Dienstag, 19. Januar 2016

Rezension zu Windfire von Lynn Raven

TitelWindfire
Autorin: Lynn Raven
Verlag: randomhouse ctb
Erscheinungstermin: 20.12.2015
Seiten: 464 
Genre: Fantasy















Autor/in

Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie trotz ihrer Liebe zur wildromantischen Felsenküste Maines nach Deutschland verschlug. Nachdem sie zwischenzeitlich in die USA zurückgekehrt war, springt sie derzeit nicht nur zwischen der High- und der Dark-Fantasy hin und her, sondern auch zwischen den Kontinenten.

Quelle: Verlag ctb

Klappentext


Las Vegas – inmitten der glitzernden Stadt der Glücksspieler schlägt Jessie sich gerade so durch. Immer knapp bei Kasse, versetzt sie ein kostbares Erbstück. Doch kaum hat der Schmuck den Besitzer gewechselt, poltert ein unberechenbarer Fremder in Jessies Leben: Shane. Und er verlangt genau dieses Amulett von ihr.



Die Begegnung der beiden entfacht ungeahnte Leidenschaft: Feuer trifft auf Wind, Halb-Djinn auf Hexe. Wie echte Gegensätze ziehen sich Jessie und Shane an, stoßen sich ab, und Magie bricht sich Bahn. Schnell wird klar, dass sie gemeinsame Feinde haben. Halb auf der Flucht, halb auf der Suche reisen sie zusammen in die Wüstenstadt Petra, um dort Antworten zu finden – Antworten, die weiter führen als je gedacht.

Quelle: Amazon



Meine Meinung


Das Cover ist doch klasse oder? Ich finde es zumindest echt gelungen. Es soll sicher die Hauptprotagonistin Jesse darstellen. Mich erinnert dieses Gesicht aber irgendwas auch total an die Sängerin Loren ( Loreens Song " Euphoria). Findet ihr nicht? Übrigens liebe ich diesen Song...er hat eine solche Power. ;) Aber das ist ein anderes Thema. 

„Der Kuss des Kjers“ von Lynn Raven hat mich so sehr begeistert, ich dachte daher sofort "Das musst Du Lesen!". Und da das Cover für mich wirklich schon vielversprechend war... da konnte es doch wirklich nur ein Volltreffer werden oder?!

Hauptprotagonistin ist Jessica DeLaney auch kurz genannt Jesse, sie ist eine Windhexe, dies weiß sie nur noch nicht. Sie hat 3 Jobs und einen krebskranken Stiefbruder, um den sie sich herzallerliebst kümmert.

Der 2. Hauptprotagonist ist Shane Hayden. er ist der Typische "Ich sehe super aus" Typ. Er lebt sehr spartanisch und ist mit Leib und Seele Fotograf. Sehr zum Ärgernis seiner Dschinfamilie. Dazu muss man sagen, dass er nur Halbdschinn ist, da seine Mutter ein Mensch ist.

Was mich in diesem Buch wirklich gestört hat, es gibt einfach so viele Handlungsstränge, die einfach nur angesprochen wurden und dann fallen gelassen. So viele verschiedene Namen und Handlungen. Muss das sein? Ich habe zwischendurch echt den Überblick verloren und musste daher manche Sätze und Abschnitte nochmal lesen. 
Es gab da die  sogenannten Faye, Dschinn, Hexen, Elementare, magische Wesen, einen Prior und den Adepten und viele, viele mehr. 
Das hat mich wirklich zwischenzeitlich überfordert. Super Ansätze, die aber alle irgendwie hätten mehr ausgearbeitet werden müssen oder einfach ein paar Infos weg und dafür von anderen Dingen etwas mehr. Einige Handlungsstränge sind für mich zum Schluss total egal gewesen...als ob man nur ein Kapitel mehr haben wollte. Tante Gwen wird ständig erwähnt und auch das Haus der Windhexen. Aber im Endeffekt spielt das alles überhaupt keine Rolle und es wird mit einigen Sätzen abgetan. 

„Windfire“ ist für mich daher leider nur ein mittelmäßiges Buch. Vielleicht waren die Erwartungen auch einfach zu hoch. Da ich anderes von der Autorin gewohnt bin. Ich werde aber trotzdem demnächst ihren "Seelenkuss" lesen. Ich will ihr einfach noch eine Chance geben.


Fazit

Gute Ansätze aber leider nur mittelmaß.

Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 2/6

Grundidee:  4/6

Umsetzung:    2/6

Protagonisten:  3/6

Gesamtpunktzahl: 17 Punkte von 30 Punkten





Kommentare:

  1. Hallo,

    ich bin auch großer Lynn Raven Fan. Ich kann dir sagen, dass keine weiteren Bücher von ihr über den Kuss des Kjer oder der Dämonen Reihe hinaus kommen. Also habe nicht zu hohe Erwartungen 😉

    Seelenkuss ist deiner Rezension von Windfire nach, ähnlich gestrickt. Ein Blick kannst du hierauf werfen. http://www.liljanasblog.de/2014/09/16/rezension-seelenkuss/

    Dennoch hoffe ich sehr, dass irgendwann einmal wieder so ein Knüller aus ihrer Händen fließt.

    Liebe Grüße,
    Liljanas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohhh neeeiiinnn...Du wirst lachen, ich bin heute aus dem Urlaub zurück..kann deinen ommi also erst heute lesen..rate mal was ich gestern angefangen habe mit lesen...Seelenkuss... och menno...ich hab zwar schon mitbekommen das es auch wieder ein Haufen Handlungsstränge hat aber hatte Hoffnung das es trotzdem gut wird...nnneeiiinnn :( Deine Rezi schaue ich mir dann leiber an wenn ich meine geschrieben habe hihi LG Stephi

      Löschen
    2. Hihi, so ist das manchmal. Bin trotzdem gespannt auf deine Meinung dazu. ;-)

      Löschen
    3. Ich habe es erstmal zur Seite gelegt...aber ich gebe Dir Bescheid ;)

      Löschen
  2. Huhu,
    das Cover finde ich auch sehr ansprechend, aber wenn ich so lese, was du zum Inhalt schreibst, sollte ich vllt lieber mit einem anderen Buch der Autorin anfangen. :)
    LG Alica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu ,

      naja oder fängst mit dem "schlechteren" an und arbeitest dich sozusagen raus ;) Also wie gesagt Kuss der Kjer ist ein geniales Buch... ;)

      Sag mir doch einfach mal wie du die Bücher findest, falls Du sie noch lesen solltest hihi

      LG Stephi

      Löschen
  3. Liebe Stephi,
    auch ich oute mich gerne als absoluter Lynn-Raven-Fan. Nach Seelenkuss habe ich allerdings eine Lese-Pause eingelegt. Viel zu viele Namen, viel zu viele Handlungsstränge. Ich hab am Anfang sogar einen Charakter als Hauptprotagonisten gehalten, der hinterher kaum noch vor kam. Windfire scheint ja genau in die gleiche Kerbe zu schlagen. Du hast Seelenkuss angefangen? Dann viel Glück. Es hatte super tolle Ideen, wirklich, nur ein paar zu viele davon.
    Eine schöne Rezension übrigens, die mich aber leider davon überzeugt hat, Windfire erst einmal Windfire sein zu lassen - ohne mich. Viele mochten Hexenkuss ja schon nicht, aber das ist mein absolutes Lieblingsbuch, natürlich dicht gefolgt vom Kuss des Kjer. Euphoria find ich übrigens ebenfalls genial.
    Herzliche Grüße, Liane

    AntwortenLöschen