Samstag, 23. Januar 2016

Rezension zu Speed-Dating: oder die verrückten Wege der Liebe von Emma Jahn

Verlag: Selfpublishing
Erscheinungstermin:
Dezember 2015
Seiten: 233
Genre: Liebe











Klappentext

Ein Glas Prosecco zu viel und es ist passiert! Emma lässt sich auf eine verhängnisvolle Wette ein: Ihre beste Freundin Paula meldet sie bei einem Dating-Portal an. Paula ist fest davon überzeugt, dass Emma sich in einen der Kandidaten verlieben wird. Das Spiel beginnt. Emma gibt sich alle Mühe, die Anwärter zu verschrecken – schließlich weiß sie nur zu gut, dass am Ende doch nur wieder Enttäuschung auf sie wartet. Aber Paulas Auswahl hat es in sich. Gustav, Martin, Luca und Jimmy wirbeln Emmas wohlgeordnetes Leben gehörig durcheinander. Als auch noch ihre Oma Magda notoperiert wird, ist Emma am Boden zerstört. In dem ganzen Wirbel merkt sie fast zu spät, dass sie sich schon längst in einen der Kandidaten verliebt hat
Quelle: Amazon



Meine Meinung

Als erstes möchte ich mich bei der Autorin Emma Jahn, für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken.

Das Cover finde ich gut, es passt zum Buch, es ist schlicht und einfach. Also kein absoluter Blickfang aber trotzdem stimmig. Auch nach dem lesen finde ich das Cover passend.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Einfache Worte, gute Satzlänge, witzig und flüssig geschrieben.

Die Geschichte handelt von einer Wette zwischen den zwei besten Freundinnen Emma und Paula. Das Buch wird aus Emmas Sicht in der "Ich" Form erzählt. Emma ist Dauer-Single und hat eigentlich auch überhaupt kein Interesse jemanden kennenzulernen. Paula will dies jedoch ändern und so wird Emma kurzerhand bei einem Dating- Portal angemeldet.

Die Männer, die sich um Emma bemühen haben es alle nicht leicht. Sie hat Vorurteile und nicht wirklich Lust auf ein kennenlernen. Emma lernt hierdurch sehr unterschiedliche Männer kennen und lernt auch an sich ein paar neue Seiten kennen. Sie muss sich Gefühle eingestehen, die sie eigentlich nicht haben will.

Auch Emmas Oma spielt in Emmas leben eine Hauptrolle. Egal ob es um die Oma im Krankenhaus oder um die Arbeit von Emma geht, man wusste nie genau, wo es als nächstes hingeht.

Für mich war es zwischendurch wirklich etwas verwirrend. Ich wusste nicht, ob sie sich nun für einen der Kandidaten entscheidet und vor allem für wen. Ich lag des Öfteren falsch. ;) 

Es ist ein schönes Buch für Zwischendurch. Eine kleine gute Nacht Geschichte mit einer zum Anfang recht kalten Hauptprotagonistin die im Laufe des Buches aber etwas auftaut. Und ganz klar. Emma verliebt sich. Aber in wen? Und wieso ist ihre Entscheidung alles andere als klar und einfach? Sie muss ein paar Entscheidungen treffen die ihr ganzes Leben auf den Kopf stellt. 




Fazit

Eine chaotische Liebesgeschichte und ein Haufen netter Männer.

Bewertung


Cover: 6/6

Inhalt: 5/6

Grundidee:  5/6

Umsetzung:    5/6

Protagonisten:  5/6

Gesamtpunktzahl: 26 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...