Sonntag, 17. April 2016

Rezension zu THE CHOICE - BIS ZUM LETZEN TAG - von NICHOLAS SPARKS



The Choice 

Autor/in: Nicholas Sparks
Übersetzer/in: Adelheid Zöfel
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungstermin: 08.02.2016
Seiten: 432 Seiten
Genre: Roman, Liebe














An die große Liebe glaubt Travis Parker nicht. Er hat sich seine Welt bestens eingerichtet: ein guter Job, nette Freunde, ab und an eine kleine Affäre. Doch dann lernt der überzeugte Junggeselle Gabby Holland kennen, die sein Herz im Sturm erobert. Gegen viele Widerstände gelingt es ihm, sie für sich zu gewinnen. Er ahnt nicht, dass seine härteste Prüfung noch bevorsteht.



Ich muss ab und zu einfach mal einen Sparks einschieben. Es war mal wieder so weit und ich habe mich für das Buch zum Film "The Choice" entschieden. Das Original ist bereits 2014 erschienen. Ich habe mich für das Filmcover entschieden, ich hab da einfach ein Faible für. 

Travis ist ein eingeschworener Junggeselle, er hat gerne seinen Spaß, aber mit Beziehungen hat er es nicht so. Obwohl seine Freunde alle verheiratet sind und Kinder haben. Dann lernt er seine neue Nachbarin Gabby kennen und er beginnt sich zu fragen, ob sie vielleicht die Richtige für ihn ist. Kann er Gabby für sich gewinnen?

Ich liebe den Schreibstil von Nicholas Sparks. Er ist der einzige Mann auf der Welt, der wirklich weiß was wir Frauen uns wünschen. Finde ich zumindest, *kicher. 

Flüssig und mit viel Gefühl beschreibt der Autor das Kennenlernen der beiden Protagonisten Gabby und Travis. Ganz schnell ist man ein Teil dieser Geschichte und Gabby und Travis Freunde des Lesers. Ob es ein Happy End gibt? Das müsst Ihr schon selbst heraus finden. 

Travis ist ein Typ im besten Alter, gut aussehend, klug, abgesichert und sportlich. Er reist um die Welt und genießt sein Leben und seine Freiheit. Beziehungen sind für ihn ab einem gewissen Punkt schwierig. Er hatte bisher nie das Gefühl "Zuhause" zu sein. 

Gabby hat ein gutes Leben. Sie hört allerdings viel zu viel auf ihre Mutter, das nervt sie selbst, aber irgendwie fehlt ihr der Mut mal auf den Tisch zu hauen und allen zu sagen, was sie sich wirklich wünscht. Man könnte fast sagen, Gabby führt ein langweiliges Spießerleben.

Ich habe das Buch genossen und freue mich auf das Nächste und werde den Film auf jeden Fall ansehen!



Fazit

Gewohnt gefühlvolle Unterhaltung von diesem wunderbaren Autoren.








5 von 5 Salatköpfen 




























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen