Freitag, 7. November 2014

Rezension Totentöchter - Die dritte Generation (Altes Cover) von Lauren DeStefano

Verlag: ctb Verlag
Erscheinungstermin: 
19. September 2011
Seiten: 400
Genre:  Fantasy/Dystopie











Autor/in

Lauren DeStefano wurde in New Haven, Connecticut geboren. Sie absolvierte ihren Bachelor-Abschluss am Albertus Magnus College im Fach Kreatives Schreiben. Land ohne Lilien - Geraubt ist der Auftakt ihrer hocherfolgreichen Jugendbuchtrilogie, die zum New-York-Times-Bestseller wurde.


Klappentext

Sie sind jung und schön, doch dem Tod geweiht 

Rhine ist sechzehn Jahre alt – und wird in vier Jahren sterben. Ein missratenes Genexperiment hat katastrophale Folgen für die Menschheit: Frauen leben nur bis zum zwanzigsten, Männer bis zum fünfundzwanzigsten Lebensjahr. In dieser Welt ist nicht ungewöhnlich, was Rhine passiert: Sie wird entführt und mit dem reichen »Hauswalter« Linden in eine polygame Ehe gezwungen, um möglichst schnell Nachkommen zu zeugen. Rhine präsentiert sich eine glitzernde Welt voller Luxus und Reichtum – eine Welt ohne Freiheit. Gemeinsam mit dem Diener Gabriel plant Rhine ihre Flucht, bevor es zu spät ist…

Meine Meinung

Beginnen wir mit dem Cover, ganz ehrlich mit gefällt das alte Cover um längen besser, wieso muss man denn ständig etwas ändern? Wenn man sich für ein Cover entschieden hat, so sollte man dieses auch beibehalten. Mich spricht das alte Cover viel mehr an. 
Der Schreibstil gefällt mir ganz gut. Ich kannte die Autorin vorher nicht mal vom Namen her, muss ich gestehen. Das Buch ist ja nun schon von 2011 und Sie hat ja diese Trilogie bereits beendet. Für mich spiel das Alter bzw. der Erscheinungstermin keine wirklich große Rolle. Wenn das Buch gut ist, ist es egal wie alt sie bereits sind.

Ich bin etwas hin und hergerissen. Ich finde die Grundidee echt super. Ich bin ja bekennender Dystopie Fan und immer offen für tolle neue Ideen. Leider hapert es mir hier ein wenig an der Umsetzung. die Autoren hat es leider nicht wirklich geschafft mich umfassend zu fesseln. Ab und an finde ich es sogar eher langatmig und nicht gut durchdacht. 

Die Protagonisten sind gute, starke Charaktere die auf jedenfall ausbaufähig sind, wie ich finde. Aber auch hier fehlt mir irgendwie das gewisse Etwas. Der Bösewicht in dieser Geschichte ist der Vater "Hausverwalter Linden". Er führt einiges im Schilde, was aber im Grunde immer nur angedeutet wird. Ich finde es etwas nervig das nie etwas konkretes passiert oder geschildert wird. 
Also wie gesagt die Umsetzung hat für mich noch eine Menge Luft nach oben. 

Ich bin mir noch nicht ganz sicher ob ich die anderen Teile dieser Reihe noch lesen werde. Es gibt einfach zu viele bessere Bücher die meine Aufmerksamkeit fordern. ;)


Fazit

Eine tolle und spannende Idee, die für mich leider nur mäßig umgesetzt wurde.


Bewertung

Cover: 4/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt: 3/6

Grundidee und Umsetzung: 3/6

Protagonisten: 4/6

Gesamtpunktzahl: 19 Punkte von 30 Punkten 

Kommentare:

  1. Hi ich hab dich nominiert :) Vielleicht willst du mitmachen :)

    http://shellys-buecherwelt.blogspot.de/2014/11/sisterhood-of-world-bloggers-award.html

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch erst die Tage entdeckt und auf meine Wuli gesetzt, aber dort wird es auch bleiben, egal wie deine Meinung dazu ist :D

    Alles Liebe
    Nadine
    http://missi100.blogspot.de/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...