolutes Suchtpotenzial!!!!!







5 von 5 Salatköpfen 





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen