Sonntag, 23. August 2015

Rezension zu Kyndred - Dunkle Berührung von Lynn Viehl


Titel: KYNDRED-Band 1- Dunkle Berührung

Autorin: Lynn Viehl

Verlag: Egmont LYX

Erscheinungstermin:12.09.2013

Seiten: 386

Genre: Fantasy









Autor/in

Die amerikanische Autorin Lynn Viehl wurde 1961 geboren. Unter Pseudonym hat sie bereits zahlreiche Liebesromane veröffentlicht. Große Erfolge feiert sie unter anderem mit ihrer Darkyn-Serie. Gegenwärtig lebt sie mit ihrer Familie in Florida.

Mehr Informationen unter:
http://pbackwriter.blogspot.com
Quelle: Amazon/ Lovelybooks/jeweiliger Verlag



Klappentext

Mit nur einer Berührung kann Jessa Bellamy in das Herz eines Menschen sehen. Doch eben diese Gabe bringt sie in Lebensgefahr: Eine Biotech-Firma will Jessa entführen, um ihre DNA zu kopieren. Der geheimnisvolle Gaven Matthias behauptet, Jessa beschützen zu wollen. Aber kann sie ihm wirklich trauen?

Quelle: Amazon/ Lovelybooks/ jeweiliger Verlag



Meine Meinung


Ich muss gestehen, ich bin ein kleiner Lynn Viehl Fan. Ich liiieeebbbee Ihre Darkyn Reihe und habe jedes Buch verschlungen. Die Mischung aus Vampir-Spannung-Action und natürlich die typische Viehl Erotik mag ich einfach.

Daher musste ich nun auch endlich Ihre Kyndred Reihe beginnen. Nach dem Lesen des ersten Bandes muss ich aber leider feststellen, dass ich ein wenig enttäuscht bin. Ich weiß derzeit nicht mal ob ich die Reihe weiter verfolgen werde. Das Buch kam mir leider unendlich lang vor und konnte mich auch nur an wenigen Stellen packen. Ich hätte mich auf weniger Handlungsstränge und vor allem viel weniger Protagonisten beschränkt. Mir viel es unheimlich schwer alle Namen auseinander zu halten und richtig zuzuordnen. Was mich natürlich hier und da über die Geschichte stolpern ließ und ich nochmals nachlesen musste wer denn nun wer ist und wie er in die Geschichte gehört. Sehr nervig. :(

Die Grundidee finde ich gar nicht schlecht und es steckt auf jeden Fall viel Potential dahinter. Aber irgendwie war das alles viel zu viel für ein Buch. Ja ich weiß es ist eine Reihe aber dann hätte ich die Infos und Personen lieber auf alle Bücher aufgeteilt. Für mich war die Umsetzung daher wirklich nur befriedigend und nicht herausragend. 

Es geht hauptsächlich um Jesse Bellany. Sie kann das wahre "Ich" jeder Person mit nur einer kleinen Berührung herausfinden. Sie versucht so gut es geht dieses Talent für sich zu behalten und führt ein sehr zurück gezogenes und einfaches Leben im Hintergrund. Leider kommt eine Firma, die sich auf solche Personen wie Jessa spezialisiert hat ihr auf die schliche und sie gerät ins Visier einer skrupellosen Biotech-Firma, die selbst vor Mord nicht halt macht, um die DNS von Menschen mit übernatürlichen Gaben zu gewinnen. GenHance versucht sie mit aller Macht in Ihre Hände zu bekommen. Gaven taucht genau zur richtigen Zeit auf und hilft ihr bei der Flucht. Aber will sie denn flüchten? Und vor wem? Ist Gaven vielleicht der eigentlich Bösewicht? Auch die Darkyn spielen wieder eine Rolle. Da ist ein Pluspunkt für das Buch, man trifft alte Gefährten wieder. Sie machen das ganze ein wenig freundlicher. Aber natürlich muss man die Darkyn Reihe deswegen nicht vorher gelesen haben. 

Alles in allem bin ich irgendwie enttäuscht und weiß noch nicht so richtig, ob ich mich an die restlichen Bände trauen soll. Mich hat der erste Band irgendwie erschlagen. Aber verdient nicht jeder eine zweite Chance? Ich werde mich erst einmal meinen anderen Schätzen widmen und zu einem späteren Zeitpunkt nochmal mit Kyndred Band 2 anfangen.



Fazit

Kann mit Darkyn leider nicht mithalten.

Bewertung


Cover:  4/6

Inhalt:  3/6

Grundidee  5/6

Umsetzung  3/6

Protagonisten:  4/6

Gesamtpunktzahl:  19 Punkte von 30 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen