Donnerstag, 18. Februar 2016

Rezension zu AnimA - Schwarze Seele, weißes Herz - von Kim Kestner



Schwarze Seele, weißes Herz
Autor/in: Kim Kestner
Verlag: Arena Verlag
Erscheinungstermin: Feb. 2016
Seiten: 480 Seiten
Genre: Jugendbuch, Fantasy



















Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show - er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.

Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.


Das Cover ist der absolute Blickfang und nach dem Lesen stellt man auch fest,  warum und wieso die Details auf dem Cover genau so gewählt wurden. 

Abby ist als Tochter des Reverends einfach zu Gut für diese Welt. Ganz im Gegensatz zu ihrer Schwester Virginia, die ist ein absolutes Biest und alles andere als jungfräulich. Während Virginia ihre Schwester als "engelsgleich" beschreiben würde empfindet Abby sich als einfach nur nett.  Abby hilft wo immer sie kann und sie liebt ihren Jahresurlaub in Arcadia. Das Camp ist für sie wie ein zweites Zuhause. Doch in diesem Jahr ist alles anders. Alle verhalten sich plötzlich komisch und Wider ihrer Persönlichkeit. Abby kann sich das nicht erklären, aber sie bemerkt Veränderungen an sich selbst. Sie vermutet, dass die Veränderungen mit dem neuen Magier Juspinn zusammen hängen. Je mehr sie versucht, das herauszufinden, desto mehr stellt sie fest, dass sie sich von Juspinn angezogen fühlt. Mehr als für beide Gut ist... .

Ich habe von der Autorin bereits den ersten Band ihrer Zeitrausch Trilogie gelesen und fand den schon sehr gut. Der Schreibstil ist flüssig und man fühlt sich als Leser schnell mit den Protagonisten verbunden. Als hätte man einen Platz in der Geschichte. 

Bei Anima begleitet man Abby durch die Geschichte und die ersten Kapitel. Man lernt ihre Familie kennen und Arcadia und natürlich ihre beste Freundin Eyota. Die Geschichte ist am Anfang voller Fragen und als Leser ahnt man nur ab und an wohin es gehen könnte.

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt, und sobald man mit dem zweiten Abschnitt beginnt nimmt die Geschichte so richtig an Fahrt auf. Man bekommt einige Erklärungen, das wird auch Zeit, man geht ja schon auf dem Zahnfleisch vor lauter Fragen. 

Ich hatte den zweiten Abschnitt für meinen Geschmack viel zu schnell fertig gelesen. Ich hatte ein wenig Angst, je näher ich dem Ende kam, dass das Ende kurz und platt wird, aber das war überhaupt nicht so. Ich habe dieses Buch am Ende mit einem zufriedenen Lächeln ins Regal gestellt. 

Die Autorin vereint in diesem Buch viele Glaubensrichtungen und Kulturen. So spielen zum Beispiel auch Indianer eine Rolle, mit ihnen fließen einige Legenden in diese Geschichte. Ich liebe das. 

Abby ist der netteste Mensch, der mir jemals untergekommen ist. Sie tut was sie kann um anderen Menschen zu helfen. Sie flucht nicht und kann nicht lügen ohne zu stottern. Sie liebt ihre Familie, sogar ihre wirklich biestige Schwester Virginia. 

Juspinn ist gut aussehend und geheimnisvoll. Er ist schlagfertig und klug und ebenso wie Abby weiß man als Leser nie wann Juspinn etwas ernst meint bzw. die Wahrheit sagt. Es dauert ein wenig bis man hinter seine Fassade sehen kann, und wenn man denkt, dass man ihn durchschaut hat, dann irrt man sich gewaltig. 

Ich bin sehr begeistert und muss sagen, dass ich so viele Facetten, Denkanstöße und Wendungen nicht erwartet habe. Ich hoffe auf mehr!

Mein Dank gilt dem Verlag für das Rezensionsexemplar. 




Fazit

Ein tolles Buch für alle die mehr von allem wollen. Mehr Fantasy, mehr Liebe, mehr von dieser Autorin. 









5 von 5 Salatköpfen 








1 Kommentar:

  1. Ahoy Julia,

    ich kann dir absolut zustimmen, dieses Buch ist mehr als "nur" Fantasy und gleichzeitig wundervolle Fantasy :D

    Ich lasse dann mal liebe Grüße und frech meinen Link da, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/2016/02/anima-schwarze-seele-weisses-herz.html

    AntwortenLöschen