Montag, 27. Oktober 2014

Rezension zu Blood of Love: Schmerz der Ewigkeit von Marie-Luis Rönisch

http://1.bp.blogspot.com/-dTuNbVEM3BQ/VA2bl4tHTEI/AAAAAAAABlY/qwNR2UvR5dc/s1600/Blood%2Bof%2Blove.jpgTitel: Blood of Love
 Schmerz der Ewigkeit - Band 1 - 
Autor/in: Marie-Luis Rönisch
Erscheinungstermin:
Seiten: 339
Genre: Fantasy













Autorin



Marie-Luis Rönisch wurde am 26. Februar 1993 in Großröhrsdorf geboren. Schon von klein auf, begeisterten sie Märchen, Legenden und Geschichten. Im Alter von drei Jahren begann sie, das Vorgelesene nachzuerzählen. In der Grundschule besuchte sie einen zusätzlichen Deutschkurs und erprobte sich im Schreiben. Die eigentlichen Aufsätze, die das Thema waren, wurden von ihr schnell in fantastische Erlebnisse umformuliert.





Klappentext



Wie viel Trauer kann ein Mensch ertragen, bevor er daran zerbricht?

Diese Frage stellt sich Faye Stuart seit einigen Jahren. Nach dem Tod ihrer Mutter ist sie einem Geheimnis auf der Spur, welches das wahre Erbe ihrer Familie genauer beleuchten soll. Als ihr Vater herausfindet, dass sie bereit ist, sich gegen ihn zu stellen, verkauft er sie an seinen Geschäftspartner Sain – einem Vampir. Fortan, versinkt sie in einer Welt aus Blut und Schmerz. Erst als ihr Cousin ihr zur Flucht verhilft, ist es ihr möglich, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie landet ausgerechnet in den schützenden Armen von Mick Velkan, der weit mehr ist, als ein einfacher Jäger.
Faye kämpft mit Herz und Verstand und versucht ihrem Schicksal zu entfliehen. Doch in den Zeiten, in denen die Vampire die Macht ergreifen, scheint sie daran zu zerbrechen und muss sowohl ihr Leben, als auch ihre Liebe aufs Spiel setzen.



Meine Meinung



Ich muss als erstes Mal sagen wie gerne ich Bücher von Autoren lese die sich um alles selbst kümmern. Also auch Cover und Werbung etc. Die liebe Autorin hat mir vor einigen Wochen ganz überraschende Post geschickt, unter anderem ein Rätsel und Blütenblätter. Danach musste ich das Buch natürlich auch unbedingt lesen. Vielen Dank an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar.



Das Cover finde ich ist ein Hingucker, schon in der Ebook Version, das neue Cover hingegen finde ich noch wesentlich ansprechender. *Hier könnt ihr mal schauen wie das neue Cover aussieht.



Der Schreibstil ist sehr ausschmückend. Für mich wirkt es sehr romantisch hin und wieder, was ich allerdings schätze, da ich eine romantische Ader habe. Die Grundidee der Vampire und Jäger fand ich toll. Mir persönlich sind Vampirbücher noch nicht über. Ich kriege nicht genug davon.



Zum Inhalt ist meine Meinung sehr gespalten. Am Anfang war ich überhaupt nicht in der Geschichte und ich fand es auch erschreckend, dass Faye noch so jung ist bei Beginn der Geschichte und den Grausamkeiten. Gerade mit ihrem Alter ist ihre Handlung manchmal nicht so nachzuvollziehen für den Leser. Da dürfte man ihr Alter ruhig etwas anziehen.  Je weiter ich jedoch in die Geschichte eintauchte desto mehr mochte ich Faye und Mick. Gerade Mick erweist sich als ein guter Grund die Geschichte zu verfolgen.



Die Handlungen sind zügig und der Leser bekommt ebenso wie Faye wenig Zeit zum verschnaufen. Das war am Anfang gewöhnungsbedürftig. Wenn man aber so richtig im Geschehen ist, lesen sich die Seiten nur so weg. Gerade der Spannungspegel ist sehr hoch dadurch. Wie in einer Fernsehserie gibt es viele Wendungen, das mag für den einen zu viel sein, doch ich denke, wenn die Autorin diese Geschwindigkeit halten kann wird es in den nächsten Teilen noch einmal heiß hergehen. 



Faye als Protagonistin ist mir etwas zu kindlich und naiv. Jedoch muss ich sagen, dass die männlichen Protagonisten, sowohl die Guten als auch die Bösen vor allem Mick mich wirklich abholen konnten. Mick ist sowohl unwahrscheinlich stark und ein Beschützer, aber gerade diese sanften Momente haben mich wirklich begeistert.



Man muss unbedingt noch die Zeichnungen erwähnen. Sie sind toll geworden. Wer mehr über Anako erfahren möchte klickt einfach *hier



Bisher gibt es leider nur die Ebook Version, aber die Printversion ist in Arbeit und die gibt es dann auch mit einem wahnsinnig schönen Cover bei Amazon.




Fazit

Ein guter Auftakt der durchaus Luft nach oben lässt!





Bewertung

Cover: 5/6

Schreibstil: 5/6

Inhalt: 5/6

Grundidee und Umsetzung: 5/6

Protagonisten: 4/6

Gesamtpunktzahl: 24 Punkte von 30 Punkten


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen