Montag, 14. Dezember 2015

Türchen Nummer 14 - RohVegan







Heute möchte ich Euch ein weiteres Kochbuch der etwas anderen Art vorstellen.



Ich war skeptisch, als wir darüber geredet haben, das Buch RohVegan aus dem Hause AT* hier im Blog zu rezensieren. Ich konnte mir partout nicht vorstellen, was die rohvegane Welt denn an Gerichten jenseits von Rohkost und Salat zu bieten haben könnte. Aber wir waren trotzdem neugierig.

Der erste Blick in Christine Mayrs 300 Seiten starkes Werk offenbart aber, dass hier doch eine große Vielfalt herrscht. Die Küche Mayrs beschränkt sich auf das Erhitzen von Lebensmitteln auf maximal 42°C. Deswegen wird in vielen Dingen ein anderer Weg des Zubereitens begangen. Dörren, Einweichen oder auch Fermentieren sind hier übliche Hilfsmittel. Das Kochen vieler Gerichte benötigt aufgrund dessen ein wenig mehr Vorlauf, ist aber nicht aufwändiger als "normale" Gerichte.

Die Gerichte sind in mehreren Kapiteln thematisch gegliedert, so , dass man recht fix eine Idee auffinden kann. Das Spektrum reicht von Nudeln, Suppen, Herzhaftem bis hin zu Süßem und sogar selbstgemachtem Nusskäse.

Auf meiner Das-koche-ich-nach-Liste würden folgende Gerichte landen:

  • Zwiebelsuppe à la francaise mit Aprikosen, Rosmarin und schwarzen Oliven
  • Mandel-Zucchini-Tartelettes mit Tomaten und Pesto verde
  • Flammkuchen mit Cashew-Crème-fraiche, karamellisierten Zwiebeln und Kapernäpfeln
  • Feigen-Aprikosen-Cracker
  • Zucchini-Spaghetti mit aromatischer Kräuter-Tomaten-Salsa
Das "Opfer" für unseren rohveganen Praxistest sind die Pastinaken-Karotten-Tagliatelle mit Safran-Orangen-Paranuss-Sauce geworden.

Hier abgebildet ein paar der Zutaten. Dazu kommen noch ein wenig Senf, der Safran und ein paar andere Kleinigkeiten. Unser Arganöl war aber leider gerade alle, also musste ich es leider weg lassen. ;-)


Für die Tagliatelle werden die Pastinaken und die Möhren geputzt und dann einfach mit dem Sparschäler in Streifen gehobelt. Ein bisschen Orangen- und Zitronensaft und Salz dazu, und schon sind die Tagliatelle fertig.



Die Sauce ensteht dann aus Paranüssen, Orangensaft, Olivenöl, Meersalz und diesem und jenem mehr. Diese wird dann mit den Tagliatelle vermengt. Für vier Stunden geht die Reise dann bei rund 40°C in den Ofen. Dadurch dörren die Tagliatelle, und bekommen eine weichere Konsistenz. 



Nach der Dörrzeit ist die Sauce richtig in die Tagliatelle eingezogen, und sie haben stark an Aroma gewonnen. Speziell das Meersalz ist hier der Knaller muss ich sagen.



Als kleines Fazit: 

Es hat mir sehr gut geschmeckt. Und ist definitiv mal eine Abwechslung. Ich werde als nächstes mal den Macadamia-Camembert probieren. Jetzt muss ich erstmal einen guten Dealer für Shiro Miso und probiotisches Ferment auftun.

Fazit

RohVegan entführt uns in die ganz andere Welt des Kochens. Es gibt alle Gerichte, alles geht - wenn auch ein wenig anders als gewohnt. Gerichte hieraus zu kochen erfordert sicherlich ein wenig mehr Offenheit für Neues, aber ich denke es lohnt sich.



GEWINNSPIELZEIT! 


Habt Ihr nun auch Lust bekommen RohVegan zu entdecken?

Dann haben wir ja genau das Richtige für Euch. Wir verlosen ein Exemplar dieses Kochbuches der etwas anderen Art! 

Was Ihr tun müsst um zu gewinnen? 


1. Folgt unserem Blog. 
Gerne auch bei Facebook: 

2. Schreibt uns einen Kommentar in dem ihr folgende Frage beantwortet: 

Welches außergewöhnliche/ besondere Kochbuch sollten wir unbedingt als nächstes testen?


Das Gewinnspiel beginnt am 14.12.2015 und ist am 18.12.2015 um 18.00 Uhr beendet. Schließlich wollen wir ja auch alle Gewinne bis Weihnachten noch bei ihren Besitzern haben. Daher schaut bitte, dass wir Euch im Gewinnfall auch erreichen können. 
Das Kleingedruckte, in diesem Fall groß: 


  1. TEILNAHME AB 18 JAHREN.
  2. GEWINNER WERDEN PER MAIL BENACHRICHTIGT.
  3. KEINE BARAUSZAHLUNG DES GEWINNS.
  4. KEIN ERSATZ BEIM VERLUST AUF DEM POSTWEG.
  5. DER RECHTSWEG IST AUSGESCHLOSSEN.
  6. PERSÖNLICHE DATEN WERDEN NUR FÜR DAS GEWINNSPIEL VERWENDET.
  7. GEWINN NUR MÖGLICH MIT POSTANSCHRIFT IN DEUTSCHLAND


Wir drücken Euch die Daumen. Viel Glück!!!




Stefan

Kommentare:

  1. Huhu,
    meinen Like bei FB habt ihr schon eine Weile. Vegan lebe ich sowieso, daher finde ich Raw Vegan super interessant, Rezepte dazu zum Nachschlagen wären hier also genau richtig ;)
    "Außergewöhnlich": hmm, ich wollte mich jetzt mal an Seitan probieren, ob ich selbst einen "Braten" oder "Vurst" herstellen kann, mal schauen :D

    Viele liebe Grüße
    Denise
    va_macao(at)web.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Denis,

      Seitan "Currywurst" ist sooo lecker. Ansonsten haben wir bisher auch relativ wenig damit zu tun gehabt. Du kannst uns ja mal Berichten wie dein "Braten" geworden ist. ;)

      Liebe Grüße

      stephi

      Löschen
    2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  2. Hallo Stefan, ganz ehrlich, noch vor 6 Monaten hätte ich Eurem Beitrag nur ein müdes Lächeln geschenkt. Jetzt bin ich bei FB über ihn "gestolpert" und musste sofort Eure Seite besuchen. Im letzten halben Jahr hat sich viel bei mir getan. Vom Sofaschluffi bin ich zum "Dauer"läufer mutiert und wer Sport macht, sollte sich auch gesund ernähren. Das RohVegan mit seinen 300 Seiten = 100 Rezepte könnte mir dabei helfen, meine Ernährung zu verbessern und ein paar KG von den Hüften zu bekommen! Meine Kochbuchempfehlung ... Das ist eine schwierige Frage, weil ich mir viele Ideen aus dem Internet hole. Wie wäre es mit "Es muss nicht immer Hirn sein 2"? Zwar nicht vegan, "nur" vegetarisch, dafür sind die Rezepte in eine humorvolle bzw. untote Umgebung gepackt. http://goo.gl/098o0E ;-) Okay, ich habe fertig und drücke mir jetzt selber die Daumen. LG Hen

    AntwortenLöschen
  3. Eure Buchvorstellungen und Rezepteideen auf eurem Blog sind Klasse.
    Kennt ihr dieses Buch: David Kinch | “Manresa – Kalifornische Küche”? Und wäre es für euch Testgeeignet?
    Ich mag vegetarische Kochbücher am liebsten, da ich selbst vorwiegend vegtarisches Essen mag. Kompromissbereit sein muss für einen Fleisch- und Wurstessenden Man (2- 3mal die Woche).
    LG Slaterin (LB)

    AntwortenLöschen
  4. Die Rezepte in dem Kochbuch klingen sehr lecker! Seit ca. 6 Monaten ernähre ich mich zu 95% vegan und bin seither immer mal wieder mit Rohkost in Berührung gekommen.. Und muss sagen, es würde mich reizen, diese Art des (Nicht-)Kochens mal auszuprobieren. :)
    Ebenfalls liebäugle ich mit dem Kochbuch "Vegan Oriental": http://www.neunzehn-verlag.de/buecher/vegan-oriental
    Vielleicht wäre das auch was für eure Testserie? Würde mich auf jeden Fall sehr über ein Review freuen. :)

    Liebe Grüsse,
    Claudia
    claudia.s.buehler@gmail.com

    AntwortenLöschen