Sonntag, 4. Oktober 2015

Rezension zu Wächter des Lichts - Engelssohn - von Ylvi Walker - Band 1 -


Titel: Engelssohn 
Wächter des Lichts - Band 1 - 
Autor/in: Ylvi Walker
Verlag: Bookshouse
Erscheinungstermin: 26.03.2014
Seiten: 301 Seiten
Genre: Fantasy, Romance



*Reinlesen















Autor/in


Ylvi Walker wurde in den späten Siebzigern in Deutschland geboren. Sie wuchs mit allerlei Getier in einem idyllischen Dörfchen auf. Ihr Berufswunsch stand schon relativ früh fest und sie ist konsequent dabei geblieben. Entgegen ihrer persönlichen Vorliebe für die Farbe schwarz, trägt sie beruflich weiß.
Das Schreiben entdeckte sie bereits in jungen Jahren für sich. Ihre Kurzgeschichten füllen etliche Notizbücher, doch nur wenige eignen sich für die Publikation. Erst in der Elternzeit mit ihrer Tochter widmete sie sich ihrem ersten großen Schreibprojekt: einem Vampirroman, den sie bis heute keinem Verlag vorgestellt hat.
Quelle: Bookshouse Verlag

 

Klappentext


Nach schweren Schicksalsschlägen lebt Sora in einer Wohnung, die einem Rattenloch gleicht. Sie kommt mit dem Hungerlohn für ihren Job in einer Pizzeria kaum über die Runden. Ihr Leben ändert sich, als sie eines Abends auf Rafael trifft, einen Wächter des Lichts, der sie fälschlicherweise für einen Succubus hält. Nur mit viel Glück entkommt sie seinem Angriff. 

Trotz ihres unangenehmen Zusammentreffens fühlen sich Rafael und Sora auf magische Weise zueinander hingezogen. Der Halbengel Rafael findet heraus, dass in Sora mehr Geheimnisse schlummern als gut für sie beide ist. 

Und plötzlich finden sie sich auf der Flucht vor unbarmherzigen Mächten, die nur eines im Sinn haben: Soras Tod.

Quelle: Amazon



Meine Meinung


Erst einmal vielen Dank an die Autorin für das zur Verfügung stellen des Ebooks! 

Das Cover zeigt ein Pärchen und Engelsflügel, Ich finde beides passend und muss sagen auch die Farbwahl ist gut. Es wirkt nicht aufdringlich und sagt doch wenig über den Inhalt aus. 

Sora´s Leben läuft alles andere als königlich. Sie hält sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser, bei denen ihre Chefin auch noch ein Drachen ist. Ihre Wohnung ist ein "Rattenloch", sie hat schwere Schicksalsschläge hinter sich und dennoch lässt sie sich nicht unterkriegen. Eines Abends wird sie überfallen, sie verteidigt sich und das Schicksal nimmt seinen Lauf. Wer ist der Unbekannte und warum hat Sora das Gefühl, dass sie sich wiedersehen müssen?

Ich muss sagen, ich wurde bei diesem Werk wirklich nicht enttäuscht. Ich liebe Fantasy mit Engeln und hab mich gefreut, dass ich endlich in den Genuss dieser "wilden" Engel kommen sollte. 

Die Grundidee gefällt mir sehr gut, ist jetzt vielleicht nicht völlig neu, aber die Umsetzung ist mehr als überzeugend. Die Autorin erzählt mit viel Humor, Liebe und dem ein oder anderen Moment "Erotik" eine mitreißende Geschichte. Manchmal muss ich als Romantikerin echt gestehen, waren mir die erotischen Momente fast zu kurz oder es wurde dann plötzlich doch "zu viel" geredet.

Sora hält sich selbst nicht für etwas besonderes. Sie hat das Gefühl, ihre inneren Narben außen zu tragen und entsprechend reserviert, gerade Männern gegenüber führt sie ihr Leben. Als sie auf Rafael trifft und mit ihm auf die Geheimnisse um sie und ihr Leben nimmt, beginnt für sie ein neuer Abschnitt. In dem Sora endlich zeigen kann wie stark sie wirklich ist. 

Rafael, ach Rafael. Was soll ich sagen. Er ist ein mega Typ. Er sieht toll aus, und ganz nebenbei hat er auch noch Gefühle. 

Ich muss sagen, mir hat es das "Geflügel" schwer angetan und ich habe direkt den zweiten Band begonnen, denn der erste hat einen fieeeeeesen Cliffhanger. 






                                                   Fazit


Ein absolut mitreißender Auftakt! 



Bewertung


Cover: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee: 6/6 

Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 30 Punkte von 30 Punkten




                                                             

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...