Montag, 28. September 2015

Rezension zu Dana: Und das Geheimnis des magischen Kristalls von Thomas L. Hunter


Titel: DANA
Und das Geheimnis des magischen Kristalls
Autor/in: Thomas L. Hunter
Verlag: Eisermann Verlag
Erscheinungstermin: 01.09.2015
Seiten: 296 Seiten
Genre: Kinderbuch ab 10 Jahren




*Reinlesen













Autor/in


Thomas L. Hunter wurde 1958 in dem schönen Schleswig Holstein geboren.

Nach erfolgreichem Abschluss des Kindergartens und der Schule begann die Lehrzeit.

Anschließend rief die See nach ihm da er immer schon den Hang zum Abenteuer und zur Fantasy hatte.

Bis er dann vor einigen Jahren selbst anfing zu schreiben.

Geschichten, konnte er schon immer gut erzählen, so dass sein erster Fantasieroman nun endlich auch zu Papier gebracht wurde.

 

Klappentext

Dana, die als Baby von Zwergen gefunden und aufgezogen wird, erfährt an ihrem zehnten Geburtstag von ihrer Herkunft und der ihres Volkes. Eine abenteuerliche Suche nach ihrer Vergangenheit beginnt. Aber auch der Zwergenkönig erbittet ihre Hilfe bei einem Problem das zuvor noch keiner zu lösen vermochte. Dabei stehen Dana die kleine Fee Shari und der Zwerg Gomek zur Seite. Können die Drei die Zwerge retten und das Geheimnis um Danas Vergangenheit lüften?



Meine Meinung

Das Cover wirkt auf mich durch den Spiegel und die verborgene Welt dahinter sehr einladend. Ansonsten verrät es nichts über den Inhalt. Es handelt sich bei diesem Buch um eine Neuauflage, das neue Cover gefällt mir deutlich besser. 

Dana wird als Baby in der Höhle der Zwerge gefunden und von Olo und Tala als Findelkind aufgezogen. Mit in ihrem Körbchen wurde ein Geschöpf namens Shari gefunden. Als Dana zehn Jahre alt wird bekommt sie zu ihrem Geburtstag ein Amulett, dass auch mit ihr gefunden wurde. Mit diesem Amulett und Shari möchte sie nun herausfinden woher sie kommt. 


Ich muss sagen ich bin etwas hin- und hergerissen was die Bewertung angeht. Einerseits finde ich die Grundidee toll, Zwerge sind mal eine gelungene Abwechslung. Allerdings muss ich sagen, dass ich mit der Umsetzung nicht so zufrieden bin. Das angesprochene Lesealter sind die 10 jährigen. Dennoch muss ich sagen, dass man zum Beispiel die Geheimnisse besser hätte "verstecken" können. Für mich wird einfach bei jedem Geheimnis auch ziemlich gleich die Lösung geliefert. Das nimmt sehr die Spannung. 

Der Erzählstil ist finde ich ähnlich einem Märchen. Das eignet sich prima als Vorlese-Geschichte. 
Ich fand die liebevollen Details wie die "Nager Post" toll eingebaut und auch "alte Bekannte" finden sich versteckt wieder wie Elron. Wirklich schön. 


Ich fand es auch etwas verwirrend, dass der beste Freund von Dana ein 39 Jähriger Zwerg ist. Mir ist klar, dass Zwerge älter sein müssen, aber irgendwie fand ich das ein bißchen komisch. 



Dana als Protagonistin ist für ihre 10 Jahre schon sehr reif. Sie hat wenig Angst, was vielleicht auch an Shari liegt, der kleinen "Fee" die sie überall hin begleitet. Auch ihr bester Freund Gomek ist ihr eine große Hilfe. 





                                                   Fazit 

Alles in allem scheint das Buch für 10-Jährige sehr gut geeignet, älteren Lesern kann ich es nicht ans Herz legen. 




Bewertung


Cover: 5/6

Inhalt: 4/6

Grundidee: 5/6 

Umsetzung: 3/6

Protagonisten: 4/6

Gesamtpunktzahl: 21 Punkte von 30 Punkten




                                                             

Kommentare:

  1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  2. Dana wird von den Zwergen Gefunden ... nicht von den Trollen.
    Und Dans bester Freund ist kein Troll, sondern Gomek ... ein 39 jähriger Zwerg!

    AntwortenLöschen
  3. Nicht, das man was falsches von mir denkt. Gomek mit seinen 39 Jahren entspricht einem Teenager bei den Menschen. Also zwischen 12 und 14 Jahren. Er ist schließlich ein heranwachsender Zwerg. Thomas L. Hunter
    (Ich hoffe, den Lesern mit dieser Info geholfen zu haben.) :)

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...