Dienstag, 27. Oktober 2015

Rezension zu Schmetterlinge im Dunkeln von Kerstin Ruhkieck

Autorin: Kerstin Ruhkieck
Verlag: Carlsen
Erscheinungstermin:17.06.2015
Seiten: 87
Genre: Jugendbuch













Autor/in

Kerstin Ruhkieck, Jahrgang 1979, schreibt Geschichten, seit sie einen Stift halten kann. Sie schreibt Psychothriller für Erwachsene und Jugendbücher, beides Genre, die sie selbst gerne liest. Nachdem das Leben einige Stolpersteine für sie bereitgehalten hatte, holte die Autorin ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach und studierte einige Zeit Deutsche Sprache und Literatur in Hamburg. Kerstin Ruhkieck ist verheiratet und hat zwei Söhne.
Quelle: Amazon



Klappentext

Herzplatonisch – Sommerflattern – Patchworkliebe … 

Wie konnte ihre Mutter nur ohne Emma zu fragen mit einem neuen Mann zusammenziehen? Und ausgerechnet mit dem Vater von Emmas erklärtem Erzfeind Justus, einem Mädchenschwarm 
und Herzensbrecher. Noch ein Grund mehr ihn zu hassen – oder doch nicht?
Quelle: Amazon



Meine Meinung


Das Cover ist ok und passt zum Titel. Für alle BitterSweets wurden ähnliche Covervariationen entworfen, damit ist der Wiedererkennungsfaktor natürlich sehr groß. 


Es geht um Emma, die aus den Ferien wieder nach Hause kommt und feststellen muss, dass der absolute Herzensbrecher ihrer Schule, Justus Brandner, in ihrem Zimmer auf ihrem Bett liegt und tatsächlich der Meinung ist, dass das jetzt sein Zimmer sei. 
Sein Vater und ihre Mutter haben eine Beziehung und sind nun bei ihnen eingezogen.


Ihre beste Freundin Lulu sieht darin die Chance für Emma und fordert Sie heraus. Wenn Ihr Justus angeblich so egal ist, wie sie immer behauptet, dann kann sie Ihn ja auch ganz locker nach einem Date fragen.

Die Idee, finde ich ok. Aber ehrlich...Ihre Mum hat eine geheime Beziehung und lässt dann die beiden einfach einziehen und den Sohn in Emmas Zimmer ziehen? Das finde ich schon sehr merkwürdig.

Die Umsetzung ist ganz ok. Hier und da ein kleines Schmunzeln, aber mehr auch nicht. Leider konnte ich mit der Geschichte nicht so richtig warm werden. Man hat auch gar nicht wirklich Zeit dafür da die Geschichte ja auch schnell wieder vorbei ist. Manchmal ist es positiv, dass es "nur" ein E Short ist. Aber manchmal liegt die Würze halt nicht in der Kürze. ;)


Fazit

Gute Ansätze aber für mich ausbaufähig.

Bewertung


Cover:  3/6

Inhalt:  3/6

Grundidee  3/6

Umsetzung  3/6

Protagonisten: 3/6

Gesamtpunktzahl:  15 Punkte von 30 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...