Donnerstag, 12. Februar 2015

Rezension zu Herrscher der Gezeiten von Nichola Reilly - Band 1 -

Titel: Herrscher der Gezeiten



Autor/in: Nichola Reilly

Verlag: Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungstermin: 12.01.2015
Seiten: 352 Seiten
Genre: Fantasy, Dystopie





*Leseprobe






Autor/in


Nichola Reilly wuchs an der Küste von New Jersey auf. Von dem Erlös für ihren ersten Roman kaufte sie sich eine Schaukel, ganz für sich selbst. Nichola liebt alles, was mit Disney zu tun hat, aber auch Zombie-Geschichten – und Schokolade. Mehr über Nichola unter www.nicholareilly.com oder auf ihrer Facebook-Seite www.facebook.com/nicholareillybooks.


Klappentext


Wer diesen Roman gelesen hat, wird das Meer mit anderen Augen sehen … Die Erde ist überflutet. Die letzten Überlebenden harren auf einer kleinen Insel aus, deren Ufer mit jeder Flut schmaler werden. Dass sie in dieser Welt unerwünscht ist, spürt Coe jeden Tag. So gut sie kann, erledigt sie ihre erniedrigende Arbeit und setzt sich gegen die anderen Inselbewohner zur Wehr. Heimlich schwärmt sie für den mutigen Tiam, ihren einzigen Freund. Dann geschieht es. Der Herrscher der Insel liegt im Sterben und hinterlässt keinen Erben. Ausgerechnet Coe wird ins Schloss eingeladen und erfährt, dass die königliche Familie ein Geheimnis hütet, das alles für immer verändern kann. Gibt es einen Ausweg aus dem Albtraum, in dem sie alle leben? Coe und Tiam müssen sich beeilen, Antworten zu finden, bevor ihre Welt für immer in den Fluten versinkt …


Meine Meinung


Ich muss sagen, das dieses Buch das erste Hardcover vom Mira Verlag ist, dass ich in den Händen gehalten habe. Zumindest meine ich das. Und ich mag die Taschenbücher viiiiiiiel lieber. Aber das nur mein ganz persönlicher Geschmack. Zum Cover muss ich sagen nach dem Lesen finde ich das Cover nicht mehr so passend. Das Motiv ist schön, aber ich finde das Cover an sich wirkt nicht so düster wie es sollte. 

Auf den ersten Seiten, hatte ich einige Probleme in das Buch einzusteigen. Der Schreibstil der Autorin ist durch die vielen neuen Dinge in der neuen Welt echt verwirrend. Sie hat eine besondere Art die Gefühle und Stimmungen dem Leser nahe zu bringe. Was mir persönlich aber sehr gefallen hat. Man musste nur ein paar Kapitel lesen um richtig in die Geschichte zu kommen. 

Die Welt wie wir sie kennen gibt es nicht mehr. Sie ist überflutet und es gibt nur wenige Überlebende. Sie leben auf einer Plattform und versuchen sich dort immer vor der Flut in Sicherheit zu bringen. Coe ist eine von ihnen. Sie hat einen Arm verloren und als wäre das nicht schon genug ist sie das "Kritzler-Futter". Sie ist verliebt sich in Tiam, doch der hat nur Augen für ganz andere Dinge. Doch dann wendet sich das Blatt und für Coe ändert sich die Welt komplett... .

Die Grundidee ist düster und für mich bisher wirklich neu. Es handelt sich für mehr eher um das Genre Dystopie, schließlich ist es um die Erde geschehen. Eine sehr gruselige Vorstellung, Wasser ist ein sehr starkes Element und jagt den Menschen zu Recht Angst ein finde ich. Die Autorin hat eine tolle Umsetzung der Grundidee gestaltet. Gegen Ende gibt es ein paar überraschende Wendungen und einen "winzigen" Cliffhanger. Ich bin auf den zweiten Teil gespannt und hoffe er erscheint bald. Hier ist für mich auf jeden Fall noch Luft nach oben. 

Coe ist als Protagonisten anders als alles was ich bisher gelesen habe. Sie hat viele Makel, mal von dem Arm abgesehen ist sie der "Abschaum" der Plattform. Sie hat ein Leben das wirklich niemand möchte. Ihr Vater ist verschollen und von ihrer Mutter weiß sie nichts. Zu allem Überfluss ist sie auch noch unglücklich verliebt. Was kann da noch kommen? Einiges !

Tiam ist ein Freund von Coe und steht ihr immer zur Seite, zumindest bis er selbst mehr von der Welt erhalten könnte. Da  verändert sich etwas zwischen den beiden. Finn tritt an seine Stelle und man denkt es könnte nicht perfekter sein. Doch dann kommt es ganz anders als man denkt... .


Fazit


Ein viel versprechendes Debüt mit Luft nach oben!

Bewertung

Cover: 3/6

Schreibstil: 4/6

Inhalt: 5/6

Grundidee und Umsetzung: 5/6

Protagonisten: 5/6

Gesamtpunktzahl: 22 Punkte von 30 Punkten




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen