Samstag, 9. August 2014

Gastrezension zu Kuss der Wölfin von Katja Piel

Titel: Kuss der Wölfin- Trilogie-Gesamtausgabe
Autor/in: Katja Piel
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungstermin: 14. März 2014
Seiten: 716
Genre:  Fantasy/Thriller






Achtung, diese Rezension könnte Spoiler enthalten!









Als erstes möchten wir uns bei unserer lieben Bloggerkollegin Ira Boysen, (http://jadesbuecherstube.blogspot.de/) für Ihre freundliche Unterstützung zum Gewinnspiel und natürlich ihrer Zauberhaften Gastrenzension bedanken! 


DANKE!!! ;)




Autor/in


Katja Piel wurde 1972 in Kelkheim geboren und lebt heute mit Mann und Kind in Rodgau. Sie ist seit 16 Jahren in der IT-Branche tätig. Erst mit der Geburt ihres Sohnes hat sie das Schreiben wieder für sich entdeckt. Zunächst mit Kindergeschichten und nun mit Fantasy-Romanen. 

Mit der Mystery-eBook-Serie THE HUNTER schlug Piel im Mai 2012 ein neues Kapitel auf. Die kurzweiligen Episoden, die ideal geeignet sind, um sie unterwegs zu lesen, wurden zunächst in Eigenregie bei Amazon veröffentlicht. Seit Oktober 2012 gibt es die erste Staffel exklusiv bei dotbooks.

Das Debüt Kuss der Wölfin - Die Ankunft, welches bereits 2011 fertig gestellt wurde, wurde im Frühjahr 2013 neu lektoriert und auch inhaltlich überarbeitet. Ende Mai 2013 wurde der erste Teil über Amazon angeboten. 

Schreiben hat sie ihr Leben lang begleitet. So hat sie mit neun bereits einen Liebesroman geschrieben und ihren Freundinnen vorgelesen. Mit 14 hat sie für ein Jahr neben der Schule bei der Frankfurter Neuen Presse als Journalistin gearbeitet. Nachdem die Ausbildung als Bürokauffrau beendet war, ist sie in die IT Branche eingestiegen und arbeitet seitdem erfolgreich als Key Account Manager im Lösungsumfeld. 


Klappentext

»Du hast den Kuss empfangen und bist nun eine von uns«
Mein Name ist Anna Stubbe. Ich bin 422 Jahre alt und eine Gestaltwandlerin. Werwolf, würdest Du vielleicht denken, wenn Du um meine wahre Natur wüsstest, aber Werwölfe sind anders, und ich hoffe für Dich, dass Du nie einen treffen wirst.

Ich will Dir meine Geschichte erzählen, vom Sommer 2012 an, als ich Samuel kennenlernte. Und auch aus den Jahren zuvor will ich Dir erzählen, damit Du begreifst:

Ich bin kein Monster.

Inklusive der Kurznovelle "Der schwarze Tod". Die Gesamtausgabe der Erotik-Fantasy-Trilogie rund um Werwölfe, Gestaltwandler, Intrigen und Liebe

Meine Meinung


Auf den ersten Blick wirkt Anna Stubbe wie eine ganz normale junge Frau, die gerade ihr Studium an der Uni Frankfurt beginnt. Doch Anna ist kein normales Mädchen, sie ist eine Gestaltwandlerin und bereits 422 Jahre alt. Sie unterscheidet konsequent zwischen Gestaltwandlern und Werwölfen, von denen sie sich selbst vehement distanziert. 

In Frankfurt lernt sie durch ihre Freundin und Nachbarin Alexa deren Freund Sam kennen, in den sie sich verliebt. Sam ist ebenfalls fasziniert von Anna und merkt bald, dass sie ein Geheimnis hat. Aber auch er hat ein Geheimnis in seiner Familie, eines das sich, wie sich bald erweist, eng mit Annas verbunden ist. Dann aber kreuzt ein alter Bekannter von Anna auf und die Ereignisse überschlagen sich. Werden Anna und Sam am Ende doch zu einander finden? Und gelingt es Anna, ihren alten Widersacher für immer zu bekämpfen? 

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir mühelos und so fand ich mich gleich mitten im Geschehen um Anna wieder. Anna selbst war mir von Anfang an sympathisch. Man merkte ihr deutlich an, wie sie manchmal mit ihren Gefühlen im Widerstreit steckte und auch die Erleichterung, als sie merkte, dass Sam ihr Geheimnis kannte, war ihr deutlich anzumerken. Auch Sam wirkte recht sympathisch, in Anna schien er, anders als in Alexa, seine Seelengefährtin gefunden zu haben. Alexa ist für Anna und Sam wie eine treue Freundin und hält loyal zu ihnen. Marcus, Annas Widersacher, war mir gleich unsympathisch, weil er so von Hass zerfressen war. Aber auch solche Leute muss es geben. 

Geschrieben ist die Geschichte aus Annas Perspektive. Auf diese Weise bekommt man einen guten Einblick in ihr Denken und Handeln. Zwischendurch erfährt man aber auch immer einiges über Annas Herkunft und ihre Familie. Ganz am Anfang hat mich das zwar etwas verwirrt, jedoch hat sich das schnell gegeben und ich bekam ein besseres Verständnis für Annas Wesen.

Die Spannung wurde nach und nach aufgebaut und bis zum Ende hin weiter ausgebaut, sodass ich das Buch mitunter kaum aus der Hand legen konnte. Dazu trug auch der schöne und flüssige Sprachstil der Autorin bei.

Das Cover ist blau und zeigt ein Mädchen und einen Wolf in einem verschneiten Wald. Ich vermute mal, dass Mädchen soll Anna darstellen und der Wolf steht für die Wölfin in ihr. Insgesamt passt es sehr gut zur Geschichte. 

 



Fazit


Alles in allem hat mir das Buch einige schöne Lesestunden beschert und bekommt von mir 5 von 5 Sternen



Bewertung


Cover: 5 von 5 Sternen

Geschichte: 5 von 5 Sternen

Charaktere: 5 von 5 Sternen

Emotion: 5 von 5 Sternen

Sprache: 5 von 5 Sternen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen