Montag, 4. Januar 2016

Rezension zu "Just another Try" von Kathi B.

Autorin: Kathi B.
Verlag: Amdora Verlag
Erscheinungstermin:
Frühjahr 2016
Seiten: 534
Genre: Drama/Liebe













Autor/in


Mein Name ist Kathi und ich bin 25 Jahre alt (oder jung, je nachdem ;-)). Aufgewachsen bin ich mit sieben Katzen im beschaulich urigen Sauerland, das wahrscheinlich wenig von Ihnen etwas sagen dürfte, aber wenn ich die Biermarken Warsteiner und Veltins erwähne, deren Brauereien sich in gut zu erreichender Nähe meines Heimatdörfchens befinden, kann man diesen wunderbaren Landstrich vielleicht schon eher einordnen. 
Nach einer Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich mich dazu entschlossen, meinem Wissensdurst nachzugeben und mich noch weiter zu bilden. Nun bin ich Sozialpädagogin und arbeite in einer Wohngruppe für Jugendliche im schönen Paderborn, wo ich momentan auch lebe. 
Wie ich ans Schreiben gekommen bin, kann ich nicht genau sagen, weil ich es nicht weiß. Ich mache es einfach schon immer, so lange ich denken kann (steht sogar in einem meiner Grundschulzeugnisse). Irgendetwas spukt mir ständig im Kopf herum und ich habe so lange keine Ruhe, bis ich es endlich niedergeschrieben habe. Somit nimmt das Schreiben von Geschichten, Gedichten und Kurztexten einen hohen Stellenwert auf meiner Hobby-Liste ein. Vielleicht bin ich gerade deshalb auch ein großer Fan von Poetry-Slams. Ansonsten male ich auch viel und bin ein ausgeklüngelter Serien- und Kinojunkie.
Quelle: Verlag


Klappentext


Ich fühlte mich nackt, obwohl ich mir irgendwann frische Sachen angezogen hatte, nachdem ich mir seinen Schweißgeruch und die feuchten Küsse unter einer heißen Dusche von meinem Körper gewaschen hatte. Ich hatte solange mit dem Waschlappen geschrubbt, bis meine Haut ganz rot und an manchen Stellen sogar wund war […]. Trotzdem fühlte sich mein Körper seltsam fremd und ekelig an. Ich wünschte mir, dass ich ihn einfach abstreifen und einen neuen anziehen konnte. Einer, der nicht weh tat und diese hässlichen Blessuren aufwies. Natürlich wusste ich, dass die körperlichen Wunden heilen würden, trotzdem wollte ich den Schmerz nicht spüren und die blauen Flecken oder Kratzer sehen. Sie erinnerten mich auf höhnische Weise an den Übergriff und zwangen mich dazu, darüber nachzudenken. Dabei wollte ich gar nicht denken, erst recht nicht darüber. Am besten nie wieder. […] Ich schämte mich für das Geschehene, das sich seltsam unwirklich anfühlte. So war ich ganz allein in der Wohnung. Geblieben war mir lediglich der Schmerz und die Frage: Wie soll ich damit weiterleben?
Quelle: Velag



Meine Meinung


Als erstes möchte ich mich ganz herzlich beim Verlag für das zur Verfügung gestellte Ebook bedanken.

Das Cover finde ich farblich sehr schön, allerdings finde ich nach dem lesen, dass es nicht gut zur Geschichte passt. Es ist ja doch ein ernstes Thema und kein Buch was von Sonnenschein durchzogen ist. Daher würde ich mir hier ein anderes Cover wünschen.

Wer uns ein wenig verfolgt, der weiß das ich eigentlich eher im Fantasy- und Erotik Bereich anzutreffen bin. Dieses Buch war somit völliges Neuland für mich. Es war eine kleine Herausforderung. Normalerweise versuche ich mit dem lesen einfach ein bisschen den Alltag zu vergessen und in andere Welten abzutauchen. Das geht mit so einen Thema natürlich nur bedingt.

Es geht um Amy. Eine junge Frau die Ihre Familie und Ihre Freunde nach der Schule hinter sich gelassen hat, um mit John, einem "Bad Boy" zusammen zu sein. Amy war ein graues Mäuschen, welches unbedingt dazu gehören wollte und sich Hals über Kopf in John verliebt hat. Sie war gut in der Schule und hatte eine liebevolle Familie. Aber manchmal reicht das im Leben nicht. Sie wollte mehr und dachte John kann ihr das geben was ihr in ihrem Leben fehlt.

Jahre vergehen und Amy merkt Stück für Stück das John nicht das ist, was sie sich vom Leben erwartet und erhofft. 
Sie will sich trennen, doch diese Entscheidung hat sie ohne John getroffen... .

Amy- Amanda muss sich ein neues Leben weit weg von John aufbauen. Dabei kommt unverhofft Unterstützung hinzu. Mit Marc an ihrer Seite erhält sie die Kraft, die sie für Ihren Weg benötigt.

Ich finde dieses Debüt wirklich gelungen. Da ich wie gesagt noch nicht wirklich etwas in diese Richtung gelesen habe, kann ich natürlich keinen Vergleich ziehen. Aber mir persönlich hat das Buch gut gefallen. Auch wenn ich sagen muss, dass es mir hier und da etwas lang vorkam und ich mir manchmal gewünscht hätte, dass es  2 Bände sind. Mit 534 Seiten ist es natürlich auch kein ganz dünnes Buch.

Es wird die ganze Zeit im Wechsel aus Amys und Marcs Sich gesprochen, das hat mir sehr gut gefallen. Man konnte beide Seiten besser Kennenlernen und es passt super zu dem Buch. beide Seiten werden dargestellt und man kann das Verhalten der Protagonisten dadurch gut nachvollziehen.

Die Grundidee ist sicher auch keine neue, aber das Thema ist ein wichtiges und vielleicht hilft es ja auch Frauen die selbst betroffen sind weiter? 

Vielen Dank an die Autorin für dieses Buch.





Fazit

Neuland für mich, aber ich bin gut angekommen.

Bewertung


Cover:  3/6

Inhalt:  5/6

Grundidee  5/6

Umsetzung  5/6

Protagonisten:  6/6


Gesamtpunktzahl:  24 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen