Mittwoch, 21. Oktober 2015

Rezension zu Lilienfeuer von Alexandra Monir


Titel: Lilienfeuer

Autor/in: Alexandra Monir

Übersetzung: Michaela Link
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungstermin: 08.09.2015
Seiten: 352 Seiten
Genre: Jugendbuch, Thriller, Fantasy




*Reinlesen












Autor/in


Alexandra Monir wuchs in der Nähe von San Francisco auf und endeckte schon als Kind ihre Liebe zu Musik, Theater und Literatur. Sie nahm Gesangs- und Schauspielunterricht, bevor sie im Alter von siebzehn nach Los Angeles zog, um dort Sängerin und Songrwiterin zu werden. Sie arbeitete unter anderem mit den Produzenten von Aretha Franklin und Mariah Carey zusammen. Mit ihrem Romandebüt Timeless verwirklichte sich Alexandra Monir ihren großen Traum und wurde Schriftstellerin. Die Autorin lebt in New York und Los Angeles.



 

Klappentext


Sieben Jahre ist es her, doch nie gelang es der 17-jährige Imogen jene Nacht zu vergessen, als ihre Eltern bei einem Brand im Garten des englischen Familiensitzes starben. Aufgewachsen in New York, gerät Imogens Welt abermals völlig aus den Fugen, als sie erfährt, dass ihre Cousine Lucia verunglückt ist und sie nunmehr das Erbe als Herzogin von Rockford antreten muss. In England erwarten sie nicht nur die ungewohnten aristokratischen Pflichten, sondern auch Sebastian, Imogens heimliche Liebe seit Kindheitstagen. Doch ihr Wiedersehen auf Rockford Manor wird durch die mysteriösen Vorkommnisse hinter den uralten Mauern überschattet: Waren die Todesfälle in ihrer Familie wirklich ein Zufall?





Meine Meinung

Das Cover ist mir aufgefallen, das war ausschlaggebend für den Kauf. Den Klappentext habe ich mir wie immer erst später angesehen. Ich habe von der Autorin Timeless 1 bereits gelesen, daher hatte ich schon ein paar Erwartungen. 

Imogen ist 17 und lebt in New York. Aufgewachsen bei Pflegeeltern, weil ihre leiblichen Eltern bei einem furchtbaren Unfall ums Leben gekommen sind. Imogen selbst blendet alles um den Unfall und den Familienbesitz, auf diesem das Unglück passierte, völlig aus. Erst als sie merkwürdige Anrufe und Briefe erhält und beginnt nachzuforschen. Mit unschönen Folgen... .

Der Schreibstil der Autorin ist toll. Super schnell ist man in der Geschichte und der Spannungspegel ist angenehm angesetzt. Die Autorin hat die Geheimnisse rund um Imogen und Rockford Manor sehr schön miteinander verwoben, mir blieb die Wahrheit bis zum Ende verborgen. 

Die Umsetzung ist sowohl spannend als auch mit Fantasy Aspekten. Hin und wieder wird es etwas düster und gruselig, aber ich fand das wirklich gut. 
Imogen ist ein normaler Teenager, sie fragt sich wohin es sie in Zukunft verschlagen wird, sie ist von großer Unsicherheit geplagt was ihre Zukunft angeht. Doch dann kehrt sie nach Rockford Manor zurück und ziemlich schnell entscheidet ihr Schicksal wohin es gehen soll. 

Mich hat dieses Buch sehr gut unterhalten. Es ist gute Unterhaltung für Zwischendurch und ein Einzelband, das ist ja auch mal was oder ?

                                                   Fazit 

Ein "Gruselbuch" mit Fantasy Aspekten, das mich durchaus überzeugen konnte. 



Bewertung

Cover: 6/6

Inhalt: 6/6

Grundidee: 6/6 

Umsetzung: 6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 30 Punkte von 30 Punkten




                                                             

1 Kommentar:

  1. Hi ;D

    Das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen, ich habe es zuvor schon bei Random House gesehen und es klingt echt interessant! :D
    Danke für deine Rezi!

    Liebe Grüße
    Jessi

    AntwortenLöschen