Donnerstag, 29. Oktober 2015

Rezension zu Coco Lavie: Spiegelblut von Uta Maier

Autorin: Uta Maier
Verlag: Latos-Verlag
Erscheinungstermin: 12. Oktober 2013
Seiten: 312
Genre: Fantasy











Autor/in

Ich wurde 1972 in Mannheim geboren und lebe heute mit meinem Mann und meinen drei Kindern - nur Mädchen! - im Odenwald. Dazu gesellt sich noch eine Katze, die am liebsten hinter dem Laptop schläft, mit ihren Haaren die Lüftung verstopft und regelmäßig einen Totalabsturz verursacht, bevorzugt dann, wenn ich gerade denke, eine Szene sei perfekt, aber noch nicht gespeichert habe ...
Geschrieben habe ich schon immer, mal mehr, mal weniger, und mit zwölf wollte ich Schriftstellerin werden - vorwiegend um ganz legitim in eine andere Welt abtauchen zu können. Aber es kam alles anders. Ich studierte Lehramt und machte danach eine Ausbildung als Ergotherapeutin. Erst als meine Kinder älter waren, fing ich wieder an, mich ernsthaft mit dem Thema Schreiben zu beschäftigen. Die Ergebnisse kann man jetzt bei Amazon kaufen :-)

Wenn ich nicht gerade schreibe, lektoriere ich für kleinere Verlage, die mittlerweile gar nicht mehr so klein sind (!!!) - und manchmal auch für verzweifelte Studenten.
Quelle: Amazon Autorin



Klappentext

Alles, was sich Coco zu ihrem achtzehnten Geburtstag wünscht, ist ein normales Leben. Ein einfacher Wunsch, der jedoch in weite Ferne rückt, als sie einer Gruppe jagender Vampire in die Hände fällt. Sie sagen, sie sei ein Spiegelblut und trage die Kräfte des Himmels in sich, um einen uralten Fluch zu brechen. Doch ihre Kräfte sind auch eine Waffe für den, der sie besitzt. Coco wird zum Spielball verfeindeter Vampirclans und gerät in einen Krieg um Vorherrschaft und Macht, um verlorene Seelen und ein gebrochenes Bündnis mit den Engeln. 

Letztlich bleibt ihr nur eine Chance, ihr Leben zu retten. Sie muss ihrem größten Feind vertrauen. Aber wie soll sie ausgerechnet dem Vampir vertrauen, der sie in einem Verlies gefangen hält? Nach und nach durchbricht sie jedoch Damontez’ unnahbare Fassade und schon bald ist nicht nur ihre Bestimmung untrennbar mit ihm verbunden. Doch um ihr Schicksal zu erfüllen, müsste Coco genau das opfern, wonach sie sich am meisten sehnt - ihre Freiheit. 

Weiterer Titel der Autorin: 
"Coco Lavie - Nachtschattenherz"

Quelle: Amazon



Meine Meinung

Das Cover lässt für mich alles offen. Es gibt auch zwei verschiedene Versionen. Ich finde das dunklere schöner, auch wenn es nicht so viel über die Geschichte aussagt.

Vampirbücher und -geschichten gibt es ja wirklich mehr als genug im Moment, aber was soll ich machen? Ich liebe sie noch immer!

Die Autorin schafft es mich komplett in ihrer Geschichte zu bannen und mitzureißen.

Uta Maier war mir bis dato kein Begriff aber Gott sei Dank fand ich den Klappentext sofort sehr ansprechend. Für mich ein grandioser Auftakt.

Dieser Roman besitzt unglaublich viel Tiefe und Spannung. 

Es geht um die 18-jährige Coco, die nichts davon ahnt, was in ihr schlummert. Sie möchte einfach nur ein normales Leben führen. Doch dies ist für sie leider nicht vorgesehen. Coco hat ihren Zwillingsbruder verloren. Dieser wurde ermordet und sie trauert noch immer sehr um ihn. Nun hat sie niemanden mehr. Ihre Eltern hat sie auch schon bei einem Unfall verloren.

Sie soll ein sogenanntes Spiegelblut sein und wird daher von zwei Vampirclans gesucht. Aber diese Vampire sind anders. Auf der einen Seite ist Damontez, finster, böse und kalt. Oder vielleicht doch nicht? Coco gerät in seine Fänge und ihr Leben nimmt eine komplett neue Wendung.

Nur ein Spiegelblut soll die Macht haben, den Fluch der getrennten Seelen zu brechen. Damontez ist einer davon. Wird es Coco schaffen? Wem kann sie vertrauen? Und was passiert mit Ihr wenn sie ihre Fähigkeiten voll entwickelt?

Ich werde auf jeden Fall so schnell wie möglich den zweiten Band Nachtschattenherz lesen. Leider handelt es sich um eine Diologie. Also kaum hat man die Protagonisten für sich lieb gewonnen, müssen sie einen schon wieder verlassen.

Das Ende ist soooooo böse. ;) Ich brauch also schleunigst Band 2.

Fazit

Ein absolut gelungener Auftakt!  Spannend, Leidenschaftlich, Traurig und Düster, einfach Anders! Alles was das Leserherz höher schlagen lässt. 

Bewertung

Cover: 5/6

Inhalt:  6/6

Grundidee  6/6

Umsetzung  6/6

Protagonisten: 6/6

Gesamtpunktzahl: 29 Punkte von 30 Punkten





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen